Frage von Buhuuu 18.10.2010

Dienstwagen Versteuerung

  • Hilfreichste Antwort von RautenMiro 18.10.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dein Steuer u SV Brutto beträgt 2200 + 300 (1%) + 135 (0,03%)= 2635 Brutto

    Netto käme hier im ersten Schritt 1.696,95 raus, dann folgt noch der Nettoabzug von 435 für den PKW, das dann noch 1.261,95 ausgezahlt werden, sofern Du keine VWL Abzüge oder Gehaltsumwandlungen etc. ähnliche hast.

    Lohnsteuer zu zahlen 405,12 EUR

    SV Abzüge: 532,93

    ohne Dienstwagen hast Du 1.466,25, also zahlst Du effektiv 204,30 EUR für den Dienstwagen, dieser Anteil wird höher, sofern Du mal deutlich mehr im Monat verdienst....

  • Antwort von fraggle16 18.10.2010
    1. Wenn du einen Dienstwagen zur Verfügung hast, kannst du die Fahrt damit zum Arbeitsplatz nicht noch zusätzlich ansetzen.

    Wenn du das Auto auch privat nutzen darfst, gilt zumeist die 1%-Regel.

    d.h. dein Brutto erhöht sich um 1% des Listenwagenpreises = 300 EUR. du hast also ein Brutto von 2.500 EUR verdient, auf das sich deine Steuern rechnen (365,00 EUR (Lohnsteuerklasse I, kein Kinderfreibetrag, 20,10 Soli), dann fällt möglicherweise Kirchensteuer an, und es fallen natürlich die Versicherungszahlungen an.

  • Antwort von RautenMiro 18.10.2010

    Die Frage ist noch nicht vollständig beantwortenbar, bzw. es gibt 2 verschiedene Lösungen.

    Man braucht noch die Angabe, ob der Arbeitgeber den Vorteil Whg-Arb. stätte pauschalversteuert... (Komponente 0,03%)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!