Frage von minnimi2012, 54

Diebstahl, unterschlagung, Kündigung?

Also und zwar habe ich vor  ca 4 Monaten meinem Arbeitgeber Geld unterschlagen ca 300 €  habe es kurz drauf zugegeben und mich schriftlich  dazu geäußert und mich auch gleichzeitig schriftlich  entschuldigt  und alles zurück gezahlt daraufhin wurde auf eine Anzeige verzichtet und ich durfte in diesem Unternehmen weiter arbeiten 

Jetzt mein Problem ich bin umgezogen und habe ein unschlagbares arbeitsangebot  bekommen 

Kann mich mein Arbeitgeber deswegen noch belangen falls ich kündige ? Er hat ja alles schriftlich?  

Ich habe so eine angst zu kündigen 

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Bobby66, 21

Also wenn Dich Dein Arbeitgeber weiterhin beschäftigt hat - und Du den Schaden gut gemacht, Dich reuig gezeigt hast - gibt es keine glaubhafte Möglichkeit für ihn mehr Dich zu belangen - da fehlt es an der Glaubhaftigkeit.

Du kannst kündigen - das steht Dir als Arbeitnehmer zu - Du willst dich beruflich umorientieren etc.  - aber warum sollte er Dir - nachdem er Dich behalten hat - etwas Böses wollen?  Du bist umgezogen - Arbeitsweg etc. sind ein gutes Argument ...

Er könnte zwar Deinen neuen Arbeitgeben informieren, bzw. etwas Unpassendes in Dein Zeugnis schreiben- aber wenn Du im "Guten" gehst - ohne Dich zum Abschied noch "schlecht" zu benehmen ...

Kommentar von minnimi2012 ,

Sorry wen ich das so sagen aber es gibt keinen schlechteren Arbeitgeber. .. Ich glaube die haben mich nur "behalten"  zwecks Mitarbeiter Mangel!  

Kommentar von Bobby66 ,

ein schlechter Arbeitgeber hätte Dich angezeigt und Dich vor Gericht gezerrt ... also das wäre für die Zukunft auch unschön geworden. Arbeitgeber haben immer miese Karten ....ist Tradition

Kommentar von minnimi2012 ,

Also meinst du das es durch ne Kündigung meinerseits nicht mehr zu einer Anzeige kommen kann,? 

Ich will  auch meinen Arbeitgeber etwas entgegen kommen indem ich die Kündigungsfrist etwas rausziehe  um längere Möglichkeiten offen zu lassen um jemanden neuen zu finden ! 

Kommentar von Bobby66 ,

also ich denke nicht, dass es zu einer Anzeige kommen wird! - Es könnte sogar sein, dass man Dir gar nicht böse ist, dass Du gehst - wenn Du klar sagst, dass Du bleibst bis jemand anders als Nachfolger eingeschult ist - sieht man ja dass Du entgegenkommend bist. Hoffentlich ist der neue Job dann auch noch frei ... Alles Gute auf jeden Fall!

Antwort
von Rockuser, 20

Nein. Wenn die Schuld beglichen ist, kann er nichts mehr fordern. Allerdings möchte Ich das Arbeitszeugnis nicht lesen.

Kommentar von minnimi2012 ,

Bist du dir da ganz sicher ? Auch nicht wen er "Beweise" hat ? Er hat ja alles schriftlich  von mir  auch nicht bei ner vorstrafe? Bzw geht es mir darum ob er mich deswegen noch anzeigen kann 

Kommentar von Rockuser ,

Nach 4 Monaten kann er dich nicht mehr anzeigen. Das geht nur 3 Monate.

Antwort
von Rockuser, 20

Schreib mal bitte einen Fragetext.

Antwort
von Bobby66, 28

Wer klaut und unterschlägt - der fliegt raus!  Ist auch logisch!

Denke, das sollten Deine Stichworte aussagen!

Kommentar von minnimi2012 ,

Sorry habe iwie beim bearbeiten den Text nicht mit zugefügt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten