Frage von BFSUer, 70

Dokumentationen und Berichte über das Thema "Über die Kurdenpolitik Merkel’s Regierung"?

Hallo! Ich bin Germanistikstudierender. Das Thema meiner Bechalorarbeit heißt: Über die Kurdenpolitik Merkel’s Regierung. Darunter versteht man nicht nur die Politik seit 2005 gegenüber den Kurden und ihren Organisationen (wie PKK usw.) in Nahost, sondern auch in Deutschland. Der Trend seit der Syrienkrise ist auch sehr nennenswert. Als ich kein Muttersprachler bin, habe ich gewisse Schwierigkeit, diesbezüglich genug deutsche und englische Informationen zu sammeln. Daher bitte ich euch, mir was Dokumentationen und Berichte über das Thema anzubieten (vielleicht Files oder Weblinks usw.). Benötigte Informationen sind die Folgenden: I die Kurdenpolitik der Merkel’s Regierung 1.Politik gegenüber den Kurden innerhalb Deutschlands 2.Politik gegenüber den Kurden in Nahosten II Reaktion innerhalb Deutschlands 1.Reaktion von Oppositionsparteien 2.Reaktion der öffentlichen Meinung III Analyse und Perspektive Und wie beurteilt ihr die Kurdenpolitik von der Merkelregierung? Vielen Dank!!!

Antwort
von JanRuRhe, 28

Hallo!
Ich fürchte du verschreckst mit diese Detaillierten Nachfragen viele Leute, die eine Meinung haben zu antworten. Vielleicht stellst du zwei Fragen  eine nach Quellen und Texten und die andere nach der Meinung.
Meine Meinung ( Quellen habe ich keine): die Kurden wurden Lange Zeit als Terroristen angesehen und erst Ende des letzten Jahrhunderts bekam man mit Fasanes sich innen Volk mit eigener Kultur handelte. Hauptverbündeter und erster Ansprechpartner ist für die Deutsche Regierung allerdings die Türkische Regierung - da kann im Sinnne der Kurden nur eine zweitklassige Kurdenpolitik gemacht werden. Erst als die IS stark wurde und die Kurden als Kämpfer gegen diese sich etablieren konnten, waren Kurden wieder hoffähig. Problem ist , dass es keine offizielle Tegierung von Kurdistan gibt, sondern nur Rebellenführer oder ähnliches. - wie gesagt meine Meinung.

Antwort
von voayager, 17

Die Bundesregierung beschränkt sich in ihrer Kurdenpolitik auf bloße Lippenbekenntnisse für die Kurden. Einen eigenen Kurdenstaat mahnt sie nicht an, nicht mal Andeutungen hierfür gibt es.

Antwort
von andreasolar, 25

Vielleicht findest du hier einige Anhaltspunkte:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article145404453/Wir-duerfen-die-Verbreche...

Kommentar von BFSUer ,

Nett fuer dich!

Antwort
von 716167, 40

Als Germanistikstudent kurz vor dem Bachelor solltest du aber die deutsche Grammatik drauf haben und wissen, dass es das Deppen-Apostroph in der deutschen Sprache nicht gibt.

Kommentar von BFSUer ,

Und die Schreibfehler... habe ich bemerkt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community