Frage von KarakorumKKH, 44

Doppelt in die Insolvenz genommene Schulden?

Es hat sich herausgestellt, dass meine geschiedenen Eltern aus Unwissen dieselben Schulden unabhängig voneinander in ihre Insolvenz genommen haben. Es hat aber all die Jahre niemand bemerkt. Wie wirkt sich das jetzt aus? Sie sind ja dann so etwas wie 'doppelt' beglichen oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juyanbe, 33

Also mal angenommen deine Eltern haben damals gemeinsam für einen Kredit unterschrieben . Sagen wir einfach 20000€ . Dann ist es ja nicht so , dass wenn einer in die Insolvenz geht , dass er nur 10000€ mitnimmt . Wenn einer in die Insolvenz geht , wird die Forderung der Bank von 20000€ voll geltend gemacht , während der andere , der nicht in der Insolvenz ist dennoch die 20000€ weiter abbezahlen darf . Der aber wiederum kann die Hälfte der Forderungen beim Insolvenzgericht anmelden , also quasi 10000€ . So laufen dann für den Schuldner 30000€ Schulden auf . Klingt komisch ? Is aber so ! :-D
Wenn nun aber beide , unabhängig voneinander eine Insolvenz anmelden , hat jeder 20000€ " Schulden " Denn man hat ja damals dafür unterschrieben , haftet also quasi dafür . Das hat mir doppelt beglichen nichts zu tun . Das ist Bürokratie;-)

Antwort
von Ronox, 17

Das ist schon richtig so, da beide höchstwahrscheinlich Gesamtschuldner waren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community