Frage von BrainsNeugierde, 67

Diplom oder doch lieber Bachelor als Wirtschaftsinformatiker?

Hallo liebe Community,

ich bin daran interessiert mich noch ein wenig Weiter zu bilden. Allerdings habe ich noch überhaupt keine Vorstellung davon, wie weit Ich das ganze machen möchte.

Daher dachte ich, dass ich ein Diplom Wirtschaftsinformatik mache und dann mal weiter schaue.

Dies liegt aber auch daran, dass ich den Titel "Diplom" angenehmer finde als "Bachelor". Und wenn ich dann keinen Master machen sollte "klingt" es angenehmer. (Ich weiß das klingt komisch)

Aber nun zur Frage, macht es denn für die Arbeitswelt einen Unterschied und wenn ja welchen?

Ich meine ich kann in beiden Situationen meinen Master machen wenn ich möchte. Also wo sind meine Vor- & Nachteile?

Schon einmal Danke im Voraus.

Antwort
von Chrisgang, 29

Zwischen Bachelor und Diplom ist in der Arbeitswelt sehrwohl ein Unterschied. EIn Bachelor ist "weniger wert" dauert aber dafür kürzer. I.d.R. machst du nach dem Bachelor noch einen Master, damit hast du eine gleich lange Studienzeit wie für das Diplom. Master und Diplom kannst du absolut gleichsetzen.

Was besser ist, kann man leicht beantworten: Als Wirtschaftsinformatiker solltest du auf jeden Fall die Chance wahrnehmen mal ins Ausland zu gehen. Wenn du dort Leistungen (=Prüfungen=ETCS) erbringst kannst du dir diese für dein Studium anrechnen lassen (=daheim dann eins,zwei Prüfungen weniger), wenn du im Bachelor/Master-System studierst! Beim Diplom stehn da die Chancen eher schlecht!
Oder: du merkst nach einem Semester, dass das Wirtschaftliche nicht das richtige für dich ist und du lieber Informatik studieren möchtest. Dann kannst du dir zumindest ein paar Informatik-Leistungen aus dem Studium anrechnen lassen und hast das eine Semester nicht verschenkt!
Oder du möchtest umziehen und an einer anderen Uni studieren, da is das das gleiche Problem!

-> Fazit: Ganz klar Bachelor und anschließend Master! Diplom ist veraltet und die Anrechnung von Leistungen stark erschwert! Vom Wert her aber sind Diplom und Master gleichwertig. Mit nem Bachelor brauchst du nicht in die große weite Welt hinaus ziehen, ein Master anschließend ist "pflicht"!

Kommentar von BrainsNeugierde ,

Danke dir, du hast meine Frage genau auf den Kopf getroffen beantwortet.

Kommentar von Chrisgang ,

kein Problem. Freut mich, wenn ich weiter helfen konnte! Es ist aber auch wirklich ein bisschen unübersichtlich mit den Abschlüssen, das muss man schon zugeben. Es wird Zeit, dass das endlich vereinheitlicht wird und alles auf "Bologna" (=Bachelor/Master) umgestellt ist.

Antwort
von hansim92, 35

Du solltest meiner Meinung nach einen Bachelor machen. Das ist halt das normale Studienmodell für die Zukunft. Ein Diplom gibt es doch auch nur noch als Fernstudium, oder hast du auch ein Vollzeit-Diplom-Wirtschaftsinformatik-Studium gefunden?

Informier dich auf jeden Fall mal ausführlich über die Studiengänge, z.B. hier: https://www.wirtschaftsinformatik-studieren.net/studiengaenge/ Da gibts auch noch fachverwandte Alternativen.

Kommentar von BrainsNeugierde ,

Du kannst es auch in Vollzeitstudieren zum Beispiel in Dresden und wenn ich mich recht erinnere auch in Zwickau.

Was bedeutet in deinem Fall "das normale Studienmodell für die Zukunft". 

Siehst du persönlich nachteile durch den Titel Diplom?

Antwort
von LC2015, 40

Ich denke in der Arbeitswelt ist es nicht ausschlaggebend, ob du einen Master-Abschluss oder ein Diplom hast. Ein Bachelor ist i.A. "weniger wert" als ein Diplom.

