Diverse Elektrotechnik Aufgaben - kann mir jemand die Hintergründe erklären und mit der Lösung helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1) und 2) sind noch richtig. Du hast aber den Knotensatz nicht richtig angewandt, du darfst Ub nicht vergessen. Wenn z. B. Ub = U0 gelten würde, wäre I0 gleich null (ein Strom durch einen Widerstand fließt nur, wenn auch eine Spannung an ihm anliegt. Daher muss eine Differenz gebildet werden, um die tatsächliche Spannung am Widerstand zu erhalten). 

I2 = I0 + I1

I0 = (U0 - Ub) / R0  
I1 = (U1 - Ub) / R1
I2 = Ub / R2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um Ub zu berechnen kannst du die kirchhoffschen regeln anwenden und den superpositionssatz. d.h. du musst jeweils eine spannungsquelle kurzschließen und mit dem maschen bzw. knotensatz Ub1 und Ub2 ausrechnen, danach musst du beide ausgerechnete Ub addieren und du hast es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexG93
06.12.2015, 13:15

Ok danke.. kannst du mir denn meinen Denkfehler erklären? Ich dachte mir da es eine Parallelschaltung ist müsste das auch nach meiner Logik nach gehen.

0

sooo hoffe das kannst du nachvollziehen, habs relativ ausführlich gemacht. musst den superpositionssatz und spannungsteiler anwenden. mit kirchhoff ist da nicht viel zu machen...

gruß mojo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexG93
06.12.2015, 15:21

Was was was  wieso ist mit Maschen nicht viel zu machen? 


Ja ist schwer aber ich versucht das grad zu entziffern..

0

schonmal mit maschen knoten analyse versucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexG93
06.12.2015, 13:16

Ok danke.. kannst du mir denn meinen Denkfehler erklären? Ich dachte mir da es eine Parallelschaltung ist müsste das auch nach meiner Logik nach gehen.

0

Was möchtest Du wissen?