Frage von Nichotomo, 25

Donald Trump ist President wie findet ihr das?

Ich finde es ist sehr unhöflich und sexistisch wie er über Frauen spricht bei dem gibs nichts zu rüteln dran aber ich glaube das man ihm trotzallem eher Glaubwürdigkeit schenken darf als clinton auf Bezug auf Meinheit bei ihr. Im Moment gibt es in meinen Kreisen viele Diskusionen über wie Trump über Frauen spricht, wie oben schon erlâutert finde ich das nicht richtig aber sind wir mal ehrlich ein grosser Teil der Männer spricht in der Kneipe oder Umkleide so. Hätte man ihn nicht aufgenommen wäre dies nie rausgekommen.
Wie denkt ihr über diese Sache?

Antwort
von Jogi57L, 19

ich denke:

1.) dass er mit der inhaltlichen Aussage tendenziell Recht hat ...

sinngemäß: "wenn Du ein Star bist kannst Du Frauen...."

nee.. eigentlich hätte er treffender sagen sollen:

"Wenn du ein Star bist kannst Du dir bei manchen Frauen viel mehr erlauben und sie lassen sich viel mehr gefallen....oder wollen es ..."

2.) solche oder ähnliche "Gespräche" finden wohl häufiger statt, aber nicht nur bei Männern.....

Frauen drücken es vielleicht etwas anders aus......wie neulich mal von einem Frauentisch herüberschwappte:

"Den würd ich aber auch nicht von der Bettkannte stoßen"...

um WEN es ging, weiß ich nicht... 

3.) als Mensch, der im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht, sollte man sich aber lieber gewählt ausdrücken, und manche Dinge nicht so plump daher reden...

( wobei es sicher auch Erscheinungen gibt, wo genau sowas zum "künstlerischen Image"... gehören könnte...

4.) je mehr jemand eine ethische, religiöse oder spirituelle... usw..... (Vorbild)Funktion hat... umso weniger sollten solchen Gedanken Ausdruck verliehen werden... 

....bzw... so jemand sollte seine Gedanken und Gefühle in andere Bahnen lenken (können)

Kommentar von Apfelkind86 ,

Zwischen "mit dem und dem würde ich schlafen, weil ich ihn attraktiv finde" und "ich kann mit Frauen machen, was ich will" sehe ich leichte inhaltliche Unterschiede.

Kommentar von Jogi57L ,

Danke für die Bestätigung.

Vielleicht hat er solche Erfahrungen gemacht.

Aber egal:

...auch er sollte seine seine Gedanken, Gefühle und Äußerungen kontrollieren können.

Antwort
von uselessMe, 16

Trump wurde von den Medien viel schlechter dargestellt, als er eigentlich ist. Die meisten Leute sind einfach viel zu wenig informiert und schließen sich deswegen an die Meinung der Mehrheit an.
Das was mich am meisten Stört ist dieses "ER HASST MEXIKANER WEIL ER EINE MAUER BAUEN WILL DAMIT SIE NICHT MEHR NACH AMERIKA KÖNNEN!!!!!!!"
Nein. Er hasst keine Mexikaner. Er möchte lediglich die ILLEGALEN Einwander aus Mexiko vermeiden die außerdem mit Sachen wie Drogen dealen. Man kann FAST alle Argumente gegen ihm widersprechen, aber dann ist man sofort Böse, weil man ihn nicht hasst. Clinton hat zwar in manchen Situationen eine "bessere" Vorstellung, jedoch wäre es um einiges gefährlicher, wenn sie gewonnen hätte. Schon alleine, dass sie sich gegen Russland stellen möchte und somit das Leben anderer Leute in Gefahr bringt. Und DAS ist bloß ein Grund davon, sie nicht zu wählen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Keiner hat je behauptet, er würde Mexikaner hassen. Es reicht wohl aus, dass er sie mal allgemein als drogenverkaufende Vergewaltiger dargestellt hat. Und seine reden sind ja allesamt aufgezeichnet und anzuschauen.

Es ist allein schon eine Katastrophe, dass jemand mit einem offen faktenresistenten, rassistischen und frauenfeindlichen Wahlkampf gewinnen konnte.

Dass er bereits jetzt fast die Hälfte seiner großmäuligen Aussagen wieder kassiert hat, zeigt ja nur, dass er halt nur eines ist: Ein Großmaul, mit nichts dahinter.

