Frage von ersiees23, 33

Doch mehr passiert beim Knieverdrehen?

Hallo Leute,

ich bin zwar nicht der Fan von Selbstdiagnosen jedoch:

Am Mittwochabend habe ich mir auf der Arbeit das Knie verdreht... gab ein leckeres Geräusch wie beim Fingerknacken. War damit beim Durchgangsarzt, der konnte aber auf Röntgen- und Ultraschallaufnahmen wegen Schwellungen nicht viel erkennen und "hoffte", dass es nur eine Zerrung ist und hat mir erstmal gesagt ich solle mich schonen - wie lustig :D

Nun jedoch muss ich sagen: Habe ein massiv dumpfes Gefühl im Knie besonders beim belasten sowie das Gefühl auf etwas wabbeligen zu laufen sodass mein Knie gerne beim stehen wegrutscht was schmerzhaft ist. Ebenso kommt hinzu, dass gefühlt gerne mein Knie beim laufen quasi nach vorne "ausschlägt" was auch in diesen Momenten recht schmerzhaft ist.

Stellt sich mir die Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass doch mehr passiert ist? Habe am anderen Knie damals ein "Fußballtrauma" (abgeschlagener Meniskus, eingerissenes Kreuzband) gehabt und nicht unbedingt Lust das ganze nochmal durchzumachen.

das besonders bescheuerte an der ganzen Sache ist, dass ich gerade wieder halbwegs mobil "war" und nun das nächste kommt.... Würde mich mit euren Antworten daher gerne "mental" auf Montag und Kontrolluntersuchung vorbereiten.

Antwort
von rommy2011, 17

ich hätte jetzt mal au meniskus getippt, ist halt alles spekulation. ich habe das auch gehabt und habe 2 x nur einen anriss gehabt, ich habe damals eine orthese getragen und nach 4 wochen ungefähr war das knie wieder belastbar. wenn der meniskus aber gequetscht ist, dann muss er operativ geglättet werden und da sollte man auch nicht lange mit warten (wird nicht besser) wenn du eine orthese zu hause hast kann ich dir nur empfehlen, sie zu tragen, das stabilisiert das knie !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten