Frage von Taimii22, 299

Die Tochter meines Freundes ist total respektlos, was soll ich tun?

Ich (24) bin seit Freitag in der 34. SSW. Mein Freund (25) hat schon eine 5jährige Tochter, die seit 2 Monaten bei uns lebt. Ich weiß echt nicht, was sich seine Exfreund da erzogen hat: Sie ist total respektlos (vorallem gegenüber mir!), schreit rum und hört nicht. Letztens sprang sie auf der Couch rum, obwohl sie ins Bett sollte. Ich musste sie dann also ins Bett schieben, beziehungsweise eher tragen, weil sich dann auf den Boden gekniet und sich mit beißen gewehrt hat! Danach hatte ich erstmal extreme Rückenschmerzen, die Kleine war total unruhig und mir war total schlecht! Sobald man ihr mal "Befehl" (weiß nicht, wie ich das nennen soll) erteilt, provoziert sie einen total und wenn man sie dann, beispielsweise an dir Hand nimmt, wir sofort gekratzt, gebissen  und um sich geschlagen/getreten. Dieses Kind macht mich wahnsinnig!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Mieze1231, 83

Für das Mädchen ist es bestimmt keine einfache Situation!!
Viel Liebe, Verständnis und Fürsorge sind da sehr wichtig!
Es ist nichts ungewöhnliches, wenn sie besonders gegen dich rebelliert...

Es geht natürlich nicht, dass sie dich verletzt! Da hilft nur, wenn sie lernt, dass ihr Handeln klare Konsequenzen hat! Kinder in dem Alter testen ihre Grenzen, lassen sich aber auch gut "bestechen". Z.B. ist sie die Woche über lieb ins Bett gegangen, darf sie Freitag und Samstag bei euch auf dem Sofa einschlafen. Sonst nicht. Eine Tafel mit Smileys kann da helfen um es für das Kind anschaulich zu machen.

Zusätzlich eine klare Konsequenz in der Situation: z.B. kein Nachtisch, kein TV usw. Eine Ansage machen und noch einmal "warnen" und das angekündigte dann wirklich durchziehen. Das ist ganz wichtig! Sonst weis sie nach 5 Mal, das hinter dem Gerede nichts steckt.

Generell hilft es auch schon viel, wenn sie sich auch von dir geliebt fühlt und Komplimente bekommt! Viel Loben ist wichtig. Und sie sollte nicht das Gefühl haben, dass sie irgendwie "zu viel" ist, nicht richtig dazu gehört oder eure Zweisamkeit nun kaputt gemacht hat...

Wie habt ihr euch denn verstanden, bevor sie zu euch gezogen ist?

Kommentar von Marco393 ,

Auf den Punkt gebracht... Dem ist nichts hinzuzufügen ;)

Antwort
von MelHan, 71

Ich denke du musst das andere ganz anders angehen.  

Die Kleine hat bestimmt einiges an Veränderungen durchgemacht, lebt seit kurzem beim Papa, der Papa hat eine neue Frau, in wenigen Wochen kommt ein neues Baby dazu ...
Das ist bestimmt alles sehr heftig für sie.

Respekt bekommt man nicht, den verdient man sich.  Es ist viel erwartet, dass sie dich so mir nichts dir nichts grad respektiert.  Ihr müsst euch ja auch besser kennen und spüren lernen.

Ich finde dass du sofort aufhören solltest, sie zu 'erziehen'.  
Sei einfach nur da, rede immer in einem ruhigen Ton, spiel mit ihr, lies Ihr Bücher vor, Kuschel mit ihr während ihr ein Kinderprogramm schaut . . .
Probieren ihr mal so wenig regeln wie möglich aufzudrücken, es sei denn es geht um gefahren.

Natürlich muss sie regeln der Familie respektieren und akzeptieren, aber im Moment ist das Timing einfach schlecht.  
Das Kinder ins Bett bekommen ist bei vielen Familien schwierig.  Rede mit ihr und findet eine Lösung die klappt.  Vor dem schlafen kuscheln oder eine Geschichte vorlesen oder, sie zum einschlafen CD hören lassen.  Dass alles muss eine Routine werden, die jeden Abend gleich ist und zur gleichen Zeit, dann klappt das schon.

Denk dran, sie ist ein unschuldiges kleines Kind und du bist die Mutterfigur.
Viel Glück für euch alle.

