Frage von alihbr, 220

Diktaturenvergleich- DDR und NS-Ideologie?

Habt ihr zu diesem Thema Heftaufschriebe von der Schule? Was sind Gemeinsamkeiten, was Unterschiede?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dataways, 132

Es gab schon ein paar Gemeinsamkeiten. Die Kinder der Hitler-Jugend mussten sich nicht großartig umstellen, wenn sie in die FDJ gingen, nur ein paar neue Lieder lernen. Auch die NVA-Uniformen ähnelten denen der Wehrmacht. Die Partei, die beiden Systemen den größten Ärger bereitete, wurde systematisch kaltgestellt, in der SBZ machte man das eleganter durch die Zwangsvereinigung der SPD mit der KPD.

Ein wichtiger Unterschied war, dass ethnische Minderheiten in der DDR nicht mehr verfolgt wurden, Sorben und Wenden bekamen dort sogar 1968 einen Sonderstatus.

Kommentar von Huckebein ,


Die Kinder der Hitler-Jugend mussten sich nicht großartig umstellen,
wenn sie in die FDJ gingen, nur ein paar neue Lieder lernen.

Eine bewusst primitiv dargestellte Sicht der Dinge, behaupte ich einfach mal, denn so unbedarft kann man wohl kaum sein, ausgewechselte Liederinhalte als einziges Unterscheidungsmerkmal zwischen HJ und FDJ darzustellen.

Die Kinder der Hitlerjugend wurden kurz vor Ende des Krieges noch eingezogen, wie mein Onkel, der noch 1945 mit 17 Jahren auf deutschem Boden gefallen ist. Die anderen, welche das Glück hatten, nach Hause zu kommen, gingen deshalb in die FDJ, weil sie die Schnauze voll hatten von Nazipropaganda und Eroberungswahn. Viele von den Heimkehrern wurden jedoch nicht Mitglied der FDJ, sie hoben sich ihre Gesinnung für den sogenannten Volksaufstand 1953 auf, wo sie alles das herauslassen konnten, was sie in der HJ gelernt und nie abgelegt hatten. Das betraf vorwiegend jene, deren Eltern in der DDR etwas zu verlieren hatten, an Besitz und sogar Freiheit. Da zog man den Westen vor...

Die jüngeren Kinder, die noch Pimpfe waren kurz vor Kriegsende, gingen zu den Jungen Pionieren, wo man zwar neue Lieder lernte, die jedoch nur nettes Beiwerk waren. Das Hauptanliegen der Jungen Pioniere und  der FDJ war, die Jugend im Sinne von Völkerfreundschaft, Friedensliebe und gegen Rassenhass zu erziehen, wobei Ähnlichkeiten in der Kluft - du hast die NVA zitiert :)  - Äußerlichkeiten sind, von denen man jetzt gerne auf die Inhalte schließt. Das lenkt so schön ab vom wahren Anliegen.

Kurz:

Außer der Förderung des Gemeinschaftsinnes und der Tatsache, dass die FDJ - ler auch eine Kluft trugen, gab es KEINE Gemeinsamkeiten.


Kommentar von dataways ,

Die Kinder der Hitlerjugend wurden kurz vor Ende des Krieges noch eingezogen,

Ich vergass: Die DDR war ein totaler antimilitaristischer Friedensstaat. Aber das mit der Wehrerziehung und der GST musst Du mir mal erklären. Im Westen war so etwas undenkbar.

Das Hauptanliegen der Jungen Pioniere und  der FDJ war, die Jugend im Sinne von Völkerfreundschaft, Friedensliebe und gegen Rassenhass zu erziehen,

Wenn es das Hauptanliegen war, warum wurde es nicht umgesetzt? Gehört Fidji-Klatschen und Asylheime anzünden auch zur Völkerfreundschaft?

Außer der Förderung des Gemeinschaftsinnes und der Tatsache, dass die FDJ - ler auch eine Kluft trugen, gab es KEINE Gemeinsamkeiten.

Doch. Totale Indoktrination.

Kommentar von 666Phoenix ,

data-away

Fidji-Klatschen und Asylheime anzünden

begannen massiv, nachdem uns die "Segnungen" der "freiheitlich-demokratischen Ordnung" ereilt hatten. 

Kommentar von SebRmR ,

Das Hauptanliegen der Jungen Pioniere und der FDJ war Jugend im Sinne von Völkerfreundschaft, Friedensliebe und gegen Rassenhass zu erziehen

Scheint ja toll geklappt zu haben, wenn nach Ende der DDR alles wieder vergessen wurde. Aber wahrscheinlich waren Klatscher und Zündler Westimporte.

