Frage von sinari, 17

Die "WHO" erwägt eine Steuer auf zuckerhaltige (Erfrischungs-)Getränke.Was steckt hinter diesem Gedanken?

Die immer noch nicht geklärte Frage der gesundheitlichen Bedenken von künstlichen Süßstoffen bleibt hintenan?Macht man es sich da nicht zu leicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von llonTour, 6

Hallo sinari,

ich sehe das ähnlich wie du, die Gefahr die möglicherweise von Süßstoffen wie Aspartam ausgeht wird aus meiner Sicht ignoriert.

Wir reduzieren so zwar die Gefahr die von übermäßig Zucker ausgeht, laden uns dafür aber andere Gefahren auf, die uns in 10-15 Jahren auf die Füße fallen...

Antwort
von mariontheresa, 4

Was ist die Alternative? Solange Kinder von klein auf an Süßes gewöhnt werden, werden sie auch als Erwachsene nicht freiwillig darauf verzichten. Die Zuckersteuer bedeutet nicht automatisch, dass nun vermehrt Zuckerersatzstoffe verwendet werden. Die Genussmittel sollen teurer werden um den Verbrauch zu reduzieren, und mit dem eingenommenen Geld sollen die gesundheitlichen Folgekosten bezahlt werden. 

Kommentar von sinari ,

Sind Zuckerersatzmittel ein Genußmittel?Oder der reine Zucker auch?Wo sind die Grenzen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten