Frage von ytsun, 39

Die umwandlung von jesus wasser zu wein ist eine gabe, Wie nennt man jedoch so eine besser die " umwandlung " der nach prozess?

Diese art kraft prozess nennt man...?

Antwort
von GottLiebtSie, 1

Hallo Ytsun,

die Katholische Kirche nennt so etwas Transsubstantation, also Substanzumwandung. Doch diese Lehre ist nicht biblisch. Außerdem hätte Jesus das Wasser niemals in alkoholischen Wein verwandelt, sondern in Traubensaft; das hier verwendete Wort lässt beide Übersetzungen - sowohl alkoholischen Wein als auch alkoholfreien Traubensaft - zu. Denn es würde Jesu und Gottes Wesen widersprechen, zuerst zuzulassen, dass sich Menschen am alkoholischen Wein berauschen könnten, und dann später Menschen einen klaren Geist wiederzugeben - wie z.B. bei dem/den Besessenen von Gerasa.

Bestätigt wird dies auch dadurch, dass der Speisemeister den Bräutigam zur Seite zieht und in Joh 2, 10 zu ihm sagt: "und spricht zu ihm: Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du hast den guten Wein bisher behalten." Üblich war, dass die Gäste zuerst den besten Trank bekamen, um die Zunge zu lösen und sie offener zu machen für den Fusel, der danach kommen sollte. Doch Jesus, der diese Erde geschaffen hat - und die Erde war bei der Schöpfung "sehr gut", und nicht "ganz gut und noch verbesserungswürdig" oder gar "stark verbesserungswürdig", wie manche Deisten u.ä. behaupten - konnte Er als erstes Wunder etwas "Schlechtes" bewirken? Nein - denn dies würde Seinem Charakter widersprechen, der auch für uns nur das Beste will.

Die Lehre der Transsubstantation wird übrigens hauptsächlich auf die angebliche Umwandlung des Weines in Jesu buchstäbliches Blut bezogen, die angeblich bei der "Eucharistie", der sonntäglichen Erneut-Opferung des Leibes Jesu im "Abendmahl" der RKK, stattfindet.

Herzliche Grüße, Moritz

Antwort
von Taimanka, 19
  • Transformation, Metamorphose
Antwort
von JTKirk2000, 4

Wie wäre es mit Materieumwandlung? Es werden ja eigentlich nur chemische Elemente in andere umgewandelt, das heißt die Ordnungszahlen werden verändert, also die Anordnung von vorhandenen Protonen und Neutronen in jeweiligen Atomkernen. Die Anordnung der Elektronen wäre dabei nur ein Resultat.

Aber wieso sollte es einen Begriff für etwas geben, was ohnehin noch nicht für uns technisch möglich ist - ja nicht einmal in der Science Fiction, soweit mir bekannt ist. Sogar in Star Trek, wo es Transporter, Replikatoren und Holodecks gibt, wird so etwas nicht "angewandt". In gewisser Hinsicht gibt es das aber in Form von nuklearen Reaktionen, wie etwa Kernspaltung oder Kernfusion. In gewisser Hinsicht kann man es also als nukleare Reaktion oder Anwendung von selben bezeichnen.

Als geistige Gabe, wie Jesus diese laut der Bibel angewandt hat, ist es aber doch noch etwas anderes, denn immerhin hat es da wohl keinen technischen Auslöser gegeben.

Interessant ist eine ähnliche Vorstellung in den Kinderschuhen der Wissenschaft gewesen, als man auf dem Gebiet der Alchimie aus günstigen Stoffen beispielsweise Gold herstellen wollte. 

Antwort
von Kuno33, 21

Ob das besser ist, weiß ich nicht, aber Du kannst auch
"Transmaterialisation"
sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten