Die Welt in einer Salatschüssel.Darf man seine Wahlstimme auch verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Illegal, nach StGB § 108b Wählerbestechung

(1) Wer einem anderen dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile anbietet, verspricht oder gewährt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile fordert, sich versprechen läßt oder annimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Aber wo kein Kläger, da kein Richter.

Aber mal ganz im Ernst, für wie viel Geld würdest du denn das Kreuz an einer beliebigen Stelle machen?

Also im Klartext, wie viel ist dir die Abgabe deiner persönlichen Freiheit wert?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es keine Partei, die für dich wenigstens "am wenigsten schlecht" ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber solange du den Mund hälst kann dir keiner was beweisen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?