Frage von 11StellAaa11, 102

Diebstahl mit Waffen, welche Konsequenzen habe ich zu erwarten?

Guten Tag, Ich bin 18 Jahre alt und habe mir bis jetzt noch nichts zu Schulden kommen lassen. Vor ein paar Tagen haben eine Freundin und ich das erste mal in einem Laden etwas mitgehen lassen, im Wert von rund 10 Euro. Wie gesagt es war das erste mal, und auch das letze mal. Wir wissen nicht genau was uns dazu gebracht hat. Wir hatten in dem Laden kurz zuvor schon etwas gekauft und hatten Gott sei danke alle Rechnungen davon dabei und auf dem Weg nach draußen sind wir an der schmuckabteilung vorbei gekommen, und da sind wir auf diese blödsinnige Idee gekommen. Natürlich weiß ich, dass es ein Fehler war und ich bereue es zu tiefst. Als wir erwischt wurden wurden wir untersucht. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Doch leider hatte ich ein kleines taschenmesser zusammengeklappt in meinem Rucksack auf meinem Rücken. Es befand sich hinter zwei Reisverschlüssen. Ich hatte den Rucksack nicht abgesetzt und auch nicht aufgemacht, das was ich eingesteckt hatte, hatte ich in meine Einkaufstasche getan. Die Security meinte, hätte ich das Messer nicht dabei gehabt, hätten sie die Polizei nicht rufen müssen. Jedenfalls wurde sie gerufen, ich wurde befragt, wo sich das Messer befand und ich erklärte es Ihnen wie oben beschrieben und so wird es ebenfalls an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Der Polizist meinte zu letzt, dass er sehen kann dass ich es bereue doch ich habe eine Anzeige die lautet: Diebstahl mit Waffe. Er meinte, da es das erste mal passiert ist kann es gut sein dass die Anzeige fallen gelassen wird. Und ich habe schon ein paar mal gelesen, dass ein Diebstahl mit Taschenmesser fallen gelassen werden kann. Meine Freundin wusste nicht dass ich ein Taschenmesser in der Tasche habe und auch ich war mit dessen nicht bewusst, es liegt dort schon seit Jahren unbewusst herum. Die längste Klinge des Taschenmessers ist höchstens 6 oder 7 Zentimeter lang und natürlich nicht beidseitig geschliffen. Die Klinge ist eingeklappt. Ich bin mir bewusst über meine Straftat des Diebstahls, doch habe ich große Angst dass mir das Taschenmesser grosse Probleme bereitenwird

Was ich jetzt gerne fragen würde: - wie lange braucht es in etwa bis ich einen Brief von der Staatsanwaltschaft bekomme? Muss ich mit Tagen, Wochen oder Monaten rechnen? - da ich zum ersten und letzten Mal diese Tat begangen habe und das Messer nicht in der Hand hatte und es auch nicht vor hatte zu verwenden, doch leider dabei hatte würde ich gerne wissen wie streng das Ergebnis ausfallen könnte?

Ich habe bis jetzt nur erfahren, dass wenn man volljährig ist und eine Diebstahl begangen hat und ebenfalls eine Waffe bei sich mitführte, jedoch nicht im Einsatz, dass das Ergebnis zwischen - fallen gelassen werden und 10 Jahre Haft ausfallen kann. - kann ich mit einer Gefängnisstrafe rechnen?

Ich würde mich auch über persönliche Erfahrungen bedanken.

Mit freundlichen Grüßen S

Antwort
von Messkreisfehler, 55

Was als Urteil rauskommt kann dir hier kein Mensch beantworten. Das kommt zum einen darauf an ob Du nach Jugendstrafrecht oder Erwachsenensdtrafrecht verurteilt wirst und hängt auch von den Gesamtumständen ab. Bei 10 Euro Warenwert könnte ein minderschwerer Fall vorliegen.

(3) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

Ins Gefängnis wirste sicherlich nicht kommen, im Falle einer Verurteilung werden aber sicherlich einige Sozialstunden rauskommen (sofern Jugendstrafrecht angewendet wird).

Mit dem Messer im Rucksack ist es halt direkt eine deutlich schwerere Straftat als ein "normaler" Diebstahl.

Kommentar von 11StellAaa11 ,

Ich weiß.. Deswegen habe ich ja so Angst..

Naja vielen Dank für deine ausführliche Antwort! 

Antwort
von kloogshizer, 46

Glaub nicht, dass das Messer irgendeinen Ausschlag macht... mit so ner kleinen Klinge die noch dazu nicht feststellbar ist, geht das vermutlich nicht wirklich als Waffe durch.

Kommentar von 11StellAaa11 ,

Ich hoffe sehr.. Danke! 

Kommentar von Messkreisfehler ,

Auch mit so einer kleinen Klinge ist es eine Waffe...

Kommentar von kloogshizer ,

Ein Taschenesser ist in erster Linie ein Werkzeug. Und wenn es sich um ein normales Schweizer Taschenmesser handelt, und die Klinge nicht arretierbar ist, ist es sogar relativ ungeeignet als Waffe, auch wenn es sich dazu missbrauchen lässt, genauso wie z.B. ein Baseballschläger, welcher natürlich auch keine Waffe ist.

Antwort
von Jumphero, 63

Geldstrafe ....wenn du die Waffe benutzt hättest Knast...ziemlich lange...aber du kommst mit der Geldstrafe davon.

Kommentar von 11StellAaa11 ,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort! 

Kommentar von Jumphero ,

Gerne

Kommentar von Messkreisfehler ,

Blödsinn... In dem Alter kann man schon fast mit Sicherheit davon ausgehen, dass nach Jugendstrafrecht verhandelt wird. Damit ist eine Gelstrafe ausgeschlossen.

Kommentar von Jumphero ,

Er ist vollährig....also ganz normale Verhandlung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community