Donald Trump und seine Mexiko-Mauer: Doch gibt es nicht schon eine Mauer bzw. eine strenge Grenzsicherung zwischen den beiden Ländern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Zaun deckt nur etwa ein Drittel der Grenze ab. Allerdings solltest du dir generell nicht all zu viele Gedanken über das machen, was Trump so vor sich hin brabbelt.

Er glaubt ja auch, dass Mexiko für die Mauer zahlen muss, weil sie den USA Geld schulden. Dass sie nicht dem Präsidenten persönlich Geld schulden, und dass die Firmen und Banken, denen Mexiko das Geld tatsächlich schuldet, ihr Geld irgendwie auch gerne zurück hätten, ist ihm mal wieder zu kompliziert. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump hat in vielen anderen Punkten bereits gezeigt, dass er nur ein äußerst oberflächliches Wissen in allen Themen hat. Wie du sagst, gibt es bereits eine äußerst aufwändige Grenzkontrolle dort.

Außerdem finden die Leute, die wirklich über die Grenze wollen, auch andere Wege. Die Drogenkartelle zum Beispiel graben Tunnel unterhalb der Grenze, um so ihre Ware zu transportieren. Selbstverständlich passen da auch Menschen durch.

Illegale Einwanderer von Mexiko kommen auch in sogenannten "chicken runs" über die Grenze. Da sitzen dann Menschen zusammengepfercht in einem LKW hinter Gütern versteckt und hoffen darauf, dass keine zu strenge Kontrolle kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine der am besten gesicherten grenzen der Welt. Aber die von der EU finanzierten Zäune in Nordafrika sind nicht weit davon entfernt. (um Flüchtlinge abzuhalten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die totale Abschottung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung