Frage von alexdony, 63

Dj Unfallversicherung?

Hallo!

Brauche ich als Dj eine Unfallversicherung?

Ich besitze zwar ein Gewerbe, aber ich habe ja keine Angestellten usw.

Expertenantwort
von DjTilDawn, Community-Experte für DJ, 34

Eine Betriebshaftpflichtversicherung solltest Du dringend abschließen. Die sichert Dich gegen Ansprüche anderer im Schadensfall ab.

Es gibt noch diverse andere Versicherungen, die sinnig sein können. Ein Muss ist das aber nicht. Hier gibt es eine Übersicht über die üblichen "Verdächtigen": http://www.dj-lexikon.info/versicherungen.html

Antwort
von Lokicorax, 24

Hoi.

Du musst dich einmal bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft melden. Da du keine Angestellten hast, werden sie dir nur eine Kundennummer verpassen, dir Unterlagen zur freiwilligen Unternehmerversicherung zuschicken und dich dann in Ruhe lassen.

Die freiwillige Versicherung kostet dich Minimum 87,- Euro und Maximum 250,- Euro im Jahr. Dafür bietet sie Versicherungsschutz (nur) bei der Arbeit, aber auch weltweit. Leistungen sind Verletztengeld min.2.200,- bis 6.400,- pro Monat. Unfallrente, Witwen- und Waisenrente/ Heilbehandlung/ berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung.  

Je nachdem was du Verdienst, kann das eine sinnvolle Ergänzung zu einer klassischen Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung sein.

 Ciao Loki

Antwort
von constein, 31

Hallo , wenn du selbständig bist wir sich schon eine Gesetzliche Unfallversicherung bei dir melden, im Fall das du Angestellte hast. Ansonsten steht es dir frei eine Unfallversicherung abzuschließen, die im Leistungsfall für kleinen Beitag eine gute Absicherung bei Unfall bietet. Lass dich unabhängig beraten, Versicherungsmakler sollten eine gute Adresse sein. Gruss Constein

Antwort
von sr710815, 15

als Einzelunternehmer kann man sich freiwillig versichern bei der BG. Sonst haben die beiden großen Makler der Branche auch entsprechende Angebote

als da sind www.vdmv.de bzw. Erpam.de

Gewerbehaftpflicht wäre auch nicht schlecht

Antwort
von DerMakler, 21

Ich glaube als Selbstständiger bzw. Gewerbetreibender sollte man sich nicht die Frage stellen , ob jemand auf mich zukommt um mir Absicherungen anbietet , sondern wie wichtig mir es selber ist meinen Beruf und mich zu schützen : 

- die schon genannte Betriebs HP , wenn ich Kunden Sach / Personschaden  zufüge !

- (eigenstädige ) Berufs oder Grundfähigkeit Vorsorge , um meine wichtige Arbeitskraft nach einer Erkrankung oder dem Verlust eine Fähigkeit finanziell gesichert zu wissen !

- Krankentagegeld (eigenständig oder über eine PKV ) um "kurzfristige" Erkrankungen finanziell abzufedern !

Eine Unfall Vorsorge ergänzt meines Erachtens sinnvoll die oben genannten Dinge : 24 Stunden , rund um die Uhr weltweit geniesse ich einen Versicherungsschutz ab dem 1 % Invaliditätsgrad durch einen Unfall ( Plötzlich / Von Aussen / Unfreiwillig / auf den Körper einwirkendes (lebenslanges ) schädiges Ereignis = PAUKE Begriff ) !

Nehmen Sie sich professionellen Rat zur Seite , um sich darüber aufklären zu lassen ! Für die Vielfalt der Angebote & Unterschiede bietet sich die Beratung über einen Makler an ..

In diesem Sinne

HG DerMakler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community