Kommentar von uselessMe ,

"Keiner hat behauptet er würde Mexikaner hassen." Auf welchem Planeten lebst du? Tagtäglich höre ich diese Aussage von anderen. Ich habe den gesamten Wahlkampf verfolgt, ich weiß was er wann gesagt hat. Jedoch entspricht in KEINEM Wahlkampf jede Aussage der Wahrheit. 70% der Sachen die Trump gesagt hat, war Angstmacherei.

Kommentar von AnnaSCV ,

Da widersprichst du dir doch selbst, du sagst, Trump wird in den Medien viel schlechter dargestellt als er ist, hast aber selbst erkannt, dass mindestens 70 % der Dinge, die er gesagt hat Lügen waren.. Nicht nur "Angstmacherei" teilweise einfach nur Dummheit.

Zum anderen "Nein er hasst keine Mexikaner" ist schon fast richtig, denn er hat auch was gegen alle anderen Ausländer + Homosexuelle.

Dein Satz: "Die meisten Leute sind einfach viel zu wenig informiert" ist zwar richtig aber im falschen Zusammenhang, die Amerikaner sind zu wenig politisch informiert, deshalb hat Trump überhaupt gewonnen. Ich will nicht sagen dass Clinton gut wäre für Amerika aber zumindest die bessere Alternative.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Tagtäglich höre ich diese Aussage von anderen.

Schön, ich höre ich auch täglich den größten Sch***. Von offiziellen Medien hast es du es jedenfalls nicht gehört.

70% der Sachen die Trump gesagt hat, war Angstmacherei.

Und dann soll so einer gewinnen?

Kommentar von uselessMe ,

Die Medien verändern die Tatsachen, Trump selbst kann unmöglich alles ernst meinen was er gesagt hat.

Entweder er hasst sie, oder er hasst sie nicht. Es gibt kein "Er hasst sie fast" oder "Eigentlich könnte man sagen, er hasst sie". Er hasst sie nicht.

Und mit uninformierten Leuten meinte ich eher die Deutschen, die angeblich wissen, welcher Kandidat besser für "uns", also Deutschland ist.

Kommentar von Apfelkind86 ,

welcher Kandidat besser für "uns", also Deutschland ist.

Das wäre zweifelsohne Clinton gewesen, da Trump für uns sicherheitspolitisch eine Katastrophe und ansonsten unberechenbar für uns ist.

Antwort
von Apfelkind86, 7

Wenn ein Großer Teil der Männer so reden sollte, dann scheine ich mich in einer Bildungsschicht zu bewegen, wo dem nicht so ist.

Und wer so redet, ist charakterlich (und in der Regel auch intellektuell) ungeeignet für ein öffentliches Amt.

Ich will auch keinen vom wöchentlichen Stammtisch in der Kneipe als Kanzler haben!

Hätte man ihn nicht aufgenommen wäre dies nie rausgekommen.

Trump hat sich auch im Wahlkampf mehrfach frauenfeindlich geäußert. Insofern ist auch seine Behauptung, dass das ja lange her wäre, hinfällig.

Kommentar von Nichotomo ,

Ich hör es oft ich finde es absolut schlimm wen ich es höre und wen ich kann sage ich etwas (es machen auch vorgestzte)
Ich war auf dem Bau und anderswo in Kabine nach dem Sport wird so gereded schon mit 16 Jahren....

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ja fein, aber jemand vom Bau gehört auch nicht in höchste Ämter.

Ich weiß ganz genau, wie auf dieser Ebene gesprochen wird und auch, welch eklatantes Unverständnis für viele Zusammenhänge dort herrscht. Darum macht man einen Vorarbeiter nicht zum Regierungschef.

Kommentar von Nichotomo ,

Gibt das ein anderes Bild auf die Bevölkerung der USa für sie?
Vielen Dank für ihre Antwort

Kommentar von Apfelkind86 ,

Nein, ich beschäftige mich viel mit den USA und war auch schon ein paar mal dort.

Abgesehen davon ist es ja nicht so, dass Trump eine Mehrheit im Land hätte.

Antwort
von BiggerMama, 14

Bist Du gewohnt, dass man so über Dich spricht? Ich nicht.

Erlebt habe ich es allerdings auch schon mal und fand es auch nicht schön. Deshalb möchte ich auch nicht, dass das jemand tut, den ich mir auch noch aussuchen kann.

Du glaubst, es wäre nie rausgekommen, dass Trump so über Frauen denkt? Ja so was! Ich hatte mich über den Hype gewundert, der um diese Aufnahme gemacht wurde. Mir war vollkommen klar, dass Trump so ein Typ ist. Träum weiter! Glaub bloß nicht, dass Trump der nette Onkel von nebenan ist, dem mal ein kleiner Ausrutscher passiert ist!

Mrs Clinton hat nicht immer die Wahrheit gesagt. Sie hat sich in die Ecke gedrängt gefühlt und deshalb z. B. nicht zugegeben, dass sie sich eine Lungenentzündung zugezogen hat. Ich hatte auch einmal eine Lungenentzündung. Mir ging es schlecht, ich habe mich krankschreiben lassen und bin selbstverständlich ins Bett gegangen. Sie hat auch bei anderen Dingen gelogen.

Im Gegenzug hat Trump bei jeder Wahlveranstaltung gelogen, dass sich die Balken bogen. Er hat sämtliche Register gezogen, hat Wahlversprechen gemacht, die jede Laie als leere Wahlversprechen erkennen konnte.

Ich kann verstehen, dass die Amerikaner einen Politikwechsel wollten (Ich kann übrigens auch verstehen, dass Menschen in Europa einen Politikwechsel wollen). Aber Trump ist definitiv der falsche Mann für angebrachte Kritik an der Staatspolitik (genauso wenig wie Frauke Petry die richtige Frau für angebrachte Kritik an deutscher Politik ist).

Kommentar von Nichotomo ,

Vielen Dank für ihre offene und ehrliche Antwort. Ich gebe ihnen mit allem Recht. Warscheinlich wäre es besser für die USA wen sie die Kanditatenzahl bei allen Parteien vertoppeln also Demokraten und Republikaner zwei Leute in den Endwahlkampf lassen und die  auf alles Kontrollieren.

Antwort
von halloween1997, 10

Schlecht für die Amerikaner.
Aber gut für die Europäer.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Sehr sehr schlecht für die Europäer.

Kommentar von halloween1997 ,

Könntest du mir auch sagen warum? Von dem her was ich so weiß, wäre Hillary in den Krieg gezogen das bedeutet das die army bei uns einmaschiert wäre, weil bei uns Waffen gelagert worden sind von ihnen. Und was ich so gehört habe, hat Trump Sympathie für Putin. Und ihm gehts eher um Amerika als um Europa.

Kommentar von Apfelkind86 ,

wäre Hillary in den Krieg gezogen das bedeutet das die army bei uns einmaschiert wäre

Meinst du das wirklich ernst? -.-

Warum ist Trump schlecht für uns:

  • Er wird sich auf die Innenpolitik konzentrieren und will sich außenpolitisch fast überall zurückziehen. Damit hinterlässt er weltweit Machtlücken, die liebend gern von China und Russland geschlossen werden. Zudem bedeutet es für Europa und damit auch für Deutschland viel mehr Engagement auf der Weltbühne, inklusive neuer Auslandseinsätze.
  • Er stellt die Nato in Frage, was gerade die europäische Sicherheit gegenüber Russland massiv gefährdet. 2. Pluspunkt für Russland.
  • Trump wird von uns deutlich mehr Militärausgaben fordern. Allein wenn er unnachgiebig auf der Vereinbarung der NATO-Staaten besteht, 2% des BIP für Verteidigung auszugeben, müssen wir unseren Verteidigungshaushalt VERDOPPELN.
  • In seinem Team befinden sich schon jetzt Hedgefond Manager, die die Banken wieder entfesseln wollen. Dmait darf wieder fleißig gezockt werden.

Dazu kommen dann noch so Sachen, dass er bislang keinen rationalen Eindruck gemacht hat, kein zuverlässiger Partner und insgesamt unberechenbar ist.

Antwort
von Lkwfahrer1003, 19

http://workupload.com/file/DyvGB4S

 

Garantiert 100 % Viren und Trojaner frei

Antwort
von TomGamerTV, 16

Ich finde es gut! Die ganze Nachrichten von Heute die den über den sagen ist der letzte Dreck finde ich. Aber für uns Deutschen ist es jetzt nicht so interessant wer da jetzt wirklich Präsident ist

Kommentar von Apfelkind86 ,

Aber für uns Deutschen ist es jetzt nicht so interessant wer da jetzt wirklich Präsident ist

Du wirst dich noch wundern, wie relevant das für uns ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten