Frage von najadann, 194

Die Umfrage aller Fragen ...und es werde Licht?

Atheisten sagen, der Urknall ist der Beginn des Lebens. Aber wer hat den Urknall ins rollen gebracht.

Gott Allah hat das ganze Universum, die Welt mit all ihren Bewohnern,das kleinste Elementarteilchen und alles geistige für uns unvorstellbare erschaffen.

Hat er auch den Teufel, Himmel und Hölle erschaffen oder ist das eine Fantasie der Menschen?

Und wer hat eigentlich Gott erschaffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JTKirk2000, 83

Nur mal so als Tipp für die Zukunft: Für sehr viele Umfragen gibt es mehr Möglichkeiten, als es zumindest hier Wahloptionen gibt.

Ich weiß nicht, wie Gott als solcher entstanden ist. Für mich ist Gott ein Synonym für Schöpfer und ich glaube, dass er das, was wir als Universum bezeichnen (und vielleicht noch weit mehr), erschaffen hat. In der Bibel wird dies Schöpfung genannt, oder um es mit den Worten aus dem Johannesevangelium zu beschreiben, alles was geworden ist. Aufgrund dieser Annahme, dass ich Gott als Schöpfer der Schöpfung sehe, nehme ich an, dass er durch die Erschaffung der Schöpfung zum Schöpfer wurde, und damit zu Gott, aber das bedeutet nicht, dass Gott nicht als Wesen schon aus seiner Sicht, also seinem Verständnis von Raum und Zeit (die mit der uns bekannten nicht direkt etwas zu tun haben und daher auch nicht, wie die uns bekannte Raumzeit, mit dem Urknall oder dem Beginn des Universums begonnen haben muss) vorher existiert haben könnte.

Wenn zumindest die Option sonstiges vorhanden gewesen wäre, hätte ich diese gewählt, eben aus dem Grund, den ich im mittleren Absatz geschrieben habe.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Vielen Dank für das Sternchen. :)

Antwort
von Startrails, 80
es gibt kein Gott (der Mensch hat Gott mit seiner Fantasie erschaffen)

Raum, Zeit und Materie entstanden mit dem Urknall. Oftmals wird behauptet, dass der Urknall die größte Explosion war die es jemals gegeben hat. Stimmt nicht - es war keine Explosion sondern eine explosionsartige Ausdehnung des Raums.

Der Urknall selbst wurde nicht von Gott hervorgerufen, sondern er entstand aus einer Singularität heraus und solche können spontan auftreten.

Des Weiteren war der Urknall überall gleichzeitig.

Gott, Teufel usw. sind lediglich aus der Phantasie des Menschen heraus entsprungen. Im Mittelalter konnte die Kirche damit gute Einnahmen machen ;-)

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt viele Gründe/Argumente, um zu glauben, dass es Gott gibt. Ich bin Christ. Wenn Sie einige meiner Argumente haben möchten, dann können Sie auf mein Profil gehen. Oder Sie fragen mich hier einfach.

Kommentar von Mark1616 ,

Nein, die gibt es nicht. Zumindest nicht an irgendeinen der zigtausend Götter, wie sie von Menschen beschrieben worden sind. Dein Glaube ist genauso unsinnig wie der, den die alten Griechen hatten.

Kommentar von Garfield0001 ,

wenn mit dem urknall erst Materie und Raum entstanden sind, was meinst du dann mit der Aussage, dass der urknall "überall" War. also auch außerhalb von zeit und Raum? du kannst Gott gar nicht beweisen oder widerlegen wenn er nicht Materie ist. nur Materie können wir erfassen

Kommentar von Garfield0001 ,

Was ist die Singularität? Wenn das dieser "winzigste Punkt mit aller Materie" oder so ist, dann hieße es ja, dass da doch "Raum" war (irgendwo muss die Materie ja sein). Wo Raum ist ist auch Zeit.

Also: Woher kam die Singularität? Wer hat sie "erschaffen"?

Auch kann es kein "Knall" gewesen sein. In luftleerem Raum gibt es keine Schallübertragung, was einen "Knall" also unmöglich macht.

Kommentar von SpinaTKuesli ,

Als Singularität bezeichnet man in Physik und Astronomie Zustände, bei denen z. B. die betrachteten Raumzeiten (u. a. deren Metrik) in einem einzigen Punkt oder einer komplizierteren Mannigfaltigkeit nicht mehr definiert werden können.

Es ist ein umgangssprachlicher " Knall", da man von einer explosionsartigen ausdehnung spricht. natürlich hätte man keinen "knall" in dem sinne gehört.

Antwort
von nowka20, 39

gott hat auch die gegenmächte erschaffen, damit die die menschen versuchen können, um so deren widerstandskraft zu fördern

Antwort
von comhb3mpqy, 73

Es gibt Gründe, um zu glauben, dass es den Himmel wirklich gibt. Wenn man Gründe wissen möchte, dann kann man mal im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" oder "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen).

Gott war schon da. Ich finde das nicht unlogisch. Oder kann die Wissenschaft erklären, wo die Sachen herkommen, die bei dem Urknall dabei waren?

Antwort
von ich313313, 102
es gibt kein Gott (der Mensch hat Gott mit seiner Fantasie erschaffen)

http://www.planet-wissen.de/natur/weltall/universum/pwiederurknall100.html

Am Anfang war das Universum sehr klein und sehr heiß. Diese Energie explodierte und das Universum dehnte sich aus.

Kommentar von Daniel9191 ,

woher kam diese Energie denn? Von nichts kommt nichts, oder? Muss es nicht irgendwas schon gegeben hat, was Allmächtig war und all das irgendwie erschaffen hat??

Kommentar von ich313313 ,

Warum das alles passiert ist, ist nicht bekannt.
Ich denke nicht, dass es etwas Allmächtiges gibt, weil ich nicht an einen Gott oder ein anderes höheres Wesen glaube. Das kann jeder für sich selbst entscheiden.

Kommentar von najadann ,

aber wer hat das sehr kleine heiße Universum erschaffen?

Kommentar von ich313313 ,

Siehe meinen Kommentar auf den Kommentar von Daniel9191.

Kommentar von Garfield0001 ,

wenn es nicht bekannt ist ... dann kann auch etwas anderes die Ursache sein. stimmts?

Kommentar von Ryuuk ,

Aber warum sollten wir davon ausgehen, das dieses Andere Gott ist?

Kommentar von ich313313 ,

das weiß ich auch nicht..

Kommentar von Garfield0001 ,

Wenn am Anfang das Universum "sehr klein" war - hieße es ja, dass es "Raum" war. Wenn es aber "Raum" ist, ist auch "Zeit".
Woher kam aber die Materie, die "da" war? Da kann auch Gott "da" sein. Genauso wenig unlogisch.

Antwort
von Ryuuk, 46
es gibt kein Gott (der Mensch hat Gott mit seiner Fantasie erschaffen)

Der Urknall ist nicht der Beginn des Lebens.

Antwort
von TimonPasslick, 22
es gibt kein Gott (der Mensch hat Gott mit seiner Fantasie erschaffen)

Das nimm ich noch am Ehesten, ist aber ne Vermutung.

Antwort
von uteausmuenchen, 3

Atheisten sagen, der Urknall ist der Beginn des Lebens.

Aber nur dann, wenn sie von Astrophysik keine Ahnung haben... Alle anderen setzen da ein paar Milliarden Jahre dazwischen.

;-)

Antwort
von furkansel, 42
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Mehr muss nicht gesagt werden.

Antwort
von Roentgen101, 6
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Kennst du das Sprichwort das "A & O"? Ạlpha und Ọmega waren im griechischen Alphabet der erste und letzte Buchstabe. Gott bezeichnete sich selbst mehrmals als das einige Wesen, dass seit Anfang der Zeit da war. Bsp.: Offenbarung 22:13

Also war Gott vorher da. Aus dem Schöpfungsbericht erfahren wir, dass er zuerst den Erzengel schuf, (später als Michael bekannt, Jesus beschrieb sich später selbst als dieses Wesen, als erster Sohn Gottes) danach alle anderen Engel (auch die die gegen ihn rebellierten, also einschließlich Satan dem Teufel).

