Frage von GrafvonSpee, 15

Doch eine Möglichkeit Trump zu verhindern?

So, jetzt zuerst der Text und dann das rumgefummel an den Themen^^

Mir ist durchaus bewusst, dass die Republikaner die Wahl gewonnen haben, und, dass sie die Mehrheit in Senat und Kongress stellen werden. Das würde den Anschein erwecken, als hätte Trump das ganze schon so gut wie im Sack, aber es gäbe zumindest in der Theorie eine letzte Möglichkeit, von der ich gerne erfahren würde, inwiefern das im Bereich des (noch) Möglichen ist.

Durch das unsägliche Wahlmänner getue in den USA, sind es letztendlich ja die Bürger, die diese wählen, und diese dann den Präsidenten. Allerdings ist die republikanische Partei sehr gespalten bezüglich Trump, und es gibt für die Wahlmänner soweit ich das weiß keine "Fraktionspflicht".

Daher nun zu der Frage: Wäre es im Bereich des Möglichen, dass republikanische Wahlmänner trotzdem aufgrund der Unvereinbarkeit von Trump und der republikanischen Elite gegen Trump, also für Clinton stimmen würden?

Sicher, soetwas würde interne Konsequenzen nach sich ziehen, aber eine gespaltene Partei lässt über soein Vorgehen zumindest nachdenken.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 2

Doch eine Möglichkeit Trump zu verhindern? - Wäre es im Bereich des Möglichen, dass republikanische Wahlmänner trotzdem aufgrund der Unvereinbarkeit von Trump und der republikanischen Elite gegen Trump, also für Clinton stimmen würden?

Theoretisch: Ja. --- Praktisch: Nein.

Die "echte Wahl" findet jedenfalls erst am 19. Dezember statt. Die "öffentliche Wahl durch die Bevölkerung in den USA" ist nur ein unverbindliches Vorspiel, eine unverbindliche Empfehlung an die Wahlmänner ohne jede rechtliche Bindung, wenn du so willst.

---------------------------------------

Sicher, soetwas würde interne Konsequenzen nach sich ziehen, aber eine gespaltene Partei lässt über soein Vorgehen zumindest nachdenken.

Nicht nur interne...

Theoretisch könnte das "Electoral College" (so nennt sich die "Wahlmänner-Veranstaltung") auch Jill Stein zur Präsidentin machen. Oder Hillary Clinton. Letztlich entscheiden allein sie (und bei "Unentschieden" allein das Repräsentantenhaus), wer Präsident wird.

Aber die Amerikaner würden das - obwohl verfassungsrechtlich durchaus im grünen Bereich - als Angriff auf ihre Verfassung, und damit in letzter Konsequenz als Angriff auf ihr Land betrachten. Und die ist ihnen wirklich, wirklich, wirklich heilig. Heiliger noch, als dem Papst die Bibel. Die Folgen so eines Verhaltens wären in der Konsequenz weitaus schlimmer, als so ziemlich alles, was Trump als Präsident anrichten kann.

Das gilt nicht zuletzt auch, da die "bewaffneten Milizen", die sowieso schon denken, die US-Regierung würde ihr Land zerstören, quasi hinter Trump stehen. Ein "Umschwenken" der Wahlmänner würde, nicht zuletzt, da die Wahl namentlich ist; man also "die Bösen" kennt, wohl auf ziemlich blutige Schlagzeilen hinauslaufen...

Außerdem haben einige Bundesstaaten - ich glaube, es waren etwa die Hälfte - Gesetze, die diese Art der "legalen Wahlmanipulation" (ziemlich hart) bestrafen. Hier gäbe es aber für Wahlmänner die Möglichkeit der Enthaltung. Die wird nicht ganz so hart bestraft.

------------------------------------------

Am Ende wäre nicht nur die republikanische Partei gespalten (das ist sie seit George W. Bush schon; deutlich und für jedermann erkennbar durch das Aufkommen der Tea Party in den letzten Jahren); sondern das ganze Land tief und nachhaltig zerrissen. Da gäbe es jene Gruppe, die sich "freuen" würde. Und da gäbe es jene Gruppe, die endgültig den Beweis in der Tasche hat: "Dieses Regierungsgesindel muss sterben. Sie betrügen uns um alles. Nicht nur um unser Geld und unsere Rechte, sondern jetzt auch noch um unseren Präsidenten."

Anders ausgedrückt: "Beschissenen Präsidenten oder beschissenen Bürgerkrieg?" ... Wie würden Sie entscheiden?

Antwort
von LadyLenq, 11

Theoretisch ja.

Praktisch würde dies sehr unwahrscheinlich passieren , da es ~40 Stimmen sind , die sich umändern müssten.

Antwort
von PST1000, 15

Ja die gibt es:

Hillary kann immer noch gewinnen! Das sind die Chancen, so könnte es klappen
http://www.chip.de/news/Hillary-kann-immer-noch-gewinnen-Das-sind-die-Chancen-so...

Kommentar von Osiris8112 ,

Du willst also Killary die Kriegstreiberin als Präsidentin?

Kommentar von GrafvonSpee ,

Besser als einen rassistischen dummen Kriegstreiber^^

Kommentar von PST1000 ,

Ich beantworte nur die Frage. Meine Meinung sei erst Mal dahin gestellt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten