Frage von Robernd,

Digitalisiertes Video hat Streifen Magix Filme auf DVD Terratec Edition

Ich habe MiniDV über GrabsterAV300 und der Software "Magix Filme auf DVD Terratec Edition" eindigitalisiert. Gebe ich den Film als mpeg aus, hat er horizontale Streifen. Ich hab mich schon schlau gemacht und denke, dass das ein Zeilensprung/Interlacing-Problem ist. Nur: Ich hab keine Ahnung, wo ich das in der Software bzw. bei der Videoausgabe umstellen kann???

Antwort von herja,

Möglicherweise ist dein Software-Player nicht richtig auf interlaced eingestellt.

Brenne ein DVD-Video auf eine DVD-RW und sehe diese am standalone-Player an. Höchstwahrscheinlich sind die Streifen dann weg.

Kommentar von Robernd,

ok, probier ich. Falls es nicht geht, kann ich dich nochmal um Rat fragen?

Kommentar von herja,

klar doch.

Kommentar von Robernd,

ok, du hattest recht, das scheint ein Player-Problem zu sein... Hab am VLC-Player die Einstellungen geändert und siehe da: Das Bild ist BESSER. Der Windows Mediaplayer macht da gar keine Zicken und das Bild ist sogar nochmal besser. Wobei besser eben nicht gut ist...

ICh glaube, mein Hauptproblem ist, dass mein Weg der Eindigitalisierung schon suboptimal ist und dass dadurch schon die Qualität des MAterials massiv beeinträchtigt ist. Kannst du mir da bitte einen Rat geben?

Ich habe eben MiniDVs, die ich am PC bearbeiten (hauptsächlich schneiden) will und dann auf DVD brennen möchte. Wobei es mir noch lieber wäre, wenn die Videos auf dem Rechner blieben... Bisher läuft es bei mir so: Tape in die DigiCam, über RGB läuft das Signal in den "GrabsterAV300" (wahrscheinlich ist da schon das Problem?!) und darüber in den Rechner. Die Aufnahme erfolgt mit "Magix Filme auf DVD Terratec Edition". Ich finde die Qualität für ein Digitales Video grottenschlecht! Das ist sooo pixelig, dass ich den Eindruck habe, das hätte ich besser mit meiner Handykamera gefilmt... ;(

Der Grabster ist wahrscheinlich einfach zu schlecht, oder? Da muss ich wohl mehr investieren, aber in was?

Geht durch RGB die Qaulität flöten oder woran liegt´s?

Was mich auch irritiert ist, dass das aufgenommene Video (z.B. 60 Min) nicht scharf sondern pixelig ist, dabei aber eine Größe von über 2 GB hat!!!! Was ist das denn für ein Mist! Bei dieser Qualität würde ich höchstens 500 MB erwarten!!

Kommentar von Robernd,

Ich brauch ne Firewire-Karte, oder? Sind denn dann die aufgenommenen Videos wirklich besser? Gibt´s bei den Karten auch wieder große Unterschiede oder reicht da ein Teil für 20 Euro?

Kommentar von herja,

ICh glaube, mein Hauptproblem ist, dass mein Weg der Eindigitalisierung schon suboptimal ist

Richtig, weil du deine digitalen Daten analog einließt und diese dann wieder digital auf den PC gespeichert werden.

Der GrabsterAV300 kann NUR analoge Signale einlesen. Das brauchst du natürlich nicht, weil dein DV (Digital Video) ja schon digital ist.

Dafür hast du ja auch eine digitale Schnittstelle, nämlich FireWire. Damit kannst du dein DV-Video verlustfrei auf den PC übertragen. Du brauchst nur noch ein Capture-Programm zum Aufnehmen des Videos. Das könnte z. B. der Movie Maker sein. Du musst nur darauf achten, dass du das Video auch in DV-AVI PAL speicherst, nur so bleibt die Qualität 1:1 erhalten.

Ein Nachbearbeitung und stärkere Komprimierung z. B. in MPEG-2 (für die DVD) ist selbstverständlich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Video#.C3.9Cbertragung

FireWire-Karten sind im Prinzip gleich, du kannst also auch eine für 20€ kaufen.

Kommentar von Robernd,

Vielen Dank! Hab mich auch durch deine Homepage durchgearbeitet - die super ist! - und bin jetzt um einiges schlauer!! Wenn der eindigitalisierte Film auf DVD gebrannt ist, ist das "Qualitätsproblem" gar nicht mehr gravierend... Ich mach ja nur meine Privatvideos, da ist das schon ok! Lediglich bei Kameraschwenks ruckelt das Bild ganz schön.... Hast du da noch eine Idee, woran das liegt? Sonst bin ich jetzt total happy, dass es doch so gut klappt!! ;)

Kommentar von herja,

Lediglich bei Kameraschwenks ruckelt das Bild ganz schön....

schwer zu sagen, wenn man das Video nicht kennt. Kameraschwenks sind immer etwas heikel, schon wenn diese zu schnell ausgeführt werden, kann es ruckeln. Daran kann man dann nichts ändern, nur eben die Schwenks in Zukunft langsamer ausführen.

Kommentar von Robernd,

ok, damit kann ich mich abfinden... Jetzt kommt die nächste Hiobsbotschaft... Seit heute morgen zeigt meine JVC GR-DV 2000E kein Bild mehr an! auf dem Display bleibt alles blau, "Play" wird angezeigt aber kein Film kommt. Das Display ist es nicht, denn vorsorglich hab ich die Cam an PC und TV angeschlossen, aber auch da tut sich nix!! Ich werd noch wahnsinnig! Hast du da noch einen Tipp? Tausend Dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community