Digicam- Spiegelreflex- oder Systemkamera?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du ein Talent zum Fotografieren hast und von Hause aus oft den richtigen Blickwinkel und die passende Lichtsituation wählst, dann kannst du mit JEDER Kamera gute, sehr gute oder gar bemerkenswerte Bilder aufnehmen.

Wenn du einfach mal ausprobieren möchtest, ob Fotografie das richtige für dich ist, dann kannst du am Anfang deine Smartphonekamera nutzen. 

Wenn dir mit der Zeit, die Einschränkungen zu viel werden oder die Möglichkeiten zu wenig sind, dann kannst du entsprechend deinem Geldbeutel und deinen Ansprüchen auf eine Systemkamera, Bridgekamera oder eine Spiegelreflexkamera umsteigen.

Beim Umstieg / Einstieg solltest du unbedingt die verschiedenen Kamera Modelle der verschiedenen Hersteller in die Hand nehmen und ausprobieren. Wie liegt die Kamera in der Hand, wie schwer sind Kamera+Objektiv?

Sind alle Bedienelemente für DICH gut angeordnet und erreichbar?

Die einzelnen namhaften Hersteller (Samsung, Sony, Canon, Nikon,etc.) tun sich in den technischen Details nicht viel. Mit JEDER einzelnen Kamera dieser Hersteller sind gute Fotografen glücklich geworden. Ich bin begeisterter Nikon Fotograf, meine Frau fotografiert mit einer Canon, wird sind beide mit unseren Bodys und den Objektiven sehr zufrieden und würden nicht tauschen oder wechseln wollen.

Viel Erfolg beim Einstieg. Fotografieren ist absolut geil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Hussel...,

du möchtest wissen, welche Kameras WIR benutzen und weißt gar nicht, wofür und was wir damit hinbekommen?

Ich würde an deiner Stelle lieber mir irgendeine (wirklich irgendeine!) billige Cam kaufen und damit rummachen. Verstehst? Erfahrungen sammeln und schauen, was dir fehlt, worauf es dir ankommt. "Deine ersten 10.000 Aufnahmen werden nicht so gut!" sagte C.Bresson, einer der ganz großen Fotografen.

Wenn es dir ums Wirken und staunende Blicke der Leute drumherum ginge, müsstest du dir ne große schwere Spiegelreflex mit allem Pipapo (für über 6000,-?) kaufen. Also schon einmal entbehrlich!

Sobald du aber eigene Fotos hast und deine Erlebnisse damit, weißt du besser als jeder andere, was du braucht und wofür es sich lohnt, Geld auszugeben.

Und nochn Tipp: Schau nicht zu sehr nur auf Automatiken! DU willst später deine Bilder gezielt beeinflussen und nicht von der Elektronik vorgeschrieben bekommen!

Hier ein paar URLs: digitalkamera.de fotocommunity.de steves-digicams.com und wenn du Näheres über deren Leistungen und Techniken erfahren willst: (engl) dpreview.com/

Viel Erfolg dir!

Ich habe mit ner ganz kleinen Kamera mit 3miopix und festem Objektiv begonnen und konnte mich so allerbest selbst orientieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
09.03.2016, 14:39

Ach ja, Hussel...,

einen Aspekt hatte ich noch vergessen: Laien und Anfänger vermuten in der Kamera  die Lösung für gute Fotos. Das ist ein Irrtum! Geh durch die bekannten Fotoseiten und du wirst wahrscheinlich auch als Laie sehen, dass man klasse Spitzenfotos zumeist auch mit ganz normalen Apparaten machen  könnte.

Den die Fotografen bestimmen die Qualität der Aufnahmen. Deshalb kannst du - gerade zu Beginn - auch gut auf teueren Schnickschnack verzichten. Fotos, jede Menge deiner eigenen Fotos, sind jetzt das Wichtigste für dich! Glaubs mir :- )

0

Je nach dem, was du damit machen willst. Klar willst du Fotos machen. Aber willst du viel einstellen oder nur "einfach Fotos machen?".

Aufgrund deiner Frage denke ich, dass du eher etwas einfaches bevorzugst und würde dir zu einer einfachen Kompaktkamera raten. Preislich würde ich an deiner Stelle zwischen 100-200€ investieren.

Wenn du hingegen viel einstellen möchtest, kannst du eine teurere Kompaktkamera wie eine Canon G7x nehmen oder aber in eine größere DSLR wie z.B. die Canon EOS 750D (650€) investieren. Natürlich gibt es auch vergleichbare Kameras von anderen Herstellern. Das ich hier Canon genannt habe hat nichts zu sagen. Dort kenne ich mich nur einigermaßen mit den Modellen aus.

Geh am besten zu Saturn und lass dich beraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei mir nicht böse, aber die Antworten auf so eine Frage bringen dir doch rein gar nichts, wenn du nicht unbedingt eine Marktanalyse vorhast.

Hobbyphotograph, das deckt alles ab vom Partyknipser bis zum hochambitionierten Semi-Profi. Der eine hält mit einer günstigen Kompakten drauf, der andere holt sich Profi-Equipment für den Preis eines Neuwagens.

Wenn du eine neue Kamera willst, überleg dir folgende Dinge:

* Wie hoch ist dein Budget?

* Was willst du photographieren unter welchen Umständen?

* Wie weit bist du bereit, dich in technische Dinge einzuarbeiten, um ein gutes Photo zu bekommen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
09.03.2016, 14:33

Verzeih, Jerne...,

damit kommt er keinen Schritt weiter! Er weiß höchst wahrscheinlich, in welchem Rahmen er sich eine Kamera kaufen kann, er wird vermutlich seine ersten Objekte schon wissen, was er fotografieren wird und dann ebenfalls sehr wahrscheinlich anderes dazu nehmen und inwieweit er zur Technik bereit ist, wird er dann erst erarbeiten. Alles nichts, womit er jetzt zu einer Kamera kommt. Ich vermute vielmehr, dass ihm jetzt mit eigenen Erfahrungen am besten gedient ist :- )

0

Deine Frage, "...welche Kamera habt ihr für als Laienfotograf?", kann ich als Laienfotograf beantworten.

Ohne die geschrotteten aufzuzählen - eine analoge Spiegelreflex, eine Digicam, eine Systemkamera.

Das Bildbeispiel ist mit einer älteren Digicam gemacht. Das Bild ist nicht bearbeitet, lediglich für GF verkleinert.

Pararge aegeria trans ad tircis, Übergangsform

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine RX1 falls es was Besonderes sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung