Frage von PassivesEinkomm, 122

Diese Frage geht uns wohl alle an! Ist unsere Rente noch sicher? Welche Vorsorge betreibt Ihr? ?

Bei Mehrfachantworten bitte unten ins Textfeld was Ihr noch alles an weiteren Vorsorgen habt also 2. 3. 4. usw. schreiben

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerTroll, 46

Die Renten sind zwar sicher, allerdings nach momentaner Lage wäre es unsinnig, sich nur auf die gesetzliche Rente zu verlassen. Denn die Rentenformel ist schon mit absicht so gestaltet, daß die Renten sehr schnell sehr gering ausfallen. Deshalb sind auch so viele Rentner, die ihr Leben lang schwer geschuftet haben, jetzt trotzdem in der Grundsicherung. Deshalb ist eine private Altersvorsorge zusätzlich zur gesetzlichen Rente absolut notwendig. Und wenn man sich die Rentenformel anguckt, gibt es ja den Riesterfaktor, mit dem dem Bürger ja auch unterstellt wird, daß er auch eine private Altersvorsorge betreibt. Das tragische ist nur, daß gerade die, die darauf angewiesen sind auch die jenigen sind, die sich eine private Altersvorsorge nicht leisten können. Ich selber lebe sehr sparsam und vermeide unnötige Ausgaben, Nur wenn ich es schaffe, so viel zusammenzusparen, daß ich auch ein sicheres Polster habe, daß ich auch im Falle unerwarteter Ausgaben (wenn zum Beispiel plötzlich mein Auto kaputt geht usw.) noch was übrig habe, gönne ich mir mal einen Urlaub usw. Da ich aufgrund dieser sparsamen Lebensweise auch nie mein ganzes Gehalt verbrauche, und ja keine klassische Geldanlage ertragreich ist, stecke ich meine Überschüsse auch in eine private Zusatzrente. Das ist aber ein spezielles Angebot meiner Versicherung und hat nichts mit Riester und so zu tun. Auch damit werde ich sicher im Rentenalter sicher kein Luxusleben haben, aber wenn sich die Wirtschaft so weiterentwickelt wie in den letzten Jahren, vor allem nach 2009, sollte ich damit auskommen. Aber aus Erfahrung weiß ich, daß man soweit gar nicht vorausplanen kann. Das Rentensystem wird bis dahin vermutlich noch mehrmals reformiert werden. Daher kann ich nicht sagen, was jetzt die beste Altersvorsorge ist. Manche sagen, eine Immobilie ist das beste, aber wer sagt, daß es in ein paar Jahren nicht eine heftige Immobiliensteuer gibt? Das einzige, was man sagen kann: Wenn sich in Deutschland nicht etwas entscheidendes im Bereich Innovation und Technik tut (und da hinkt Deutschland leider stark hinterher, weil teilweise zu viel reguliert wird und Politik und Gesetze erst das "Neuland" entdecken, wenn es schon längst jeder nutzt), dann wird Deutschland auch in ein paar Jahren nicht noch mehr Geld zur Verfügung haben und die Renten sicher nicht steigen. Neben der Rentenformel sollte man sich ja auch mal die Rentenanpassungsformel ansehen. Die ist ja nicht mehr so wie früher, daß sich die Rente der Inflation 1:1 anpaßt. Und eine reine Nettorechnung für die Wirtschaft, macht der Staat ja nicht. Man könne argumentieren, wenn man nicht selber vorsorgen müßte und auch im Rentenalter von sich aus mehr hat, würden viel mehr Gelder in den Wirtschaftskreislauf zugeführt werden. Aber das ist wieder ein Thema für sich. Fakt ist, eine Rente ist zwar sicher, aber damit sie sicher ist, muß sie gering gehalten werden. Und deshalb sollte man sich nicht auf die gesetzliche Rente verlassen. Auch als Selbständiger nicht darauf vertrauen, daß man irgendwie schon durchkommt usw., sondern aktiv schauen, was es für zusätzliche Möglichkeiten gibt, genau ausrechnen, wieviel man sich ganz sicher leisten kann, dort reinzustecken und gucken, wann man dann wieviel wieder davon rausholt.

Antwort
von kevin1905, 43
ETF Sparplan

Dazu Aktien, Immobilien, ich habe eine fondsgebundene Rüruprente und bin auch auf Privatkreditplatformen als Investor aktiv. Daneben gibt es aber noch ein paar andere Sachen.

