Frage von Hackel2011,

Dioxinvergiftung durch Grillen mit lasiertem Holz

Wir haben mit Holz gegrillt, das sehr sehr alt ist. Ich bin mir nun unsicher, ob nicht einige Bretter dabei waren, die lasiert waren. Ich bin sehr verunsichert, was dies nun angerichtet haben könnte. Vielleicht habt ihr einen Rat.

Antwort von Bierwampe,

Lasuren sind in der Regel Mineralölverbindungen und Acrylprodukte, sowie mit Bestandteilen von Bitumen-Latex-Emulsionen versetzt.

Das hättest Du geschmeckt, wenn das dringewesen wäre!

Bei so altem Holz - wenn wirklich mal lasiert wurde - hat das die Witterung zersetzt und die Natur längst abgebaut, ehe Du es verfeuert hast =>> keine Gefahr mehr.

Kommentar von Hackel2011,

Die Bretter sind wohl so um die 50 Jahre alt. Reicht dies zum Zersetzen? Ich denke eben an das Dioxin, das frei werden kann bei solchen Aktionen. Ich habe seit 2 Wochen Halsweh mit Schluckbeschwerden - die Verbrennung war vor ca. 1,5 - 2 Monaten.

Grüße und schon mal Danke

Kommentar von Bierwampe,

Wenn die Lasur wirklich vor 50 Jahren aufgetragen wurde und später nie mehr nachlasiert wurde, kann man gewiß davon ausgehen, daß keine Rückstände mehr vorhanden waren. Sogar Kunstharzlack wäre in der Zeit wieder "weg", da er nach so einer Zeitspanne längst abgeblättert wäre.

Holz ist ja einer natürlichen Witterung ausgesetzt. Außerdem: auch vor 50 Jahren muß Lasur nicht zwangsläufig Dioxin enthalten haben. Früher wurde zwar schon öfter mit Lindan imprägniert (ein Insektenschutzmittel), aber auch das wäre nach so langer Zeit längst abgebaut.

Dann kommt noch dazu: Du schreibst, Halsweh und Schluckbeschwerden zu haben. Hätte Dein Körper wirklich Gift aufgenommen, wäre das ja beim Verdauungsprozess geschehen, also über den Magen. Und der Magen tut Dir ja nicht weh, oder? Gifte können im Magen zu Helicobacter pylori führen und/oder Amöbenruhr, aber dazu müßte welches "frisch" verabreicht werden. Und das halte ich nach 50 Jahren für ausgeschlossen.

Du hast Dir vielleicht eine Mandelentzündung (Angina) eingefangen. Die tut weh, ist aber harmlos und vergeht i. d. R. von selbst wieder. Tritt das zu häufig auf, hilft einen Tonsillen-OP, dabei werden die Mandeln unter Vollnarkose entfernt.

Ich wünsche Dir jedenfalls Gute Besserung.

Kommentar von Hackel2011,

Gilt dies auch, falls die Bretter in einem Holzschuppen lagen. Verbrennt nicht erst die Lasur, falls doch welche drauf gewesen sein sollte? Ich habe noch manche solcher Bretter da liegen, die sehen eben an manchen Stellen behandelt aus - mit was auch immer ... Ich mache mir nur Sorgen um das Dioxin das bei Verbrennungen ab 300°C entstehen kann.

Kommentar von Bierwampe,

Ja, gilt auch. Im Holzschuppen sind die Bretter natürlich nicht so viel Witterung ausgesetzt wie im Freien, aber Schutz vor Einflüssen gibt es auch in der Hütte nicht. Die Luftfeuchtigkeit ändert sich, die Bretter durchweichen bei hoher Feuchte und Kälte, bei großer Hitze trocknen sie wieder aus usw. Bestimmt waren die Bretter total rissig und haben sich morsch angefühlt, oder? Ein sicheres Zeichen für Verwitterung und damit keiner chemischen Belastung mehr...

Kommentar von Hackel2011,

Nein, morsch waren sie nicht alle - Holzwürmer waren mal drin, das sah man. Einige waren auch morsch - längst aber nicht alle.

Kommentar von Bierwampe,

Also, wenn Holzwürmer drin waren, dann waren die Bretter von Anfang an NICHT giftig. Denn das sagt uns der logische Sachverstand, daß die Würmer dann nicht hätten bohren können, weil sie ja vorher krepiert wären - findest Du nicht?

Also mach Dir bitte keine weiteren Sorgen mehr. Aber wenn Du wirklich ganz sichergehen willst: nimm ein kleines Stück Holz und zeige es Deinem Hausarzt. Vielleicht kann der auch in seinem Labor einen einfachen Schnelltest machen?

Aber wie gesagt: Holzwürmer sind Lebewesen. Und so schnell können die ja auch nicht bohren. Wäre Gift auf- bzw. in den Brettern gewesen, wären die Holzwürmer draufgegangen, sowie sie auch nur einmal reinbeißen. Die Wurmlöcher wären nie zustandegekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community