Frage von BigBang1988, 42

Diffuse Unterbauchschmerzen?

Hallo liebe Community! Ich versuche mich kurz zu fassen. Seit April habe ich ein komisches Gefühl im Bauchnabel:

  • seit dem mehrmals täglich
  • fühlt sich an wie ein Sehnensprung
  • Reiz löst aus beim nach vorne beugen

Weitere Symptome die auftraten: - beinahe Permanentes Spannungsgefühl im Unterbauch/ Blähbauch?! - Veränderung der Stuhlkonsistenz (weich) - Häufigkeit variiert 1-5 mal pro Tag - Während des Wasserlassens zieht sich der Unterbauch, mittig unter dem Bauchnabel zusammen oder ist angespannt.

Der Arzt tastete mich ab und fand wohl einen Nabelbruch oberhalb des Nabels. Meine Beschwerden liegen aber schon immer im Unterbauch?! ich würde mich über Infos eurerseits freuen. Vllt. Hat ja jemand von euch schon ähnliche Erfahrung machen müssen.

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von Naevi72, 16

Also wenn dein Arzt bei dir schon einen Nabelbruch festgestellt hat und du nun schon seit längerer Zeit ein komisches Ziehen im Nabel hast und zudem auch noch Stuhlveränderungen aufgetreten sind, warum gehst du dann nicht gleich wieder zum Arzt?! Das sind Symptome die auf jeden Fall wieder gründlich untersucht werden müssen. Sie können in Verbindung mit dem diagnostizierten Nabelbruch stehen, können aber auch unabhängig davon sein, das kann aber nur der Arzt feststellen.

Kommentar von BigBang1988 ,

Den Nabelbruch sieht man nicht! Und das Ziehen im Bauchnabel war ja der Grund warum ich nun zum Arzt gegangen war. Ich habe ihm meine Symptome geschildert und er meinte es wäre ein Nabelbruch der von alleine verheilt. Die Sache ist aber die das er den Nabel abgetastet hat und in Richtung Oberbauch quasi wohl etwas festgestellt hat. Obwohl ich aber diese Reize und Verspannungen im Unterbauch verspüre. All die Symptome nannte ich ihm da ich sie schon eine weile habe deswegen bin ich der Meinung das abtasten alleine nicht ausreicht. Darum hatte ich auf Erfahrungsberichte anderer gehofft. Über eine Art Symptom vom pochen im Nabel o.ä. Finde ich im Netz leider nicht um mal . Danke für die Antwort.

Kommentar von Naevi72 ,

Ich habe auch schon immer so einen vorgestülpten Nabel und schon der Kinderarzt hat früher gesagt dass ich einen kleinen Nabelbruch habe. Ich weiß nicht wie oft der seitdem bei mir schon untersucht und intensiv abgetastet wurde, schon in meiner Jugendzeit bei fast jeder Untersuchung v.a. beim Kinderarzt und beim Magen-Darm-Arzt sowie als ich im Krankenhaus war auch von Chirurgen. Teilweise war das ganz schön unangenehm und hat noch hinterher weh getan und übel war mir dann auch meist ziemlich. Deshalb war ich auch alles andere als begeistert wenn mich meine Mutter zu den Ärzten schleppte. Da ich damals wegen ständigen Bauchproblemen (u.a. Darmentzündung, Durchfällen, Brechen) auch regelmäßig beim Gastro-Doc Ultraschall gemacht bekam, hat der damit auch jedes Mal ziemlich lange an meinem Nabel untersucht. Zufrieden war der da meistens nicht mit meinem Bauch und auch nicht mit meinem Nabelbruch, aber es hieß stets, dass eine OP nicht nötig ist, weil nichts eingeklemmt ist. Aber bei Veränderungen und Problemen sollte es immer gleich untersucht werden. Ich weiß noch dass meine Mutter mit mir ein paar Mal extra zum Arzt ist weil sie der meinung war dass mein Nabel etwas weiter vorgewölbt wäre und wollte dass mein Nabel wieder gründlich untersucht wird. Deshalb kann ich dir bei deinen Symptomen auch nur raten wieder zum Arzt zu gehen. Alles kann völlig harmlos aber auch recht ernst sein. Aus dem Stehgreif kann das leider niemand sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten