Frage von overexcited, 139

Diebstahl oder Raub?

Ich habe eine Bekanntschaft mit nachhause genommen und wir hatten einen netten Abend😊. Es ist auch etwas heftiger zur Sache gegangen, jedenfalls bin ich wach geworden und hatte die Symptome eines Bandscheibenvorfalls worauf ich sie dann mehr oder weniger gebeten habe doch lieber zu gehen - mir aber davor noch ein starkes Schmerzmittel (Tramadol, aus der Küche zuzubereiten - was sie auch tat. 

Danach ist sie noch ins Bad hat sich fertig gemacht usw. Zwischenzeitlich bemerkte ich aber schon, dass die Tropfen wohl sehr gutgemeint dosiert waren, weil mir einfach mal schummerig wurde, was ich nur aus Überdosierung kannte.

Zu guter Schluss fragte sie ob ich ihr noch etwas Geld geben könnte, was angesichts der Uhrzeit und Umstände meinerseits auch vollkommen okay war und ich meinte, dass ich ihr das Taxi zahle. In meiner Hosentasche hatte ich  fünf Euro so dass ich meinte, sie solle in einer Schublade nachschauen, dort müssten noch 20 Euro liegen. Sie wühlte dann auch rum und meldete 'Erfolg'...wobei ich am nächsten Tag feststellen musste, dass sie neben den 20 Euro auch noch einen weitaus größeren Betrag von über 400 eingesteckt hat.

Der Betrag war nicht offensichtlich im Gegensatz zu den 20 Euro zu sehen und wenn ich nicht so betäubt gewesen wäre, hätte ich auch aktiv gegen eingewirkt. Ärgerlich zum einen, weil die Person auch nicht mehr aufzufinden ist. Ich finde hier liegt zumindest ein Raub vor, da hier 'Gewalt angewendet wurde um den Widerstand gegen die Wegnahme auszuschalten' und/oder 'versicherte Sachen weggenommen werden, weil sein körperlicher Zustand infolge Unfalls oder nicht verschuldeten Ursache beeinträchtigt' War und der Widerstand ausgeschaltet ist.

Wie seht ihr die Sachlage?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Abwehr, 99

Das ist tatsächlich ein Raub, dieser ist aber praktisch nicht nachweisbar. Deine Chance auf Erfolg liegt bei einer Anzeige gleich null, besonders, wenn die Person nicht mehr aufzufinden ist

Kommentar von overexcited ,

Nur den Tatbestand Raub sehe ich auch, dass ist so der Knackpunkt. Anzeige läuft, hatte einige körpermodifizierungen, vielleicht wird's ja

Kommentar von Abwehr ,

Du kannst ja nichtmal einen Raub nachweisen, wie willst du denn beweisen, dass du das Geld nich irgendwo anders hin gelegt hast

Kommentar von overexcited ,

Es zu beweisen wird wohl unmöglich sein. Aber mal ehrlich...ich kann so langsam nachvollziehen wenn zb Sex. Übergriffe gar nicht erst angezeigt werden.

Antwort
von konstanze85, 80

Da wirst Du wohl nichts mehr tun können, außer es als Lehrgeld anzusehen, das Du gezahlt hast.

Du hast die Person in Deine Wohnung gelassen, Du hast um das Medi gebeten, diese Person konnte nicht wissen, in welcher Dosis Du es nimmst, Du hast sie aufgefordert, sich Geld aus der Schublade zu nehmen, sie war unehrlich und Du sagst, dass sie nicht mehr aufzufinden ist.

Sieht schlecht aus.

Gewalt liegt da nicht vor, sie hat es Dir ja nicht gewaltsam eingeflöst

Kommentar von overexcited ,

Ich habe ihr schon gesagt, wie viel Tropfen es sein sollen. Und von ihrem erzählen her Altenpflegerin wusste sie das Medi gut einzuordnen

Kommentar von konstanze85 ,

Dennoch steht da Wort gegen Wort und wenn die Frau nicht aufzufinden ist, dann kennst Du sie sicher auch nicht so gut, um sicher zu sein, dass sie Altenpflegerin ist, außerdem sind Altenpfleger nicht unbedingt medizinisch bewandert. Es gibt so viele ungelernte Quereinsteiger. Ich füchte, eine Anzeige wird Dir nichts bringen.

Eine Straftat war es, aber die muss man erstmal beweisen können, tut mir leid.

Antwort
von Miezefreak, 59

Wie sagt man so schön "Aus Erfahrung lernt man" Ich würde niemals eine kürzlich bekannte Person alles anvertrauen und vor allem nie viel Bargeld zu hause aufbewahren.

Männer denken halt immer mit dem Schwanz, ist so, bin ja selber einer :-))

Kommentar von overexcited ,

Normalerweise läuft der Hase auch anders, Geld ist gar nicht greifbar und eigentlich kann ich meinem Bauchgefühl 

Kommentar von Miezefreak ,

Dann geh zur Polizei hoffe du hast Glück.

Sie hätte dich auch mit dem Medikament Tramadol vergiften können.

Sei in zukunft Vorsichtig

Kommentar von overexcited ,

Ja...in Zukunft wird mir sowas mit Sicherheit nicht nochmal passieren! 

Antwort
von Lumpazi77, 57

Das ist kein Raub sondern Diebstahl. Allerdings musst Du das Ganze beweisen !

Antwort
von BigBen38, 52

Hmm... 

A:Diebstahl oder

B: Raub? 
Ich entscheide mich für 

C: Dummheit 

Kommentar von overexcited ,

Du hast nen ONS bei ner Frau, verschwindest bevor sie wach wird wirst aber verdächtigt etwas mitgenommen zu haben... schönen Dank auch;)

Kommentar von BigBen38 ,

Nö! 
DU hast n ONS mit einer WILDFREMDEN  - bittest sie dann noch Dir Tramadol zu verabreichen, das ein starkes Mittel ist! 
Schluckst vorbehaltlos die Menge...

Zeigst ihr danach wo Deine ganze Kohle liegt...

Und wunderst Dich ?

Im Ernst ?

Kommentar von konstanze85 ,

...UND fragst dann noch, ob die Hausratsversicherung das deckt-.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community