Nun ist die Altersvorsorge-Thematik aber auch Kernpunkt meiner täglichen Arbeit daher könnte ich gebetsmühlenartig immer wieder erzählen, was wichtig ist.

Antwort
von AHepburn, 61

Das derzeitige Rentensystem wird jedenfalls an seine Grenzen gelangen bzw. nicht mehr funktionieren. Das Renteneintrittsalter wird nochmal deutlich angehoben werden.

Vorsorge ist auch gar nicht so einfach, ich gehe davon aus, dass das derzeitige Finanzsystem und das damit verbandelte Gesellschaftssystem bis zu meinem Renteneintritt kollabieren wird.

Kommentar von archibaldesel ,

Dann empfehle ich die Investition in Stacheldraht, Dosensuppe und eine Schrotflinte.

Kommentar von Niklaus ,

Dies Ansicht ist leider völlig falsch. Das Rentensystem muss natürlich geändert werden an die demografische Entwicklung in Deutschland. Das Renteneintrittsalter sollte komplett aufgehoben werden. Stattdessen sollte jeder der 40 Jahre Beiträge gezahlt hat abschlagsfrei in Rente gehen. Außerdem sollten alle in die RV einzahlen. Arbeitnehmer, Selbständige, Freiberufler, Beamte auch Politiker. 

Kommentar von AHepburn ,

Das derzeitige Rentensystem wird jedenfalls an seine Grenzen gelangen bzw. nicht mehr funktionieren.

Das war meine Aussage, du bestätigst das ja durch deinen Vorschlag. Natürlich ist das Rentensystem reformbedürftig, wird ja wohl auch Thema im kommenden Bundestagswahlkampf. Wieso ist meine Ansicht also falsch?

Dass alle einzahlen sollten, ist richtig, und möglicherweise ist das irgendwann auch durchsetzbar. Unrealistisch halte ich die Rente nach 40 Jahren Arbeitszeit. Denn dann würden einige kürzere Arbeitsjahre haben als jetzt schon und das werden die Arbeitgeberverbände zu verhindern wissen.

Antwort
von ButterflyDreamq, 53

Jetzt ist sie noch sicher, aber wer weiß wie es in 50Jahren aussieht.. Ich muss sagen, ich bezweifel dass ich noch eine Rente bekomme (bin 19) und ich lege mir Immer pro Monat 250€ zurück für später... 

Sicher wäre es ein paar Immobilien zu besitzen und zu vermieten, aber wer hat schon sowas lol

Kommentar von PassivesEinkomm ,

Immobilien besitzen mehr Leute als du denkst. Schau mal wieviele Immobiilien es gibt. Zu jeder Immobilie gehört ein Besitzer ;)

Ne mal im Ernst du kannst gerade in der Niedrigzinsphase und durch sogenanntes Absparen und nahezu ohne eigene Geldmittel über 10 / 20 / 30 Jahren über eine eigene Immobilie verfügen. 

Was du dazu benötigst? In der Regel 10-30% Anzahlung für die Bank und die Nebenkosten (Notar, Grundsteuer, etc). 

Dann läuft es von alleine (natürlich nur wenn du eine Immo gekauft hast die auch gut in Schuss ist, bei ner Bruchbude musst du natürlich ständig was machen)

Der Mieter zahlt dir meist nahezu deckend die monatlichen Ausgaben die du an die Bank für das Darlehen zahlst und du wirst vom Staat noch dazu steuerlich bevorzugt da du Wohnraum schaffst.

Antwort
von AlexChristo, 59
Aktien / Dividenden

Mehrfachantworten sind nicht möglich, das ist doof. Wieso sollte man nur eins machen?

Die gesetzliche Rente halte ich nicht für sicher. Ich arbeite daran, dass ich auf keinerlei staatliche Rente angewiesen bin.

Kommentar von PassivesEinkomm ,

Ging leider irgendwie nicht anders. Entweder war Ich oder das System zu doof :D

Kommentar von AlexChristo ,

:-)

Antwort
von wfwbinder, 31
Immobilien

Betongold, um im Alter keine Miete zahlen zu müssen.

Ausserdem Beteiligungen an Startups und KMUs.

Kommentar von althaus ,

Was sind KMUs? Wie beteiligt man sich an Startups?

Kommentar von PassivesEinkomm ,

Schau doch mal auf google: crowdfounding 

oder hier habe Ich ein paar Invests laufen: www.companisto.com oder www.startnext.com oder www.seedmatch.de

KMU = Kleine od. Mittlere Unternehmen

Kommentar von wfwbinder ,

Oder welcomeinvestment, oder crowdfans

nur um mal nicht immer die großen zu nennen.


Antwort
von Ocin32, 53

Bis ich in Rente gehe wird noch einiges passieren ! Krieg oder 1000€ jetzt sind dann 25mäuse wert oder irgendwie sowas ! Mein Motto ist lebe sparsam aber lebe jetzt dein Leben wer weiß was ist 35 Jahren ist....

Antwort
von BrokerJohny, 19

In Zukunft sehe ich er WG´s für Rentner die sich ein Haus, Whg atd teilen werden/müssen. Die wenigsten werden alleine klar kommen wenn sie nicht fit sind bis zu dem zeitpkt wo sie einfach umfallen.

Antwort
von newcomer, 58
Immobilien

habe mir vor 16 Jahren Haus gekauft und das ist bis auf kleinen Betrag abbezahlt

Kommentar von AlexChristo ,

Und das Haus zahlt dir dann deine Rente? Oder vermietest du das?

Kommentar von newcomer ,

Was die Renten betrifft bin ich der Ansicht dass ab 2025 nur noch jeder Grundversorgung einschließlich Wohngeld ect erhält.
Wenn nun einer mit anderen Sachen vorsorgt wird das bis auf einen geringen Freibetrag von der Grundversorgung abgezogen sprich jeder der vorsorgt hat hinterher die A-Karte.
Deshalb sollten an den Ausgaben was gemacht werden sprich seine Lebenshaltungskosten durch z.B. eigenes Haus niedrig halten.
So bleibt letzendlich mehr zum Leben

Antwort
von althaus, 36
Immobilien
  1. Ich habe von allem etwas, daher gibt es keine optimale Vorsorge.Daher wenn Geld übrig ist:
  2. Lebensversicherungen, Riester
  3. Aktien / Dividene
  4. Fondssparplan
  5. Immobilien, Selbstgenutzte und Vermietung
  6. Festgeld und Tagesgeld. 
  7. Ausgesuchte High Yield Anleihen 
Antwort
von Niklaus, 14
Aktien / Dividenden

Ja unsere Rente ist noch sicher. 

Das Rentensystem muss natürlich geändert werden an die demografische Entwicklung in Deutschland. Das Renteneintrittsalter sollte komplett aufgehoben werden. Stattdessen sollte jeder der 40 Jahre Beiträge gezahlt hat abschlagsfrei in Rente gehen. Außerdem sollten alle in die RV einzahlen. Arbeitnehmer, Selbständige, Freiberufler, Beamte auch Politiker. 

Antwort
von Eyke59, 48
Immobilien

Denke im Moment sind Immobilien am Sichersten..Finger weg von Lebensversicherungen, haben wir nur Verlust mit gemacht, nur ordentlich eingezahlt u nachher gibt es kaum mehr als die Einzahlung

Antwort
von archibaldesel, 18
Aktien / Dividenden

Der Mix macht´s Aktien, Immobilien, Renten. Je jünger, desto mehr Aktien.

Antwort
von aktienprofi, 16
Immobilien

Ja die Rente ist sicher, aber nicht die Rentenhöhe. Denn die hängt von den Beitragszahler und der volkswirtschaftlichen Leistung ab.

Antwort
von muschmuschiii, 33

Gesetzliche Rente, Betriebsrente, Riesterrente, Kapitallebensversicherung, Aktien, Genussscheine mit hoher Rendite und eine abbezahlte Eigentumswohnung ....... klappt prima!

Antwort
von frodobeutlin100, 21
Riester / Rüruprente

Riester und sparen ...

Kommentar von Mimihelpme ,

Auch mit einem ganz geringen Einkommen kannst du Ristersparen. Ich zahle den Mindestbetrag jedes Jahr ein, das sind 60,-€. Hierauf gibt es dann noch Zulagen vom Staat und wenn man ein oder mehrere Kinder hat, rechnet sich das Sparen auch mit der kleinen Einzahlrate pro Jahr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community