Frage von Lorenz2005, 47

Dienstzeugniss von der Bundeswehr nie erhalten.?

Hallo. Ich bin seid 4 Jahren raus aus der Bundeswehr. Ich war SaZ 13. nun möchte ich aber wieder zur Bundeswehr als Wiedereinsteller. Alle Unterlagen sind eingereicht. Nun benötigen die aber noch ein Dienstzeugniss. Und das ist das Problem. Ich habe nie eins bekommen. Und ehrlich gesagt auch nie daran gedacht. Was erschwerend hinzukommt...meine alte Einheit wurde geschlossen. Was mach ich nun?

Antwort
von darkhouse, 35

Es muss im Personalstammamt der Bundeswehr eine Personalakte feststellbar und einsehbar sein, das Recht hast du dazu auch nach dem Ausscheiden. Wenn dort kein Dienstzeugnis abgelegt worden ist, ist das fehlerhaft, aber ein aussagekräftiges Zeugnis wird sich so nicht mehr fertigen lassen. Vielleicht eine einfaches Zeugnis, aus dem hervorgeht, wann du wie lange wo als was warst. Da es derselbe Arbeitgeber ist, finde ich es schon eigenartig, dass die das nicht intern recherchieren können... 

Kommentar von Lorenz2005 ,

Es gibt leider keins. Auch in der Personalakte nicht

Kommentar von darkhouse ,

Dann müsste das die Bundeswehr auch nicht einfordern. Dir ist maximal anzulasten, dass du keines ausdrücklich gefordert hast. Man schrieb sie nur widerwillig und oftmals gar nicht. Nur ist so ein Zeugnis für alle folgenden Bewerbungen wichtig. Zumindest die Dienstzeiten muss man dir nachträglich bestätigen. Grundaussagen zur Qualifikation sind nach Aktenlage auch möglich (z. B. letzte Verwendung als Personalfeldwebel im Stab o. ä.). Nur zu deinem persönlichem Charakter, deiner Arbeitsbewertung kann man wohl nichts mehr erreichen.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Wie oft ich meinen Soldaten mit ihrem Dienstzeugnis hinterher rennen musste an deren letztem Tag und wie oft ich dann in leere, verständnislose Gesichter geblickt habe, weil sie nicht wussten, was sie damit sollen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten