Frage von GeisterExperte, 50

Die Wissenschaft will erneut dieses Jahr mehrere Radiowellen ins Weltall zu senden um Intelligentes Leben zu finden , wie hoch sind die Chancen ?

Konnte gerade ein Bericht lesen das dieses Jahr ein sehr großes Projekt startet mit einem entwickelten Plan von dem Stephen William Hawkins und die suche geht mit Radiowellen in unser Sonnensystem und außerhalb unseres Sonnensystem . Ein Großteil von Wissenschaftler gehen davon aus das es unmöglich ist das nur unsere Erde Zivilisation hat , und es ist unmöglich das in der ganzer Galaxie nur die Erde sich entwickelt hat zum Leben mit Flüssigem Wasser und Sauerstoff . Der Physiker Hawkins geht davon aus das man über große Radiowellen mehr erreichen könnte wie über andere Systeme wie SETI. Im Jahr 2018 geht in Betrieb das größte Teleskop was je gebaut wurde auf der Erde und was die kraft hat bis in das tiefe Universum Signale zu Speichern. Die Situation ist halt das niemand eine Antwort kann geben wenn tatsächlich sich Intelligentes Leben meldet oder irgendwelche Zivilisation und was danach kommt . Was sagt ihr dazu ? werden wir jemals erleben das wir die Hand Schütteln können mit Außerirdisches Leben ??

Antwort
von Shiftclick, 26

Radiowellen zu senden, ist etwas anderes als ins All zu hören. Wenn du wissen möchtest, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dann löse erst einmal die Drake-Gleichung auf (https://de.wikipedia.org/wiki/Drake-Gleichung). Solange man da noch schwimmt, sehe ich Schwarz dafür, dass man die Wahrscheinlichkeit halbwegs beziffern kann.

Wenn man ausserirdisches Leben finden möchte, wartet man nicht nur darauf, dass sie sich 'melden'. Sondern eher darauf, dass sie sich verraten, so wie wir uns durch Radio und Fernsehen verraten.

Werden wir jemals die Hand Ausserirdischer schütteln können? Die Frage kann man wahrscheinlich getrost mit Nein beantworten. Außerirdische haben wahrscheinlich keine Hände und dass sie physisch hier auftauchen, wenn die Reise Zehntausende von Jahren dauern würde (denn mit Lichtgeschwindigkeit werden sie ja wohl eher nicht reisen) darf man füglich bezweifeln. (Selbst wenn es ausserirdische Zivilisationen gäbe, weiss man nicht, wie lange ihre durchschnittliche Lebensdauer ist. Unserer Zivilisation existiert noch nicht so lange, dass wir irgend einen anderen Stern hätten erreichen können. Und dass es in 10.000 Jahren noch Menschen gibt, ist eher unwahrscheinlich).

Antwort
von Centario, 22

Die Chancen sind sehr gering. Wir können mehr auf eine unverhoffte Überraschung bauen.

Antwort
von Plautzenmann, 14

Die Chancen, dass jemand zuhört und antwortet? Schwer zu beziffern.
Die Chancen, dass wir das noch mitbekommen? Ich würde sagen, die gehen gegen Null, da Radiowellen mit der selben Geschwindigkeit reisen wie das Licht und es nach Meinung unserer Experten recht unwahrscheinlich ist, dass wir einen "Nachbarn" (Bewohnter Planet in derselben Galaxie) haben. Die nächsten bewohnbaren Planeten liegen Tausende oder gar Millionen von Lichtjahren entfernt, das heißt, es dauert zuerst einmal Tausend oder Millionen Jahre, bis das Signal da ist, dann noch einmal 8 Wochen, bis es durch deren Bürokratie durch ist und dann noch einmal Tausend oder Millionen Jahre, bis eine Antwort kommt. Wenn überhaupt. 

Laut den Experten gibt es im ganzen Universum statistisch betrachtet ein paar Milliarden bewohnbarer Planeten. Allerdings ist es laut den Experten auch wahrscheinlich, dass eine Zivilisation, die in der Lage ist, das Weltall zu bereisen, sich längst selbst ausgelöscht hat. Folglich ist es nicht die Frage, wo eine außerirdische Zivilisation lebt, sondern wann sie das getan hat.

Antwort
von BBQisOver, 13

Ehrlich gesagt ist alles wissenschaftliche unmöglich ;)

Und zwar weil wir im kapitalistischen System festhängen.. würden wir uns so schnell weiter entwickeln das wir schon über den Weltraum denken und Projekte starten könnten würden sehr grosse Firmen kein Geld mehr mit Sachen verdienen die uns Konsumenten hier auf unserem Planeten künstlich beschäftigt halten

Ich bin mir sicher jemand wie Stephen hawking weiss das ;)

Antwort
von Tortuga240, 22

ich glaub nicht das die "aliens" sich von uns finden lassen

bin mehr der ansicht des die uns schon gefunden haben, sich aber bedeckt halten

oder vll sind wir die Letzten überlebenden und die zukunft Liegt in unseren Händen aber ich glaub mehr an ersteres....

Antwort
von AlderMoo, 8

Das macht man schon seit Jahren von Arecibo aus mit einem riesigen stationären Spiegel, der in ein Tal eingelassen ist (SETI = Search for ExtraTerrestrial Intelligence). Dazu gibt es auch ein Projekt, an dem jeder teilnehmen kann, der einen Rechner hat (Seti at home). Es werden dann Antennendaten auf den Rechnern der Teilnehmer ausgewertet und via Internet zurückgesandt.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten