Donald Trump ist Präsident : wie kann ich das am besten " verkraften "?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Warum interessiert dich die Lappenszene in dem Erdteil mit dem verlbödetem Staatenbund namens USA?

Skip die Zeitung, das Fernsehen und solch ähnlicher Wirrsinn.

Sei du selbst, da draussen in deinem Wald und deiner Stadt wimmelt es höchstwahrscheinlich von Dingen die du nicht verstehst, so kümmere dich nicht um Geschwafel, gib dich mit den Dingen ab, die du beeinflussen kannst, oder überhaupt nicht beeinflusst werden können, der Rest empfinde ich als Zeit- und Kraftverschwendung

peace

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
09.11.2016, 19:48

" verblödetem Staatenbund USA "

volle Zustimmung !

weltoffene, tolerante Bürger mit Anstand und Niveau ( darunter sehr viele Akademiker und Studenten, aber auch Frauen und Latinos ) haben Clinton gewählt. die " ewig Gestrigen ", die Rednecks, Rassisten, Soldaten und Waffennarren z.B diesen hochgefährlichen Psychopathen Trump, der keinen Anstand besitzt und nichts besser kann, als Minderheiten durch den Dreck zu ziehen und andere Menschen zu beleidigen.

ja, irgendwiem hast Du schon recht.

es sollte mir schnurzpiepegal sein.

Danke für Deine Antwort & PEACE !

fight against racism !

1

Ich interessiere mich sehr für Politik.

Dieses Postulat und das folgende:

nun wurde - womit niemand gerechnet hatte - Trump Präsident.

widersprechen einander.

Wenn du dich für Politik interessierst, dann war dir auch klar, dass Trump eine sehr realistische Chance hat(te), die Wahlen zu gewinnen. Die Medien - vor allem die deutschen Medien - haben es gern und ausführlich anders dargestellt. Doch das machen sie mit vielen Sachen.

Frau Clinton hat auch - und gerade - in den USA einen überaus üblen Ruf. Es gibt nur wenige aktive Politiker in Washington, die einen noch schlechteren Ruf als sie haben. Vergleichbar ist das wohl am ehesten mit dem Ruf, den Frau Storch von der AfD hierzulande genießt.

Gegen sie konnte also fast jeder mit realistischen Chancen antreten; ganz besonders, da sie selbst im Wahlkampf ihre herablassende Art und ihren Unwillen, sich der Demokratie zu beugen, nicht spürbar reduzieren konnte.

(Am Ende besaß sie ja noch nicht einmal den Anstand, dessen Fehlen Trump die ganze Zeit unterstellt wurde: Die öffentliche Gratulation für den Gewinner durch den Verlierer - eine lange Tradition in den USA - brach ausgerechnet die Frau, die die ganze Zeit von "fehlendem Anstand und mangelnder politischer Fairness bei Trump" faselte.)

Und Trump ist nicht einmal "jeder", sondern verkörpert zum Einen den American Dream schlechthin; und zum Anderen genau das Gegenteil von Clinton: Er ist kein käuflicher Berufspolitiker und wütet selbst gegen das in den USA hochgradig verhasste politische Establishment in Washington.

Er personifiziert also den Traum vieler Menschen in den USA. Ob dir das nun persönlich gefällt oder nicht...

obwohl ich - als Deutscher - davon ja gar nicht " betroffen " bin.

Auch das ist nicht richtig. Du hast vielleicht keinen neuen "eigenen" Präsidenten bekommen; aber mit dem Ende der Regentschaft eines US-Präsidenten und dem Beginn der Regentschaft eines anderen US-Präsidenten ändert sich für gewöhnlich vieles ... auch für die "Verbündeten & Freunde".

dennoch geht es mir psychisch sehr schlecht. wie kann ich das nur am besten verkraften ?

Als politisch interessierter Mensch weißt du, dass Politik ein langwieriges und verschlungenes Geschäft ist. Es ist völlig unmöglich, exakte Vorhersagen zu machen, was alles Schlechtes über dich, als Deutscher, hereinbrechen kann und/oder wird.

Insofern ist das "Ärgern ohne exakten Grund" vergebene Liebesmühe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spikeeee
09.11.2016, 21:13

Ich freu' mich immer wenn ich deine Antworten auf politische Fragen sehe! Fuer mich persoenlich war das Ergebnis sehr ueberraschend (um nicht schockierend zu sagen) aber auch mit Hillary waere es fuer mich heute kein Freudentag gewesen. Dass "meine" Kandidaten keinerlei realistische Chancen hatten wusste ich im Vorhinein. Hoffen wir alle dass Trump uns positiv ueberrascht (die Hoffnung stirbt zuletzt...) und dass wir in 4 Jahren bessere Auswahlmoeglichkeiten haben!

1

Jetzt haben se alle mal nen dämpfer gekriegt ... Am meisten gönne ich es den Promis wie Till Schweiger, die alles blind nachplappern und beliebt zu bleiben / werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, jetzt komm mal wieder runter.Lass Dich nicht fertig machen von der Politik.Das bringt ja nix, wenn man sich aufregt.

Clinton war und ist eine Kriegstreiberin. Hier war es wirklich eine Wahl zwischen Pest und Cholera.

Du kannst ja um "Erleuchtung" von Trump beten- wie es der Vatikan macht....

Bitte reg Dich ab!
Gruß Gabel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beruhige dich doch bitte erst einmal. 

Mit Hillary Clinton hätte es den Dritten Weltkrieg gegeben. 

Und dann?

Ich bin froh, das Trump gewonnen hat und nicht Hillary. Und glaub mir, ich bin auch eher politisch links als rechts eingestellt! Trump wird die besten Berater haben und manche Aussage, die er im Wahlkampf gemacht hat, revidieren oder relativieren. Er ist ja bereits dabei, einige seiner diskriminierenden Aussagen und Sprüche zurückzunehmen.

Gib ihm doch bitte mindestens 100 Tage seiner Amtszeit eine Chance - wie es jeder Politiker verdient hat - um sich und der Welt zu beweisen, dass er dieses Amt ausfüllt und der Präsident aller Amerikaner sein wird, ohne vorher über ihn herzufallen und ihn für unfähig zu erklären. 

Ich finde die Reaktion einiger unserer Politiker unhöflich und ignorant, was die Anerkennung von Donald Trump betrifft. Die werden sich noch wundern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versuche dich auf den Bereich zu konzentrieren, wo du etwas positives bewirken kannst ,z. B. in der eigenen Gemeinde oder in der politischen Arbeitsgruppe.

Je produktiver du selbst wirst, z. B. durch Aufklärungsschriften, eine erfolgreiche Initiative oder wenn du zumind. eine solche Aufgabe hast, desto weniger wirst du dich mit den Wahlen in den USA beschäftigen, die du nun eh nicht mehr ändern kannst.

Drück dir die Daumen, und sei froh in Deutschland zu leben und nicht in den USA, wo du diese polit. Einstellung jener 47% der Wähler (was ja wiederum nur ein TEil der Bev. der USA ist) nicht gut findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke mal so sollte er es schaffen zu arg in die Politik der USA einzugreifen wird er ohnehin des Amtes enthoben. Es könnte auch gut sein dass es wie bei Obama ist, dieser konnte kaum das durchsetzen was er wollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
09.11.2016, 19:17

die Realität sieht anders aus : auch im Senat, Kongress und Repräsentantenhaus haben nun die Republikander die Mehrheit. Trump kann demzufolge ganz bequem " durchregieren "

0

Es bieten sich mehrere Möglichkeiten an:

1. Darüber ganztägig ärgern,

2. Im Terminkalender eine tägliche Zeitspanne eintragen, die ausschließlich zum ärgern verwendet wird,

3. überhaupt nicht ärgern, sondern die Dinge, die man nicht ändern kann, einfach hinnehmen.

4. - 1000. auf noch andere Weise reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
09.11.2016, 19:20

soll diese Antwort hilfreich sein ?

1

Wir alle müssen das irgendwie verkraften.

Es ist nun schon der 3. Irre, der an der Macht ist (Putin, Erdogan).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
09.11.2016, 19:19

Du hast einen vergessen : Viktor Orban ( Ungarn )

1
Kommentar von ackerland004
09.11.2016, 19:22

Quatsch, die Irren sind die Elite bzw. die USA

1

Was genau schlägt dir denn da auf die Psyche?

Was lässt dich wütend, enttäusch, traurig werden?

Was genau macht dich depressiv?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
09.11.2016, 20:32

einfach die Tatsache, daß er - mit knapper Mehrheit - Präsident wurde. noch vor 2 Wochen waren sich Politikexperten absolut sicher, daß Clinton ( die in nahezu allen Umfragen mit bis zu 12 % in Führung lag ) den Einzug ins weisse Haus schaffen wird.

und dann ?

dann auf einmal - aus heiterem Himmel - hat FBI-Chef wieder gegen Clinton wegen der uralten E-Mail Affäre ermittelt ( eine alte Lappalie, die man hätte längst ad acta legen können ! )

Zufall ?

nein ! FBI-Chef Comey stand immer den Republikanern nahe - dazu der Hassprediger-Sender FOX ( die seit Ewigkeiten die Demokraten fast wie Verbrecher darstellen ) usw.usw.usw.

Ich denke, daß da Korruption eine tragende Rolle spielte, ebenso wie Putins verbrecherische Cyberangriffe von Hackern......

der ganze Wahlkampf von Trump war dominiert von Hass !

Hass und Wut gegen Moslems, Latinos, Frauen, Behinderte, Lesben usw.usw.

kein Wunder, daß die meisten führenden Politiker Europas " tief besorgt " und " schockiert " sind über den Wahlausgang in den USA !!!!!!!


0

Gründe eine Selbsthilfegruppe mit ebenfalls Betroffenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch nicht damit gerechnet, genauso wenig damit, das England aus der EU austritt. ABwarten und TEe trinken, noch ist nichts verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pssst,das will hier niemand hören ;-)
die Welt hat beschlossen das Trump der böse ist...also mach mit :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?