Frage von Emma18Nordwind, 44

diverse psychische Symptome?

meine Symptome sind: 1. in bestimmten Situationen (meistens bei Stress und Anspannung, manschmal auch einfach so) Realitätsverlust und Konzentrationsstörungen > normale Gespräche mit Leuten sind möglich aber Probleme beim folgen des Gesprochenen der anderen. Das Gefühl alles auf einmal anders wahrzunehmen. 2. oft sehr angespannt und gestresst > Abschalten unmöglich 3. Muskelzuckungen und Verkrampfungen beim Denken an bestimmte Dinge > nur wenn ich vermehrt daran denke ist also großteils kontrollierbar (sieht aus als wäre mir sehr kalt und ich würde bereits stark unregelmäßig zittern). Vor allem wenn ich an Menschen denke die mich unglaublich aufregen/anekeln, extrem Ekeligen Dingen und teilweise bei sexuellen Handlungen anderer oder auch bei der Vorstellung mich würde jemand berühren zb auch nur an der Schulter etc. 4. extreme Probleme Menschen zu vertrauen und intakte tiefe Beziehungen zu führen bzw. mich ihnen gegenüber zu öffnen > Schamgefühl tritt auf, Trotz bsp: wie kommt der überhaupt dazu etwas über mich wissen zu dürfen etc. ( dennoch großen Freundeskreis) 5. ekel vor Sex, ekel vor Personen die mit mir Sex hatten vor allem wenn ich einen Orgsamus durch sie hatte. Andere Personen zu befriedigen macht mir nichts aus. 6. Verkrampfungen, Anspannungen und das starke bedürfnis zu weinen bzw aufkommen von Aggressionsgefühlen wenn ich meine Mutter beim Sex höre (ihr Zimmer liegt gleich neben meinem, kam zwar schon lange nicht mehr vor, aber seitdem ich es eine Zeit lang ein paar mal gehört habe, habe ich unglaubliche Angst davor dass es wieder passiert) 7. Probleme die eigene Identität festzulegen, zu finden. Starkes Anpassungsbedürfnis (jetzt nicht mehr so schlimm, aber früher und als Kind sehr stark) 8. Depressionen (mal mehr mal weniger. Eine Zeitlang selbstverletzendes Verhalten) grundsätzlich aber auch oft fröhlich 9. Weitere Informationen: weiblich, 17 Jahre

Ich rechne selbstverständlich nicht mit einem professionellen Therapeutischen Gutachten. Aber vielleicht habt ihr ein paar Vorschläge an was das liegen könnte. Danke im Vorraus

Antwort
von Seanna, 33

Schau mal nach den diversen Formen der Dissoziation. Außerdem nach Traumafolgestörungen. Die Gesamtheit der Symptomatik deutet doch sehr in diese Richtung.

Für Diagnostik & co -> Psychotherapeut!

Antwort
von asas3, 44

Symptome 1,2 und 3 habe ich auch bereits seit vielen Jahren.
Hast du Sympton 1 nur in Situationen von ganz viele Menschen um dich herum sind? So ist das nämlich bei mir, dann hab ich das Gefühl dass mein Gehirn nicht "hinterherkommt" mit dem was grade passiert und dass ich alles irgendwie erst später aufnehme und realisiere.
Hast du Symptom 2 immer? Und wo genau treten die Muskelzuckungen auf? Bei mir meistens an den Waden (eigentlich hab ich das immer) und sonst eigentlich nur wenn ich wirklich sehr sehr gestresst bin

Kommentar von Emma18Nordwind ,

ja meistens in der Schule oder auch wenn ich unter vielen fremden Menschen bin. Konzentrationsstörungen aber oft auch wenn ich allein bin und zb für die Schule lernen will und einfach total angespannt bin. Ja das mit dem nicht hinterherkommen trifft zu. So als würde soviel um einen herum passieren, dass das Gehirn es nicht schafft alles auf einmal aufzunehmen. Muskelzuckungen hab ich an den Waden, Oberschenkeln aber in der Schule meistens in den Armen und Schultern bzw Oberkörperbereich.

Antwort
von Interessierter7, 21

wie wäre es, dies mit einem Profi (psychoanalytiker oder so etwas ) zu besprechen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community