Danach erschuf der Erzengel alles andere, die Engel und alles andere. "Und es werde Licht" bezieht sich deshalb auch nicht auf unsere Sonne, da wir nicht der Mittelpunkt des Universum sind. Es handelt sich um den Zeitpunkt, als das erste Licht bis in unsere Galaxys auf unseren Planeten viel.

Der Urknall ist ja bislang nur eine Annahme. Allerdings widersprechen manche wissenschaftliche Ergebnisse dieser Theorie. Bis zum Jahr 2022 versuchen Wissenschaftler uns hier genaueres mitzuteilen.

Himmel hat für mich mehrere Bedeutungen. Interessant ist, dass wir heute wissen, dass niemals in der Bibel das Wort Hölle viel. Im ersten Jahrhundert wurde dieses Wort in christliche Lehren eingefügt. Ägypter, Griechen und Römer glaubten als Heiden an eine Hölle. Eine solche Phantasie nennt man im religiösen Bereich Theologie. Jesus und die Apostel verurteilten solche Lehren.

Gott hat mit Sicherheit nicht alle Menschen erschaffen. Die DNA & RNA kontrollieren heute unsere (Tiere, Menschen) unsere Verbreitung. Die Tatsache, dass wir alle heute die Gene von Neandertalern und Homo Sapiens anteilig tragen, gibt dem Recht. Allerdings sind DNA & RNA derart kompliziert programmiert, dass die Wissenschaft eine zufällige Zusammensetzung ausschließt!

Du hast geschrieben: "Gott Allah". Allah ist aber übersetzt Gott. Tatsache ist, dass Gottes Name von nahezu allen Weltreligionen heute gar nicht benutzt wird.

Wenn uns Gott sagt, dass wir im Paradies neue "Schriftrollen" empfangen, könnte dies bedeuten, dass wir mehr zur Existenz Gottes vor der Erschaffung erfahren... Alles andere wäre wohl Spekulation!

Antwort
von Horus737, 30
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Gott war schon vor aller Zeit da und wird immer da sein, auch wenn es das All und uns nicht mehr gibt.

Antwort
von AaronMose3, 10
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Das ist bereits die Antwort.

Antwort
von AnonyJS, 58
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Wer sich ernsthaft mit sich selbst und der Welt beschäftigt, wird merken das man nichts ausschließen kann. Das hört sich so einfach an, aber dahinter steht etwas. Ich glaube an den Spinozas Gott.

Antwort
von Andrastor, 50
es gibt kein Gott (der Mensch hat Gott mit seiner Fantasie erschaffen)

Atheisten sagen, der Urknall ist der Beginn des Lebens

Nein, das sagen sie nicht. Niemand hat das je gesagt. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube, der von Menschen in die Welt gesetzt wurden, die das Prinzip des Urknalls nicht verstanden haben.

Alle Formen von Gott und Göttern sind reine Fantasie. Mythen und Märchen, geschaffen von Menschen die weder Eisen verarbeiten noch sich Erdbeben oder Blitze erklären konnten und an schlechten Zähnen gestorben sind.

Der Mensch hat Gott geschaffen. Als Ausrede auf Fragen die er nicht beantworten kann, als Druckmittel um andere zu kontrollieren und als Medaille die ihn über Ungläubige erhebt.

Kommentar von Garfield0001 ,

das die Menschen Gott erfunden haben kannst du gar nicht wissen, da du zu jenen Zeiten gar nicht dabei warst

Kommentar von Andrastor ,

Das die Menschen den Weihnachtsmann erfunden haben, kannst du gar nicht wissen, da du zu jenen Zeiten gar nicht dabei warst.

Das die Menschen den Walligalloo erfunden haben, kannst du gar nicht wissen, da du zu jenen Zeiten gar nicht dabei warst.

Das die Menschen das Monster von Loch Ness erfunden haben, kannst du gar nicht wissen, da du zu jenen Zeiten gar nicht dabei warst.

Das die Menschen Harry Potter erfunden haben, kannst du gar nicht wissen, da du zu jenen Zeiten gar nicht dabei warst.

Siehst du wie sinnlos dein Argument ist? Man kann "Gott" so leicht durch so viele andere Figuren, von denen du selber weißt dass sie erfunden sind, ersetzen und er wird dadurch nicht sinniger.

Sag mir, gibt es den Weihnachtsmann, den Walligalloo, das Monster von Loch Ness und Harry Potter wirklich, nur weil du es nicht wissen kannst, weil du nicht dabei warst?

Nein?

Warum soll dieser Satz dann auf Gott zutreffen?

Kommentar von Garfield0001 ,

Doch, ich bin zu Zeiten, als "Harry Potter" erfunden wurde da gewesen :-).
Und nur weil es den Weihnachtsmann etc. nicht gibt, ist es kein Ausschluss, dass es Gott nicht gibt. Wir haben in den nächsten Galaxien bisher kein außerirdisches Leben gefunden und doch sind viele davon überzeugt (obwohl unbewiesen) dass es außerirdisches Leben geben MUSS. Dann kann es auch Gott geben (er ist lebendig und "außerirdisch" :-))

Kommentar von Andrastor ,

Du scheinst nicht zu begreifen was ich mit den Beispielen ausdrücken wollte. Besser kann ich es dir nicht erklären.

Wenn es Gott geben soll, dann zeige mir deine Beweise.

Zeig mir den Beweis dass es ein Wesen gibt, welches sämtlichen Gesetzen der Natur, Physik, Chemie, Biologie und Logik widerspricht, ich bin gespannt.

Was Ausserirdische anbelangt, vergleichst du gerade Äpfel mit Autos.

Im Gegensatz zu Gott gibt es für ausserirdisches Leben nachvollziehbare und logische Begründungen, welche diese Thesen unterstützen.

Ausserdem glauben Wissenschaftler nicht. Sie wissen und sie vermuten und eine Theorie, bzw. These, wie die über ausseridisches Leben, werden stets unter dem Vorbehalt aufgestellt, dass sie durch Erkenntnisse und Entdeckungen widerlegt werden können.

Das unterscheidet einen Wissenschaftler von einem Gläubigen.

Antwort
von Leisewolke, 61
es gibt kein Gott (der Mensch hat Gott mit seiner Fantasie erschaffen)

alles nur Einbildung der Kirche um die Leute damals unter Kontrolle zu halten.

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt viele Gründe/Argumente, um zu glauben, dass es Gott gibt. Ich bin Christ. Wenn Sie einige meiner Argumente haben möchten, dann können Sie auf mein Profil gehen. Oder Sie fragen mich hier einfach nach Argumenten.

Kommentar von Leisewolke ,

@comhb3mpqy: warum soll ich an etwas glauben, was es nicht gab  oder gibt ? Du hast wissenschaftlich nachweisbare oder bewiesene Argumente das es einen wie auch immer genannten Gott gibt?

Kommentar von comhb3mpqy ,

Auch in der heutigen Zeit passieren Wunder, die auch von Ärzten
untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind. Es kann sein, dass es eine Bedingung ist, dass ein Wunder passiert sein muss, damit ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden kann.

Kommentar von Mark1616 ,

Auch in der heutigen Zeit passieren Wunder

Viele angebliche Wunder aus der früheren Zeit sind mittlerweile einfach zu erklären? Was besagt also, dass diese angeblichen Wunder nicht in 5, 10, oder 50 Jahren genauso gut erklärbar sein werden?

Kommentar von Garfield0001 ,

wie soll er gott nachweisen? unsere Wissenschaften können nur "Materie" nachweisen. Gott ist aber nicht Materie. also kann ihn niemand beweisen - oder widerlegen

Antwort
von xXPredator, 7
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Ich glaube definitiv nicht an den Urknall.

Antwort
von jaswf, 44

Der Glaube ist eine erfindung... egal welcher glaube, alles wurde nur geschaffen um dinge, die man sich nicht erklären kann auf einen anderen zu schieben... in dem fall einen gott

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt viele Gründe/Argumente, um zu glauben, dass es Gott gibt. Ich bin Christ. Wenn Sie einige meiner Argumente haben möchten, dann können Sie auf mein Profil gehen. Oder Sie fragen mich hier einfach.

Kommentar von Garfield0001 ,

Also auch der glaube an einen urknall. niemand War dabei. bisher hat ihn niemand rekonstruiert. also kein Beweis. somit glaube

Kommentar von Fantho ,

Der Glaube ist keine Erfindung, sondern eine menschliche Eigenschaft in Form einer Überzeugung, sprich überzeugt zu sein von etwas...

Gruß Fantho

Antwort
von fricktorel, 5

Du irrst, weil du die Schrift nicht kennst (Mt.12,24).

Der "Urknall" vergeht (Ps.53,1-2; Offb.12,9), unser ewige Gott bleibt (Ps.45,7; Offb.11,15).

Antwort
von joergbauer, 25
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

Es ist unsinnig zu fragen, wer Gott erschaffen hat! Dann gäbe es ja logischerweise etwas, was über Gott steht und das Erschaffene wäre demnach kein Gott.

Kommentar von najadann ,

Dein Zirkelschluss ist interessant, aber er funktioniert nicht ohne das Buch. Alles stützt sich auf die "heilige Schrift" als wäre das die einzige Wahrheit. (Man schaut weder links noch rechts, sondern nur ins Buch.) Die Reduzierung auf das Buch, gibt kein objektiver Blick auf das Ganze.)

Was wäre nun, wenn die Bibel nichts als ein Märchenbuch ist?

Kommentar von joergbauer ,

Gott ist mehr als die Bibel, aber es ist nun einmal das Medium, welches Gott gewählt hat um zu den Menschen zu sprechen. Das kann man so annehmen oder ablehnen. Es hat jedenfalls so seinen Sinn, denn Gott ist Geist und hat sich in Jesus Christus klein und menschlich gemacht um uns zu vergeben und zu begegnen (Johannes 3,16). Wenn alles was die Bibel sagt falsch ist und ein Märchen, dann wäre der Glaube daran auch nichts schlimmes, denn dort werden Liebe, Vergebung, Hoffnung und Mitmenschlichkeit thematisiert. Aber wer sich damit beschäftigt, wird erkennen können, daß mehr dahinter steckt als ein moralischer Kompass oder eine stupide Jenseitsvertröstung. Alles Gute!

Antwort
von fricktorel, 23

Sorry, wo kommt der "Urknall" her, wenn es "nichts" gab ?

Unseren ewigen Vater wurde nicht "erschaffen", weil er "EWIG" ist (2.Kor.4,18).

Gott schuf alles, aber nicht den "Teufel", denn dieser war ursprünglich "Gottes Meisterstück" (Hes.28,15-17) der Schöpfung und hieß "Luzifer" oder "Engel des Lichts" (2.Kor.11,14).

Dieser hatte seine Gedanken über die Gottes erhoben und wollte "seinen Schöpfer" stürzen (Jes.14,12).

Der Himmel als Wohnstatt Gottes existiert auch schon "immer", doch der physische Himmel wurde auch "geschaffen" (1.Mose 2,4).

Die "Hölle" ist das Erdinnere, das bekanntlich "glüht".

Die "Weltkirche" (Offb.12,9) jedoch treibt ihren "Schäfchen" Angst vor dieser ein, um sie besser unter Kontrolle zu halten (2.Kor.4,4).

Doch der Gründer derselben wird selbst in den "Feuersee" geworfen, der bei Jerusalem den Abfall verbrennt (Offb.20,14).



Antwort
von Fantho, 30
Gott ist zeitlos und hat weder ein Anfang noch ein Ende, war immer da

najadann mal los:

Gott ist ein Energiewesen mit Bewusstsein und Bewusstheit und war (somit) schon immer existent (gewesen)...Dies besagt ja schon der Energieerhaltungssatz, dass Energie in einem geschlossenen System nicht vernichtet und somit auch nicht erschaffen werden kann, sondern nur ungewandelt wird.

Satan ist eine Dualssele Gottes, da Satan sich von Gott getrennt hatte. Satan ist keine Erschaffung Gottes, sondern ein Teil von Gott...

Himmel und Hölle sind nur Umschreibungen, damit Menschen eine bildliche Vorstellung hatten. Himmel ist das Gesamte 'Reich' Gottes, während 'Hölle' das 'Reich' Satans ist, sprich das Universum, in welchem Satan regiert...

Gruß Fantho

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community