Diebstahl und Unterschlagung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für mich liegt hier Betrug nach § 263 StGB in Verbindung mit Unterschlagung nach § 246 StGB vor.

Scheint so als ob dein Bekannter wider besseren Wissen und absichtlich angegeben hat, dass die Playstation defekt gewesen wäre. Tatsächlich war sie wohl ( mit den von dir beschriebenen Macken ) absolut in Ordnung.

Er dachte sich:  "Hey, komm probiere ich ihn mal weiß zu machen, dass das Ding nicht korrekt läuft, verlange einen Pfand und dann blocke ich ihn überall. So kann ich ihn schön abziehen."

Das erklärt auch sein beständiges, forderndes Auftreten. Du solltest ihn wegen Betrugs und Unterschlagung anzeigen.

Und bitte für die Zukunft:  Sei nicht so naiv und glaub nicht alles, was man dir erzählt. Du hättest von dem Bekannten fordern müssen, dass er die Playstation mitnimmt und ihr sie gemeinsam austestet.

Gut das du einen Zeugen hast. Ob du deine 2 Sachen jemals wieder siehst, ist fraglich.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__246.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__263.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMisery96
12.02.2016, 22:03

Hoffentlich... Aus Fehler lernt man ja bekanntlich. Vielen Dank für diese ausführliche Antwort :)

1

Ja natürlich kannst du rechtlich vorgehen. Das ist recht einfach. Gehe zur Polizei und stelle eine Anzeige. Erkläre den Sachverhalt so wie hier. Nimm die Personalien (Name und Anschrift) deines Bekannten und des Zeugen mit. Ob Diebstahl oder Unterschlagung musst du nicht entscheiden. Das macht im falle einer evtl. Klage die Staatsanwaltschaft.

Die Polizei wird deinen Bekannten dann anschreiben und zu einer Aussage vorladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMisery96
12.02.2016, 19:57

Vielen Dank

0