Es gab übrigens auch in der DDR Fremdenhass, Rassismus und Gewalt gegen Fremde. Wurde allerdings totgeschwiegen, weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte.

Kommentar von 666Phoenix ,

Huckebein und PeVau, bei diesem User ("data-away") ist jede normale Bildungsarbeit vergeblich!

Kommentar von Huckebein ,

Das weiß ich. Deshalb antworte ich darauf gar nicht. Das kann er auslegen wie er will.

Kommentar von SebRmR ,

Außer der Förderung des Gemeinschaftsinnes und der Tatsache, dass die FDJ - ler auch eine Kluft trugen, gab es KEINE Gemeinsamkeiten.

Als Gemeinsamkeit könnte man sehen, dass FDJ wie HJ dazu dienten, die Mitglieder im Sinne der jeweiligen Regierung zu prägen und zu formen. Provokant formuliert, die Mitglieder mit der herrschenden Staatsdoktrin zu indoktrinieren, sie zu unkritischen Menschen in Bezug auf das herrschende System zu formen. Inhaltlich mag es Unterschiede gegeben haben, das übergeordnete Ziel von HJ und FDJ war aber gleich.

Kommentar von PeVau ,

Auch die NVA-Uniformen ähnelten denen der Wehrmacht.

Und was schlussfolgerst du daraus oder was soll man daraus schlussfolgern?

Oder ist es mal wieder das hierzulande allenthalben anzutreffende analytische Unvermögen, Äußerlichkeiten und Inhalte zu unterscheiden?

Kommentar von dataways ,

Und was schlussfolgerst du daraus oder was soll man daraus schlussfolgern?

Ich persönlich würde daraus schlußfolgern, dass die NVA nicht wie eine bei den Deutschen damals verhasste kleine Sowjetarmee dastehen wollte, dass die NVA sich strikt von der bereits bestehenden Bundeswehr mit ihreren "amerikanisierten" Uniformen absetzen wollte und dass die NVA ehemalige Offiziere der Reichswehr ködern wollte.

Kommentar von 666Phoenix ,

Es gab schon ein paar Gemeinsamkeiten.

Klar, die hatten alle nur einen Arm auf der rechten Seite!

Deine Beiträge werden immer lächerlicher!

Kommentar von dataways ,

Es gab schon ein paar Gemeinsamkeiten.


Klar, die hatten alle nur einen Arm auf der rechten Seite

Wenn selbst im "DEFA-Augenzeuge" von 1955 die Anlehnung der NVA Uniformen an Wehrmachtsuniformen betont wird... https://www.youtube.com/watch?v=-SvGkk7F_O4

...dann könnte man meinen, dass sich 666Phoenix gerade blamiert hat.

Deine Beiträge werden immer lächerlicher!

Mich inhaltlich kritisieren statt mich einfach nur grob zu beleidigen fände ich schon angemessen. GuteFrage ist weder ein Tummelplatz für Geschichtsrevisionisten noch ein Kindergarten.

Kommentar von dataways ,

Das Hauptanliegen der Jungen Pioniere und  der FDJ war, die Jugend im Sinne von Völkerfreundschaft, Friedensliebe und gegen Rassenhass zu erziehen

Fidji-Klatschen und Asylheime anzünden


begannen massiv, nachdem uns die "Segnungen" der "freiheitlich-demokratischen Ordnung" ereilt hatten. 

Merkst Du eigentlich, wie Du der Aussage Deines Kumpels "Huckebein" widersprichst? Da werden über 40 Jahre lang Kinder erzogen und noch im Jahr 1990 geht es schon so richtig los

https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_Deutschland#19...

Kommentar von 666Phoenix ,

data-away

"mein Kumpel Huckebein"??

Es wäre mir eine Ehre, ihn zum Kumpel zu haben! Du kannst einfach nicht kapieren, dass Meinungen wie meine nicht allein in dieser Welt dastehen! Macht aber nichts, Du kapierst so einiges nicht!

Kommentar von 666Phoenix ,

data-away

Mich inhaltlich kritisieren statt mich einfach nur grob zu beleidigen fände ich schon angemessen. GuteFrage ist weder ein Tummelplatz für Geschichtsrevisionisten noch ein Kindergarten.

Da Du bisher keine Beiträge gebracht hast, die ernsthaft kritikfähig wären, erübrigt sich dieser Hinweis. Dich "beleidigen"? Du solltest mal meine Beiträge lesen, wenn ich jemanden beleidige!

Einen Post von irgendeinem Netzprovider kann heutzutage jeder bringen. In diesem Land darf jeder alles von sich geben, auch wenn es der größte Blödsinn ist. Ich habe an anderer Stelle einen Post über die historische Entwicklung der NVA-Uniformen gebracht. Lies ihn und urteile dann.

Im Übrigen wäre das, was Du hier unterstellst mit den Uniformen, nur ein Klacks gegen die Tatsache, dass das Deutschlandlied hier und heute die Nationalhymne ist (auch wenn nur eine Strophe gesungen wird)! Frag mal die noch lebenden Opfer der deutschen Gewalt aus Mitte des vorigen Jahrhunderts, welche Gefühle sie beim Klang dieses Liedes bekommen!

Ich brauche auch die Geschichte der DDR nicht zu revidieren, ich habe sie von Anfang an live erlebt. Etwas, was Dir komplett abgeht! Aber Kindergarten - da würde ich mitgehen und Dir wünschen, dass man Dich dann mal in die nächsthöhere Gruppe übernimmt!

Last but not least:

einen DEFA-Augenzeugen von 1955 zu bemühen, um seine Weisheiten hier breit zu treten, ist der Gipfel der Lächerlichkeit!

Vielleicht bringst Du demnächst als Beispiel für kirchliche Nächstenliebe die "Rattenlinien" und "Klosterrouten", mit denen die RKK Kriegsverbrechern zur Flucht verhalf!

Kommentar von dataways ,

Ich habe an anderer Stelle einen Post über die historische Entwicklung der NVA-Uniformen gebracht. Lies ihn und urteile dann.

Habe ich.

einen DEFA-Augenzeugen von 1955 zu bemühen, um seine Weisheiten hier breit zu treten, ist der Gipfel der Lächerlichkeit!

Warum? Ist der Beitrag aus 1955 vom DEFA-Augenzeugen (DDR-Medium) weniger authentisch als die Homepage über DDR-Uniformen (kein DDR-Medium)?

Vielleicht bringst Du demnächst als Beispiel für kirchliche Nächstenliebe die "Rattenlinien" und "Klosterrouten", mit denen die RKK Kriegsverbrechern zur Flucht verhalf!

Warum sollte ich? Hat ja nichts mit der Frage zu tun (siehe ganz oben).

Kommentar von 666Phoenix ,

data away

Ein Beitrag von 1955 ist in jeden Fall weniger authentisch als ein aktueller Beitrag von 2015! Verstehst Du warum - oder soll ich Dir auch das erklären?

Warum sollte ich? Hat ja nichts mit der Frage zu tun (siehe ganz oben).

Klar schon. Inhaltlich nicht! Aber rein methodisch schon! Verstehst Du auch das nicht?? Armer Kerl!!

Kommentar von dataways ,

Troll Dich!

Kommentar von 666Phoenix ,

Troll Dich!

Sagte der bis zur Unterlippe in der Jauche steckende Nichtschwimmer zum Bademeister!

Aber OK - wenn Du nichts mehr weiter kannst

Kommentar von dataways ,

Danke für den Stern, alihbr!

Antwort
von PeVau, 138

Vergleiche doch die Naziherrschaft mit beiden deutschen Staaten.

Am besten fängst du damit an, wo die alten Eliten des untergegangenen Nazideutschland wieder in Amt und Würden gelangt sind und wo die Profiteure der Arisierung und des Raubes fremden Eigentums ihr Raubgut behalten und als Grundstock für ihr weiteres Vermögen nutzen konnten.

Dann kannst du auch beantworten, wo diejenigen, die schon die Eroberungskriege und im Osten die Vernichtungskriege planten nach dem Krieg fast nahtlos weitermachen konnten.

Kommentar von dataways ,

In der DDR sind keine hohen Nazis in Amt und Würden gelangt. Nieeeemaaaals!
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_19...

Kommentar von 666Phoenix ,

data-away - ja, es gab auch ehemalige Mitglieder der NSDAP u. a. in der DDR-Führung. Das bestreitet überhaupt niemand. Dein äffischer Brustklopfer-Schrei "nieeeemaaals!" ist deshalb wiedermal nur lächerlich! Aber sie wurden erst nach einer sog. Entnazifizierung (such Dir selber raus, was das war) eingestellt und bekamen, im Unterschied zur BRD, keine Beamtenrente für ihre Zeit im "3. Reich"!

Im ersten Kabinett Adenauers saßen ca. 1000 Dienstjahre
von ehemaligen Nazi-Spitzenfunktionären, es gab dort mehr ehemalige NSDAP-Mitglieder als in der ersten Nazi-Reichsregierung unter A.H. (u. a. 15 Minister/Staatssekretäre, 44 Generäle/Admirale, 245 leitende Beamte im Auswärtigen Amt, 828 hohe Justizbeamte und Richter).

Kommentar von dataways ,
data-away - ja, es gab auch ehemalige Mitglieder der NSDAP u. a. in der DDR-Führung.

Genau und DDR-Bürger, die das publik machten, wanderten in den Knast. In der Bundesrepublik wurden solche "Nestbeschmutzer" maximal beleidigt verhöhnt und geschnitten, aber sie blieben in Freiheit

Die Aufarbeitung der deutschen Geschichte liess in der Bundesrepublik bis in die Siebziger Jahre schwerstens zu wünschen übrig, aber die von oben verordnete Verlogenheit, die in der DDR zu diesem Thema herrschte, war kaum zu überbieten.

Kommentar von 666Phoenix ,

data-away

DDR-Bürger, die das publik machten, wanderten in den Knast.

Beispiele bitte, mit Namen und Adresse!

die von oben verordnete Verlogenheit, die in der DDR zu diesem Thema herrschte, war kaum zu überbieten.

Dito! Welche "Verordnungen" waren das ?

Kommentar von Huckebein ,

NSDAP-Mitglieder sind keine NS-Schwerverbrecher.Letztere sind in der DDR abgeurteilt worden, anders als im Westen.
Aber das willst du gar nicht wissen.
ENDE!

Kommentar von dataways ,

Letztere sind in der DDR abgeurteilt worden

Es sei denn, sie nützten dem Regime.

Kommentar von Huckebein ,

Geifere weiter!

Kommentar von Huckebein ,

Hohle Floskel des letzten Wortes, es sei denn, du hast Beispiele.

Kommentar von dataways ,

Hohle Floskel des letzten Wortes, es sei denn, du hast Beispiele.

Habe ich doch gebracht. Aber ich mache das gern noch einmal:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_19...

Kommentar von Huckebein ,

Es wird nicht wahrer, wenn du es wiederholst. Hinter keinem einzigen Namen sind irgendwelche Verbrechen wie das Befehlen von Massenerschießungen, Judenvernichtungen, Plattmachen ganzer Dörfer oder eigenhändige Erschießungen etc pp aufgeführt. Und - glaube mir - hätte es die gegeben unter diesen Namen : Keiner hätte sie publikumswirksamer und gehässiger publiziert als die Verfasser deiner Liste.
Ich würde dir als jemandem, der aus der DDR kommt (ich weiß es) gerne noch einiges mehr sagen, wenn der Rahmen der Frage nicht längst überschritten wäre...
Also halte weiter fest an deiner Vorstellung: Einmal Wiederstandskämpfer, immer Wuderstandskämpfer. Was bleibt dir sonst?

Kommentar von 666Phoenix ,

Huckebein

#Ich würde dir als jemandem, der aus der DDR kommt (ich weiß es) gerne noch einiges mehr sagen, wenn der Rahmen der Frage nicht längst überschritten wäre...

Auch wenn Du es ihm sagen könntest, ohne gelöscht zu werden, es hätte keinen Sinn! Man braucht solche Typen immer wieder, um zu begreifen, dass die eigene Erfahrung und das eigene Wissen richtig sind! 

Um zu verstehen, was "schwarz" ist, muss man begreifen, was "weiß" ist!

Kommentar von dataways ,

Ich würde dir als jemandem, der aus der DDR kommt (ich weiß es) gerne noch einiges mehr sagen

Um ein Wehner-Zitat abzuwandeln: "Du weisst nichts". Wenn Du mein Profil durchgeackert hättest, wüsstest Du mehr als nichts.

Kommentar von 666Phoenix ,

dataways, habe erst heute diesen Kommentar von Dir gelesen.

Dazu nur:

Slick-Reifen haben kein Profil und werden nach der ersten Runde gewöhnlich ausgetauscht und entsorgt! :-)

Also nochals mein Empfehlung: troll Dich in Dein Rechsdeppenportal. Da könntest Du angesichts der aktuellen Ereignisse eventuell was beitragen, was oberhalb aller Gürtellinien liegt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community