Diese Frage richtet sich auch an Hundezüchter! Es geht um kleinwüchsige Hunde die mindestens 10 Stunden im Käfig eingesperrt sind. Ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bin kein Züchter, aber ich denke, dass das nicht normal ist. Weder bei kleinen noch bei großen Rassen. Bei dem Züchter meines Hundes sind alle draußen im Freigehege und können laufen, buddeln und spielen.

Abends kommen sie rein. Getrennt hat er lediglich die läufigen bzw. tragenden Hündinnen und die Welpen bis sie alt genug sind um eingegliedert zu werden. Aber auch die sind nicht in Käfigen eingesperrt, sondern bewegen sich auf dem Grundstück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tierfreund1928
14.07.2016, 13:50

Danke für deine Antwort. Ich bin auch der Meinung, dass das nicht artgerecht ist. In diesem Fall hatten die Hunde ein Hundezimmer, der Rudelführer wurde während der Abwesenheit des Züchters totgebissen, deshalb wurden sie jetzt in Käfige gesperrt. Das ist jedoch für mich keine Lösung. Mir wurde dann nur mitgeteilt, dass er es jetzt auch so mache, wie die anderen Züchter.

0

wenn das angeblich so sein sollte, kann man das zuständige Veterinäramt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung