Frage von mrsviper, 46

Dienstaufsichtsbeschwerde wenn Sachbearbeiter nicht bekannt ?

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt liegt vor, ich möchte eine Dienstaufsichtsbeschwerde über eine/n Mitarbeiter/in beim Jobcenter einreichen da diese/r seit April 2016 untätig ist, Da ich aber auf Grund des Sachbearbeiter Wechsel keinen Namen habe und die Telefonzentrale diesen ebenfalls aus mir nicht ersichtlichen Gründen Preis gibt, frage ich mich wie ich diese nun Formulieren soll?! Da ich ja dem Vorgesetzten keinen Namen über die Person wo ich mich beschweren möchte nennen kann.

Oder reicht es wenn ich schreibe?

An den Vorgesetzten der Leistung für Arbeitsvermittlung z.Hd. Herr XY

Ich möchte hiermit, eine Dienstaufsichtsbeschwerde über Ihre/n Sachbearbeiter/in dessen Namen mir bis heute nicht bekannt ist einlegen.

Begründung: ………………………………………………………………………… ……………..

Ich möchte Sie bitten, mir eine Stellungnahme zukommen zulassen, weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen …………………………

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gitte2007, 34

Nicht Dienstaufsichtsbeschwerde sondern Untätigkeitsbeschwerde.

www.anleitungen-buergerproteste.de/wp-content/uploads/2014/02/Musterbrief2.pdf

Antwort
von ErsterSchnee, 33

Das reicht, wird aber nichts bringen.

Du bist sicher, dass der Antrag eingegangen ist und alle Unterlagen vollständig vorliegen?

Kommentar von mrsviper ,

Ja , da bin ich mir sicher. Da die Telefonzentrale immer wieder sagt wenn ich da anrufe, das Sie auf Grund meines Antrags von Mai 2016 mein Anliegen zwecks Rückruft weiter geben.

Nur auch das erfolgt nicht wirklich, und wenn ich es schriftliche mache sogar mit Einschreiben kommt auch keine Rückantwort.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Du hast im MAI einen Antrag gestellt und willst dich beschweren, weil seit APRIL nichts gemacht wurde???

Kommentar von mrsviper ,

ich habe es bis jetzt versucht, u.a. durch Einschreiben es mit dem/ der Sachbearbeiter/in selbst zu klären. Da eine Dienstaufsichtsbeschwerde für mich das letzte Mittel ist, um etwas zu klären.

Kommentar von turnmami ,

was willst du denn aufklären? Du hast erst im Mai einen Antrag gestellt. Für was willst du jetzt eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen??

Antwort
von SiViHa72, 26

An den Vorgesetzten der Leistung für Arbeitsvermittlung z.Hd. Herr XY

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr ,

(kannst Du den richtigen Ansprechpartner vielleicht rausfinden?)

ich möchte hiermit eine Dienstaufsichtsbeschwerde über Ihre/n
Sachbearbeiter/in, dessen Namen mir bis heute nicht bekannt, ist einlegen.

Begründung: ………………………………(nenne Deine Kundennr., darüber ist dann ja zu finden,w er das bearbeitet. Schreib auch kurz rein,dass Du wegen mehrmaligem Wechseln den Namen des jetzigen Bearbeiters nicht kennst)………………………………………… ……………..

Ich möchte Sie bitten, mir eine schriftliche Stellungnahme zukommen zulassen. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

Mit freundlichen Grüßen ……………………

Antwort
von Zumverzweifeln, 23

Wenn du deine Fallnummer angibt, dann finden die den Sachbearbeiter ganz schnell!

Antwort
von Nashota, 21

Du nennst den Namen des Sachbearbeiters, der sich dazumal mit der Sache befasst hat, deren Ausgang du bemängelst.

Die Frage ist aber, woher du weißt, dass es einen SB-Wechsel gab?

Kommentar von mrsviper ,

Weil ich zu meinen Vorherigen Sachbearbeiter, ein sehr gutes Verhältnis hatte und sich dieser im April mit einer E-Mail an mich persönlich von mir verabschiedet hat. 

Kommentar von Nashota ,

Dann hat der oder die SB aber die entsprechenden Unterlagen auch an den Nachfolger weitergereicht. Wundert mich, dass der Name dann nicht mit in der Mail stand, wenn es denn um wichtige Leistungsangelegenheiten geht.

Davon abgesehen kann man auch mal persönlich vorsprechen, wenn man ein Problem hat.

Kommentar von mrsviper ,

Ich war in den letzten Monaten mehrmals dort um persönlich vorzusprechen. Aber wurde immer wieder abgewiesen, mit der Begründung das mir Schriftlich einen Termin zur Persönlichen Vorsprache mitgeteilt wird.

Antwort
von schleudermaxe, 20

... und wie bitte willst Du beweisen, daß er untätig ist?

Kommentar von mrsviper ,

weil der Antrag ganz sicher Eingegangen ist, und bis heute kein Bescheid oder dergleichen bei mir einging. Und die Telefonzentrale des Jobcenter ein Protokoll darüber hat wann man angerufen hat und was das anliegen des Anrufes war.

Kommentar von schleudermaxe ,

Noch einmal, wie bitte möchtest Du beweisen, daß er untätig ist?

Beispiel: Eine Mieter bekommt die Miete, der Vermieter aber nicht. Vermieter geht zum Jobcenter und legt Auszug vor und beantragt direkte Zahlung, so wie es das Gesetz vorsieht.

Alle zwei Monate, ein Jahr lang.

Dann wird eingebunden der Deutsche Bundestag mit Ergebnis:

Der Sachbearbeiter konnte nicht erkennen, daß die Miete beim Vermieter nicht eingeht und ich muß jetzt beweisen, daß er das hätte erkennen müssen. Wie kann ich das? In sein Hirn kann ich nicht schauen und gehe leer aus.

Wir leben doch in Deutschland, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten