Frage von karlchen1218, 258

Direktversicherung wo in der Lohnsteuererklärung eintragen?

Hallo zusammen, ich besitze eine Direktversicherung - eine sogenannte betriebl. Altersversorgung der Standard life mit Kapitalwahlrecht. Da mein alter AG diese nicht über das Gehalt abgerechnet hat, habe ich privat selbst gezahlt und möchte die Summe natürlich in der Steuer geltend machen. Wo trage ich diese nun ein? Ich habe folgende Möglichkeiten: - Rentenvers. mit Kapitalwahlrecht (lt. System keine Erstattung) - Rentenvers. ohne Kapitalwahlrecht (lt. System keine Erstattung) - freiwillige Beiträge zu berufsständischen Versorgungsunternehmen - Beiträge von berugsständischen Versorgungseinrichtungen von Selbstzahlern - Beiträgen zu freiwilligen gesetzl. Angestellten/Arbeiterrenten oder Höherversicherung

Kann mir hier vielleicht jemand helfen? Ich nutze die Steuer-CD von Aldi.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RudiRatlos67, 213

Der privat gezahlte Beitrag zur Direktversicherung ist nicht abseztbar.
Es ist vollkommen unsinnig eine Direktversicherung aus privaten Mitteln zu zahlen. Die bessere Alternative ist die vorrübergehende Beitragsfreistellung.
Steuer u. Sozialabgabenvorteile ergeben sich nur, wenn die Direktversicherung aus dem Bruttogehalt gezahlt wird.
Wen man wieder ein Gehalt bezieht, mit dem man durch die Verrechnung der bAV nicht in den Minijob rutscht (Beiträge sind anpassbar), bittet man den neuen Arbeitgeber um Fortführung der bestehenden bAV. Er muss Dir eine Möglichkeit zur bAV anbieten, darf aber grundsätzlich entscheiden ob er Deinen Vertrag fortführt oder einen anderen Anbieter vorschreibt.
Besonders bei bereits länger bestehenden bAV Verträgen kann er meist kein gleichwertiges Angebot bereitstellen. Das kann aber dem Grundsatzsatz der Fürsorgepflicht des AG wiedersprechen, daher greifen die meisten AG den alten Vertrag auf um sich auch rechtlich gegen spätere Ausgleichsansprüche abzusichern.

Sollte auf längere Zeit keine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufgenommen werden, sollte die bAV beitragsfrei fortgeführt werden und während der Zeit je nach gesetzlichen und persönlichen Möglichkeiten / Umständen auf eine Riester oder Rürup Rente umgeschwenkt werden.

Eine Ausführliche Beratung ist auf jeden Fall erforderlich ! ! !

Antwort
von MenschMitPlan, 170

Warum wird die nicht über den Arbeitgeber abgerechnet? Einer Gehaltsumwandlung muss er zustimmen. Dann wäre die Direktversicherung in der Lohnabrechnung steuerfrei, so zahlt du sie aus versteuertem Einkommen. Wann wurde die Versicherung abgeschlossen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community