Frage von Perser1990, 134

Diesen Brief habe ich an die Polizei geschickt, bzw. so meine Aussage getätigt. Meine Frage ist, kommt es eurer Meinung nach zu einem Verfahren?

Sehr geehrte Frau R, wie bereits erwähnt, kamen mir gewisse Äußerungen und Handlungen von Herr B. merkwürdig bis grenzwertig rüber.

Etwa gegen Ende des Jahres 2011 bat mich mein damaliger Oberstufenleiter Herr H. und Frau H. zu einem Gespräch mit Herrn B., da ich Selbstmordgedanken geäußert habe. Bei der ersten Begegnung sah mich Herr B. mit "sexuell erregten" Augen an und fasste sich an seinen sichtlich erregten Penis. Im Verlauf weiterer Gespräche wurde nur allgemein über mich gesprochen. Zum Beispiel warum ich kein Sport machen kann, was meine Hobbys sind etc. Das markabare war :

Herr B. sagte plötzlich zu Herr Herr H. und Frau H., ich hätte geäußert ich will kein Abitur machen, oder erst mit 30 oder 40. Diese Aussage habe ich nie getätigt. Zitat von Herr B. :"ich habe mit A. gesprochen, er will kein Abitur machen, er will erst Geld verdienen, und mit 30 oder 40 Jahren Abitur oder Fachabi machen.

Im Verlauf weiterer Gespräche fasste er mich mehrfach an, zuerst am Oberarm, auch als ich einen Schritt zurück gemacht habe, kam er immer näher und einmal fasste er mir in den Schritt und kommentierte es mit den Worten : " Du hast ja durchtrainierte Oberschenkel. " Ich bat ihn darum, dies zu unterlassen und mich in Ruhe zu lassen. Stattdessen fand er sich wieder an Treffen mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst wieder und mischte sich ungebeten in meine Angelegenheiten ein. Mehrfach fragte er mich bezüglich meines Liebesleben aus, es waren sehr intime Fragen!

Herr B. fragte unter anderem, ob und wie häufig ich ornanieren würde, und ob mich Männer sexuell erregen würden. Er lag mir eine "Visitenkarte" von einem Homosexuellentreff vor, wovon ich jedoch schnell Abstand nahm.

Dieser Mann stellt meiner Meinung nach eine Gefahr für Jugendliche /junge Erwachsene dar, die labil (wie ich) wirken. Es ist nicht auszuschließen, dass Herr B. bereits mehrfach versucht hat sich an andere Jugendliche unsittlich zu nähern. Sein Beruf als Schulpsychologe dient meiner Meinung nach nur seiner perfiden Masche, das Vertrauen der Kinder/Jugendlichen zu gewinnen. Es ist nicht das erste mal, dass es in Deutschland einen pädophilen Schulpsychologen gab, bzw. dass ein Pädagoge auch körperlich aktiv wurde und selbst vor Mord nicht zurückschreckt (man denke an den "Maskenmann").

Ich sprach mehrfach mit hochrangigen Personen der Polizei/LKA und Sexualwissenschaftlern. Es ist der Tat so, dass von den Personen alle unabhängig mir mitgeteilt haben, ich solle eine Strafanzeige erstatten, um weitere Opfer zu verhindern. die erste Begegnung zwischen mir und Herr B. fand im Oktober 2011 statt. Bei dem Treffen hat er mich ausschließlich sexuell erregt angesehen und sich an seinem Penis gekratzt oder gekrault. Beim nächsten Treffen kam die Lüge mit dem Fachabi, welches ich angeblich erst mit 30 Jahren machen will. Bei diesem Treffen hat er mich am Oberarm gestreichelt. Es war gezielt, er hat ja einen Schritt von der Tür weg und zu mir gemacht.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von JemandJmd, 44
Ja, es kommt zur Anklage.

Natürlich, sexuelle Belästigung ist ein Verbrechen. Für einen Psychologen kann es noch dazu kommen, dass er mit seinem Job aufhören muss und nach einer wahrscheinlichen Gefängnisstrafe von 3< Jahren (witziger Weise) sozialstunden machen muss... :D

Antwort
von mundm82, 52
Ja, es kommt zur Anklage.

Ja ich denke schon des is schon heftig des wird die Polizei nicht einfach als erfunden abstempeln ich denke das Verfahren wird schon bald eingeleitet werden. Aba das danach ist wichtiger weil er wird natührlich deiner Geschichte nicht zustimmen, folglich wird seine aussage gegen deine stehen wie steht diese Frau H. Dazu ist sie für oder gegen dich dann hättest du zumindest eine Zeugin

Kommentar von Perser1990 ,

Frau H. hat nichts von diesen Fummelein mitbekommen

Kommentar von mundm82 ,

Dann haben wir ein Problem lass mich überlegen ich schreib wenn mir was einfällt

Kommentar von mundm82 ,

Ich würde mit seinen anderen "Patienten" sprechen ob sie ähnliche erlebnisse mit Herr B hatten. 

Kommentar von Perser1990 ,

Ja, aber das muss schon die Polizei machen!

Kommentar von mundm82 ,

Wo du recht hast hast du recht.

Antwort
von AlterEgo1, 55
Ja, es kommt zur Anklage.

Ja, auf jeden Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten