Disziplin für 30 Minuten Sport am Abend wie auftreiben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde mir streng eine Zeit nehmen und die dann einhalten. 

Wenn es nicht die gleiche Uhrzeit jeden Tag ist, nimmt die Zeit zwischen X und Y, also z.B. heimkommen, duschen oder anderweitig relaxen, Sport, Abendessen zubereiten etc.Und dann würde ich statt "einer halben Stunde" mir ein Programm zusammen stellen, das recht vielseitig ist, damit keine Langeweile aufkommt, und x Übungen machen. 

Also Tag 1: 10 min joggen. Tag 2, 10 Liegestütze, 50 Kniebeugen, 10 Situps, Tag 3 5 min Seilspringen und 10 min Stretching, Tag 4 Armmuskeltraining mit Hanteln, 4 Übungen, 10 Wiederholungen pro Set, je 4 Sets.Nur mal so als Beispiel.Suche Dir verschiedene youtube-Videos mit passenden Übungen und mache die dann direkt mit, entweder nur einmal, oder in einer vorgegebenen Wiederholungszahl. So ist noch jemand da, der "mit trainiert". Nimm Dir Joggingmusik mit und jogge genau die und die Songs durch (anfangs inklusive Songs zum Ausruhen/ Gehen).

Mache Muskeltraining, also ruhige Übungen, beim Fernsehen oder so.

Suche Dir Blogs oder Instagramaccounts etc. von Sportlern/ Promis, die sich fit halten und die regelmäßig Bilder posten (Hugh Jackman finde ich da als unsportlicher Laie sehr interessant, auch wenn Übungen gezeigt werden, die ich selbst in dieser Form nie nachmachen würde, aber man wird doch motiviert, wenn alle paar Tage ein Hantel-/ Fitnessstudiobild dabei ist.) Einige posten auch ausschließlich Übungen und sogar Anleitungen. Da kann man dann abends mal reinschauen und sich motivieren lassen, wenigstens kurz etwas zu tun.

Als erste Regel würde ich festlegen: Jeden Tag ETWAS machen. Und sei es nur eine Übung mit einer Wiederholung. Wenn du 20 oder 50 Wiederholungen machst, die Dir nicht schwer fallen, überrede Dich mit dem Zeitfaktor: 2 bis 5 min sind nicht viel Zeit. Falls Du fernsiehst, lege Übungen in die Werbepausen. In der ersten Pause etwas hüpfen/ Seilspringen, in der zweiten ein paar Kniebeugen, in der dritten Armmuskelübungen mit Kurzhanteln.Einige Übungen kann man vom Sofa aus machen - nutze das. Andere kann man morgens oder abends im Bad machen, besonders Kniebeugen oder auch Hüpfen, aber auch Stretching (der Beine an der Wand z.B.) oder Beinheben etc.). 

Beispielsweise, wenn die Zahnpasta einwirken soll oder die Körperlotion etc. und man sowieso warten müsste und nichts zu tun hat.

Am Anfang ist nicht wichtig, was und wie viel man macht, sondern dass man sich und dem Körper angewöhnt, täglich etwas zu tun. Das fordert der Körper am Ende nämlich ein und man muss sich gar nicht mehr überwinden. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann betreibst du entweder den falschen Sport oder den richtigen Sport falsch.

Sprich: Such dir einen Sport der dir gefällt oder den du nützlich einbinden kannst. Von Klettern über Radfahren zur Arbeit bis zum Fußball oder Arbeiten die etwas Angstrengung erfordern.

Oder laufe nicht auf dem Laufband (davon bekomm ich auch "Ausschlag") sondern entspannt und langsamer als du müsstest entspannt im Freien. Geschwindigkeit kommt von allein.

Und/ oder such dir Abwechslung und setze dir wenn du magst Ziele oder nimm dir den Druck, je nachdem was dich Motiviert.

- Ziele setzen (nicht zu hohe, kleine Etappen, spezielle Dinge)

- Druck nehmen (du musst nicht 30 Minuten laufen, wenn du dich nicht fühlst gehst du halt nach 10 wieder zurück, du fängst aber erst mal an zu laufen und schaust wie lang du entspannt Lust hast) -> das motivierte mich bisher am meisten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es am Abend nicht geht dann steh 1 Stunde früher auf und geh vor der Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausdauerübungen sind so wie ich bei dir lese am besten für dich.das muskel aufbauen würde ich dan erst später machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?