Schau einfach mal in den Prüfungsordnungen deiner Wunschhochschule, welche Unterschiede sich bezüglich der Wahl der Module etc. ergeben. Wenn es da keine nennenswerte Unterschiede gibt, dann unterscheiden sich die beiden Wege lediglich im Titel, der auf einem Stück Papier geschrieben steht.

Deshalb würde ich in diesem Fall den Bachelor-Master-Weg gehen, da du so eine größere Flexibilität hättest, denn es ist beispielsweise leichter nach dem Bachelor die Uni oder den Studiengang zu wechseln, falls du dich doch etwas umorientieren möchtest, als nach dem Vordiplom.

Kommentar von BrainsNeugierde ,

Ich kann doch nach dem Diplom den Master auch an einer anderen Uni machen und da das Diplom nur 1 Semester länger dauert als der Bachelor, verstehe ich deinen letzten Absatz von der Aussage nicht richtig. Magst du den ggf. nochmal anders erläutern, tut mir leid. 

Kommentar von LC2015 ,

Dass das Diplom in deinem Fall nur ein Semester länger dauert, war mir nicht bekannt. Normalerweise liegt die Regelstudienzeit bei Bachelor-Studiengängen bei sechs und bei Diplom-Studiengängen bei acht bis zehn Semestern.

Meine anderen Aussagen sind aber nach wie vor gültig, d.h. ich empfehle dir, dich mit den Inhalten beider Studiengänge genau zu beschäftigen und auch andere Modalitäten (z.B. Anzahl der Prüfungen) in die Entscheidung einfließen zu lassen.

Antwort
von sozialtusi, 37

Es gibt tatsächlich noch Diplomstudiengänge?

Kommentar von BrainsNeugierde ,

Ja, es sind zwar nur noch wenige aber es gibt diese noch.

Kommentar von hansim92 ,

Ja, es gibt noch 2 Diplom Wirtschaftsinformatik Studiengänge, siehe www.academicworld.net/artikel-allgemein/article/das-wirtschaftsinformatik-studiu...

sind aber Fernstudiengänge meines Wissens nach

Kommentar von myzyny03 ,

stimmt auch nicht. einfach mal in einen Studienführer schauen.

Kommentar von myzyny03 ,

nicht alles was schneller geht muss auch besser sein. Viele Hochschulen bieten sogar wieder verstärkt Diplom- Studiegänge an. Besonders im künstlerischen Bereich oder in der Informatik.

Kommentar von hansim92 ,

Welche Hochschulen haben denn konkret von Bachelor wieder auf Diplom umgestellt? Da hätte ich gerne Fakten...

Antwort
von myzyny03, 34

Ich kann da auch nur subjektiv antworten und bin deiner Meinung.

den "bachelor" halte ich persönlich für ein Auslaufmodell.

Einstellen würde ich persönlich jedenfalls keinen.

Aber wie gesagt ich kann das auch nur aus meiner Sicht beantworten.

Mir ist mein eigener "Dipl." jedenfalls sehr recht :)

Kommentar von hansim92 ,

Hahahaha, du hast ja wirklich gar keine Ahnung. Der Bachelor ein Auslaufmodell ... ich lach mich weg.

Das Diplom gibt es bald nicht mehr, weil schon jetzt über 90% aller Diplom-Studiengänge auf Bachelor und Master umgestellt sind. Also ist das gute alte Diplom ein Auslaufmodell und der Bachelor und Master sind die Zukunft.

Kommentar von myzyny03 ,

Sagt der, der kein Diplom hat?!

Informiere dich mal richtig. Der Bachelor wird in der Wirtschaft nicht wirklich präferiert. Es ist genau so ein Blödsinn wie das verkürzte Abitur. Das wird es auch nicht mehr ewig geben.

In Deutschland werden übrigens auch in diesem Semester über 100 Diplom-Studiegänge angeboten. 

Kommentar von hansim92 ,

100 Diplom Studiengänge bei mehreren tausend Bachelor und Mastern.... Respekt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community