Frage von Evi85, 80

Doppelhaushälfte mit größerem Abstand möglich?

Wir haben uns überlegt ein Grundstück zu kaufen, an dessen rechten Seite eine Doppelhaushälfte schon steht. Wir möchte dann links ein ähnliches Haus anbauen. Leidder wurde das rechte Haus 50cm nach rechts versetzt gebaut, so dass, wenn wir direkt an der Grenze bauen würden, einen Abstand von 50cm zwischen beeiden Häusern haben werden. Der Nachbar möchte natürlich nicht, dass wir an seinem Grundstück bauen. Was denkt ihr? Ist ein Hausbau überhaupt sinnvoll? Die Frontseite vom Haus wäre nur 6,5m.

Antwort
von meinereiner100, 49

.Die erste Frage wäre, was im Bauplan steht, und ob überhaupt eine Grenzbebauung zulässig ist. In der Regel ist ein Seitenabstand von 3 - 5 Metern zur Grenze vorgeschrieben.Also: erst mal zum Bauamt.

Wenn dort eine Doppelhaushälfte geplant war, und der nachbar hat falsch gebaut, wird das sein Problem sein, und wahrscheinlich die lücke auffüllen müssen

Unsere Doppelhaushläfte war 6,25 meter *12,5 m - also gängige Größe


Kommentar von Evi85 ,

Es wurden zwei Doppelhaushälften geplant und die Baugenehmigungen für beide erstellt. Das Linke wurde damals aber nicht gebaut. Dafür wurde das Rechte falsch gebaut, denken wir zumindest. Das Bauamt kann dazu nichts sagen, weil das zum privaten Recht zähle. 

Kommentar von huste ,

Das Bauamt muss dazu etwas sagen, das ist Baurecht. Ein Grenzabstand von 0,5 Metern ist in keinem Bundesland möglich. Das Haus muss also entgegen der Genehmigung gebaut sein.

Selbst eine Abweichung dürfte für diesen Grenzabstand nicht möglich sein.

Antwort
von pharao1961, 14

Ein Abstand von 50 cm ist baurechtlich nicht möglich. Entweder der gesetzlichen Abstand gemäß Abstandsfläche, oder direkt dran. Ggf. hat der Nachbar das bewußt gemacht, damit IHR den entsprechenden Abstand halten müßt. Gefickt eingeschädelt :-)

Sinnvoll wäre hier eine Grenzbereinigung. Aber dem wird der Nachbar wohl nicht zustimmen. Mein Rat hier: Entweder zum Anwalt, oder Finger weg vom Grundstück!

Antwort
von glidrisi, 39

Dann ist es kein Doppelhaus mehr?  Solch eine Situation ist nicht die Regel und du musst bei dem Sonderfall auf deiner Gemeinde nachfragen oder Landratsamt Bauamt. 

Kommentar von Evi85 ,

Ja, wir waren heute da. Von denen aus dürfen wir direkt an der Grenze bauen oder am Nachbarhaus. Denen sei alles Recht. Es gelte aber eher das Zivilrecht in dem Fall. Das waren die Worte des Bauamtvorsitzenden. Was soll ich sagen... 

Kommentar von glidrisi ,

Mit keinem Wort erfuhren wir warum dein Nachbar so gebaut hat..der hatte einen Grund..aber wir können ihn nicht fragen. ANSONSTEN... Grundstückskorrektur 

Antwort
von kenibora, 50

Als Unternehmungsgründerin, mit einer Tochter und ohne Einkommen....wie geht denn das? Antwort auf Deine Frage erhältst Du vom örtlichen Baurechtsamt!

Kommentar von Evi85 ,

Ähhh, und was ist mit meinem Ehemann? Oder er zählt nicht?

Kommentar von kenibora ,

Ähhhh,hm, ach den gibt es ja auch noch....

Kommentar von Evi85 ,

Und kenibora, ich habe ein Einkommen und mitlerweile 25 Mitarbeiter. Aber mein Ehemann hat einen sehr guten Job als Softwareentwickler. Aber danke, dass du dich Sorgen um unser Einkommen machst!

Kommentar von glidrisi ,

25 oder 27? bleib auf dem Teppich

Kommentar von Evi85 ,

..


Kommentar von kenibora ,

Toll, soviele Mitarbeiter und einen tollen Job......aber nicht wissen wo man/Frau solche kostenintensiven und gravierenden Fragen stellen muss und sollte.... (Klappt es in der Firma?)

Kommentar von Evi85 ,

Danke Kenibora, ich weiß nicht wo ich solche gravierenden Fragen stellen kann, bin ja nur seit paar Jahren in Deutschland. in Rumänien weiß ich das, aber hier eben nicht. Danke für deine hilfreichen Kommentare!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten