Frage von PingPongPickel, 106

Donald Trump gewinnt US-Wahl...folgen für Deutschland?

Wie die meisten sicher wissen, hat Donald J. Trump heute Morgen die US-Wahl gegen Clinton gewonnen. Nun wollte ich mal fragen, ob es irgendwelche Probleme für Deutschland geben könnte, oder ob es uns (eigentlich) egal sein kann?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von leomaus11, 52

ich habe mich mit dem Thema seit langem beschäftigt und mich mit vielen Experten ausgetauscht und kann daher mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sagen, dass Clinton für Deutschland das größere Übel gewesen wäre. 

Hillary Clinton ist sehr darauf bedacht, außenpolitisch zu handeln, während Trump innenpolitische Veränderungen anstrebt. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die ganzen Sozialsysteme in den USA zu Grunde gehen und Trump wird viele frauen- und politikerfeindliche Sprüche bringen, die zwar viele Gegner laut werden lässt, außenpolitische Ziele die realisierbar sind hat er allerdings kaum. 

Außerdem wird sich ziemlich sicher die Beziehung zwischen Russland und den USA verbessern, was Clinton mit allen Mitteln verhindert hätte.

Klar ist: die Wahl lag zwischen Pest und Cholera und gerade deshalb sind sehr viele nicht zu den Wahlen gegangen, aber Trump ist für Deutschland um einiges besser als Clinton 

Kommentar von MTbear ,

Mit dieser Antwort habe ich endlich mal das Gefuehl, dass sich jemand wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hat und nicht nur wie ein Schaf der Masse folgt. Danke!
Ich haette es nicht besser ausdruecken koennen.

Kommentar von leomaus11 ,

oh vielen Dank :) mit so einem Kommentar hätte ich jetzt überhaupt nicht gerechnet :)

Kommentar von PingPongPickel ,

Immerhin etwas positives ::/

Kommentar von leomaus11 ,

vielen Dank für die hilfreichste Antwort :)

Antwort
von Dxmklvw, 23

Die wesentlichste Änderung wird wohl in den Reihen vieler Politiker stattfinden, die nun sehr viel Mühe aufbringen müssen, um glaubhaft zu machen, daß ihre zuvor stark durch die Blume ausgesprochenen Schmähungen in Wirklichkeit Komplimente waren. Kräftige Schleimspuren sind da zu erwarten.

Die Durchschnittsbürger haben es um einiges leichter, weil sie es sich leisten können, zu ihren gefaßten Meinungen zu stehen.

Alles Weitere halte ich für bedeutungslos, weil sich nach aller geschichtlicher Erfahrung die Sache selbst kaum ändern wird, lediglich die verwendeten Methoden werden wohl ein anderes Gesicht annehmen.

Kommentar von PingPongPickel ,

Naja, klingt ja nicht so dramatisch.

Antwort
von StevenArmstrong, 28

Hallo,

da Trump sich negativ über die NATO geäußert hat, kann man annehmen, dass er die USA nicht mehr als die alleinige "Chef" der NATO sehen möchte.

Ich könnte mir vorstellen, dass wegen des mangelnden Engaments der USA in der NATO Deutschland die Wehrpflicht wieder einführen könnte.

Ansonsten würden mir noch TTIP und die Flüchtlingskrise einfallen. Trump ist gegen TTIP und in der Flüchtlingskrise können wir jetzt auch nicht mehr auf ein Wunder hoffen, bei dem die USA einen Teil der Flüchtlinge aufnimmt.

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von Tennispl898, 30

Zunächst mal ist TTIP vom Tisch. Alleine das ist schon mal ein riesiger Erfolg. Desweiteren sehe ich es als Erfolg, dass Trump und Putin signalisiert haben, aufeinander zugehen zu wollen, um auf Augenhöhe zu verhandel. Sollten diese Gespräche positiv verlaufen, kann vielleicht auch das Chaos in Syrien beendet werden und das wiederum hätte unmittelbare Auswirkungen auf die Flüchtlingskrise und somit auch auf Deutschland.

Ich bin sehr froh, dass Trump der nächste Präsident der USA wird.

Kommentar von lastofus1 ,

Und die Folgen sind dass er eine große Mauer/Zaun an die Grenze Mexikos bauen will er gegen Muslime und Ausländer ist dass er rein gar nichts von der Politik versteht und erst recht nicht vom Klimaschutz. Er sagt dass die Nato überflüssig sei

Kommentar von Tennispl898 ,

Eine Mauer ist ein bewährtes Mittel um ungebeten Gäste davon abzuhalten. eigenes Territorium zu betreten. Nicht nur er steht dem Islam kritisch gegenüber, das tun Millionen, oder ich möchte fast sagen Milliarden, anderer Menschen auch. Er versteht immerhin so viel von Politik, dass er es bis zum Amt  des zukünftigen Präsidenten geschafft hat. Ob er etwas über Klimaschutz weiß, weiß ich nicht aber du sicher auch nicht. Im übrigen hat man für solche Dinge Berater.

Kommentar von leomaus11 ,

Die Mauer wird mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht errichtet werden. Seine Idee ist absurd. Was machen wir gegen Flüchtlinge? Eine Mauer bauen! Und wenn wir die nicht bezahlen können? Dann machen das die, die sich auf der anderen Seite befinden! Solche Ideen sind nicht realisierbar 

Kommentar von Tennispl898 ,

Das mit dem Mauerbau ist doch nur eine Metapher dafür, dass er illegale Einwanderung verstärkt bekämpfen will. Davon abgesehen wäre das selbstverständlich realisierbar...

Kommentar von leomaus11 ,

wenn man natürlich einen Tunnelblick für gefährliche Dinge entwickelt ist es natürlich realisierbar. Trumps Mauerbau ist weder metaphorisch zu verstehen, noch wirklich klug durchdacht. Er hat eine Menge Ideen die sich im Leben nicht so umsetzen lassen wie er es sich in seiner kleinen Welt ausmalt 

Kommentar von Tennispl898 ,

Wieso sollte sich das denn nicht umsetzen lassen? Eine Mauer/Zaun besteht doch auf einer Länge von 1000km bereits!! Übrigens enstanden unter der Zeit Clinton/Bush.

Kommentar von leomaus11 ,

Eine Mauer ist realisierbar, aber sein Plan davon nicht. Die USA ist hoch verschuldet, weshalb Mexiko für die Mauer aufkommen soll, doch wieso sollten sie denn die Kosten übernehmen, sie haben ja nichts davon? Das ist absurd. Genauso wie sein Plan die Steuern zu senken aber die Infrastruktur wieder anzukurbeln. Dinge, die nie funktionieren können 

Kommentar von PingPongPickel ,

Wenn das so kommt, wäre das schon sehr gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community