Frage von Insomnia777, 61

Doch Legionellen Befall?

Kurze Hintergrund Story:

Chef hat nebenbei eine Hausverwaltung die er leitet. Thema Legionellen kam gestern auf. Sein Geheimtipp bevor eine Wohnanlage auf Legionellen getestet wird:

Temperatur so hoch drehen, dass alles abgetötet wird, Test geht "natürlich" negativ aus und danach wieder alles auf normale Temperatur drehen - schon ist alles wieder gut.

Meiner Meinung nach ist das nur eine Lösung von kurzer Weile, weil WENN doch Legionellen bestehen, ist die Ursache nicht gelöst? Nur das Ergebnis ist gefakterweise gut.

Nun zur eigentlichen Frage: Meine Hausverwaltung hat einen Zettel ausgehängt, "keine Legionellen" aber man möchte doch beim Wasser vorsichtig sein, da es noch sehr heiß sein könnte. Ergo - selbe vorgehensweise wie oben beschrieben.

Kann man auf eigene Faust das Wasser testen lassen? Dieses Jahr haben Sie die Ergebnisse nicht ausgehängt (wie beispielsweise letztes Jahr). Man kann es aber in Ihren Büroräumen (die gefühlte 2 Stunden täglich offen haben und natürlich in jedermanns Arbeitszeit) "einsehen" (was ich auch die nächsten Tage machen werde).

Antwort
von ChristianLE, 49

Kann man auf eigene Faust das Wasser testen lassen?

Nur, wenn Du über ein entsprechendes Labor verfügst. Als Laie kann man das nicht testen.

 Sein Geheimtipp bevor eine Wohnanlage auf Legionellen getestet wird: Temperatur so hoch drehen, dass alles abgetötet wird

Das ist kein Geheimtipp, sondern gängige Praxis.

Meiner Meinung nach ist das nur eine Lösung von kurzer Weile, weil WENN doch Legionellen bestehen, ist die Ursache nicht gelöst?

Genau so ist es. Grundsätzlich sollte man hier aber eine Panikmache vermeiden. Legionellen sind so alt, wie die Erde selbst. Bis vor einigen Jahren hat noch keine gesetzlich vorgeschriebene Prüfung stattgefunden und es hat niemanden interessiert.

Unabhängig davon lässt sich die Ursache gar nicht langfristig beseitigen. Legionellen kommen nun mal immer im Wasser vor und vermehren sich bei Temperaturen von 30-45 °C.

Genau aus diesem Grund werden die Wassertemperaturen auf > 60°C erhöht. Hier ist dann eine Vermehrung von den Bakterien weitestgehend ausgeschlossen.

Antwort
von Kuppelwieser, 46

Mein Bruder hatte in einem länger unbewohnten Haus geduscht und bekam die "Legionärskrankheit". Seitdem halte ich die Kesseltemperatur immer oberhalb von 65°, lasse nach längerer Abwesenheit die Dusche erst eine Minute laufen bevor ich mich unterstelle und lasse nach dem Duschen die Schläuche gut auslaufen! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten