Frage von homezone,

Diebstahl auf meiner alten Arbeit beschuldigt

Hi, mir wird vorgeworfen vor 1 1/2 Jahren Geld nicht in der Kasse registriert zu haben und dafür aber selbst eingesteckt zu haben.. Ich arbeite da seid über einem Jahr nichtmehr und heute wurde mir das bekanntgegeben. Nun meine Frage ich war damals als EQJ-ler eingestellt was einem Azubi gleichkommt aber befristet auf 1 Jahr und eher als Praktikum anzusehen ist. Ich hatte den 2 Kunden die Rechnung mit dem Vermerk "Betrag dankend erhalten" + Unterschrift gegeben, was soviel bedeutet dass ich das Geld von den Kunden bekommen habe, dieses taucht aber nun nicht in der Registrierkasse auf und ist anscheinend auch sonst nirgendwo aufzufinden. An die Kasse hatte jeder Zugriff. Ist es evtl inzwischen verjährt oder wie kann ich mich dagegen wehren, denn soviel ist sicher ich kann mit reinem Gewissen sagen dass ich das Geld nicht eingesteckt habe. Mfg

Antwort von Scanner,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Warte einfach ab, was auf Dich zukommt.

Jetzt reagieren ist vollkommen falsch.

Kommentar von homezone,

Würde ich gerne aber das lässt mir jetzt keine Ruhe mehr :/

Kommentar von Scanner,

Wenn Du jetzt rumrödelst, dann macht Dich das verdächtig.

Kommentar von homezone,

inwiefern?

Kommentar von Eggy1702,

Genau, erstmal abwarten ob überhaupt etwas passiert - was ich aber bezweifel

Antwort von Eggy1702,

Ach, und das fällt denen erst nach 1,5 Jahren ein??? Komisch!!

Keine Panik, das ist verjährt!!

Abgesehen davon lässt sich das wohl heute kaum noch beweisen - selbst wenn es so gewesen sein sollte...

Sag denen, dass die dich am Ar... lecken und in Ruhe lassen sollen, solange sie ihre unhaltbaren Anschuldigungen nicht beweisen können.

Außerdem behältst du dir vor, sie wegen Verleumdung und vortäuschen einer Straftat (was selbst eine Straftat ist) zu verklagen.

Wetten, dann backen die plötzlich ganz kleine Brötchen??


Aber aus Sicht der anderen Seite:

Warum sollte ich 1,5 Jahre später damit kommen, wenn ich´s nicht beweisen könnte??

Besonders, da ich zu der beschuldigten Person seit über 1 Jahr keinen Kontakt hatte?

Macht doch keinen Sinn, oder??

Die kriegen dich jetzt am Ar...

Kommentar von homezone,

Die haben die Rechnung mit meiner Unterschrift + Betrag dankend erhalten was ja auch eindeutig heißt dass ich das Geld angenommen habe, und da ich mir nie was zuschulden hab kommen lassen weiß ich auch dass ich das Geld 100% in die Kasse gelegt habe ob ich das nun in die Kasse eingetippt habe oder nicht weiß ich allerdings nach 1 1/2 Jahren nichtmehr.. die 2 Rechnungen waren vom selben Datum und auch die Kunden sind wohl bekannte da sie den gleichen Nachnamen tragen.. eine Originalrechnung kann die Firma wohl auch nicht finden..

Antwort von loriotnudel,

Verjährung für Diebstahl ist 5 Jahre. Verjährt isses also nicht. Sie müssen dir aber die Straftat nachweisen - das ist in der Regel nich so einfach. Nur weil das Geld fehlt heißt es ja nicht das du es genommen hast. Ich würde mir also nicht zu viele Gedanken machen.

Kommentar von homezone,

Hoffentlich hast du Recht.

Antwort von soisdas,

Naja du kannst nicht beweisen das du es nicht genommen hast aber der Arbeitgeber kann "beweisen" das dass Geld nicht angekommen ist. Also die Rechtslage ist da denke ich eindeutig. Keine Zeugen zu haben ist bei soetwas immer schlecht.

Kommentar von homezone,

Was steht da für mich jetzt auf dem Spiel? Ich hab heute schon mit meinem Chef drüber gesprochen bevor er anders von der Sache Wind bekommt. Ich seh das irgendwo nicht ein bestraft zu werden für etwas dass ich nicht getan habe, mag sein dass ich irgendwo einen Fehler bei der Eingabe gemacht habe aber wenn deren Buchhaltung nicht in der Lage ist sowas zu merken was kann ich dann dafür?

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community