Kommentar von Taimii22 ,

Also erstmal Danke :)  Normalerweise versucht mein Freund ja zu "erziehen". Nur manchmal muss ich, wenn mein Freund nich da ist, dann eben durchgreifen. Sonst wäre sie wohl möglich noch bis 24 Uhr dort rumgehobst. Glaub mir, ich mache das nur in Notfällen..

Antwort
von NicoleU, 15

Du beschreibst Situationen in denen du sie "körperlich zu etwas zwingst". Du schiebst sie ins Bett, du ziehst an ihrer Hand. Klar dass sie sich körperlich wehrt und kratzt etc.

Sie ist noch nicht lange bei euch - lass erstmal das erziehen bei ihr. Vermittelt ihr die Regeln die bei euch herrschen und überlass die schwierigen Situationen wie ins Bett gehen erstmal dem Papa.

Akzeptier erstmal ihren Charakter und ihr Verhalten und Probier nicht direkt an ihr rumzuerziehen. Sie muss sich so sehr umgewöhnen. Zum einen weil sie jetzt bei euch wohnt und dann bekommt Papa noch bald ein anderes Kind. Das ist nicht einfach für sie. Wenn euer Baby da ist kannst du sie dadurch miterziehen. Sei ihr Vorbild und lebe ihr eure werte vor. Wenn du "Befehle" an sie hast überlege dir vorher ob sie die auch befolgen würde. Wenn du befürchtest dass sie es nicht tun würde versuche sie auf andere Art und weise sie dazu zu bringen es zu tun. Lass bei euch Ruhe einkehren und eine gute Beziehung zwischen euch entstehen. Und aus dieser Beziehung heraus kannst du dann langsam schritt für schritt anfangen sie zu erziehen.

Antwort
von Onedesign, 79

So geht es leider in vielen Patchwork Familien zu. Da bist du nicht die einzige.

Aber du musst Dir in Ruhe überlegen, wie Du als Kind gewesen wärest, wenn Du eine neue Mutter bekommen hättest. Ganz so schnell hättest Du sie auch nicht akzeptiert.

Lerne das Kind kennen ohne groß zu erziehen. Jedes Kind hat Schwachpunkte, mit dem man es "bestechen" kann. Höre zu, was das Kind sagt, insbesondere, wenn es von der richtigen Mutter kommt. Sei nett und lieb, umso einfacher hat sie Vertrauen zu Dir, im Moment ist da noch viel Eifersucht und Angst im Spiel.

Wenn sie solche Spielchen mit treten, beißen, hauen macht, lass sie einfach links liegen. Beachte es gar nicht. Gehe in ihr Zimmer oder deines, sie wird nach einer gewissen Zeit kommen aus Neugier und weil Kinder meist ungern alleine sind.

Mit Geduld, Liebe, Lächeln (auch wenn es unglaublich schwer fällt) gewinnst Du bei ihr mehr, als wenn Du versuchst, es erzieherisch mit Strenge zu lösen.

Antwort
von Daysi03, 21

Versuche nicht ihr Befehle zu erteilen, sondern zeige ihr das du sie respektierst, sie wird auf dich hören wenn du ihr zeigen kannst das du auf sie hörst, du musst ausgeglichene und ruhige Energie ausstrahlen, gut geht es auch wenn ihr beide einen Ausflug in den Zoo oder so ähnlich macht und euch ein bisschen besser "kennen lernt". Du hast den Eindruck das sie böse ist und deswegen beißt, sie hat vielleicht den Eindruck das du hier die böse bist. Auch Tiere können das Verhalten Sozialisieren, bsp. weise ein Hund, er könnte auch gut für dich sein, sehr liebe Tiere sind Bernasenenhunde. Sie sind ruhig und ausgeglichen dadurch lernt das Kind das es jemanden hat mit dem es reden und spielen kann, der Hund hört zu, unterbricht aber nicht und stellt keine "unnützen " fragen. Viel Glück

Antwort
von Mich32ny, 60

Abend Ritual  einführen,  zähneputzen ,  schlafi an,  Geschichte lesen und dann vielleicht noch cd/Kassette an. Mit rum  kommandieren kommst du  nicht  weit.  Und zur Erziehung  gehören  immer  2,  es kann nicht nur  die Schuld  seiner Ex sein. Bei 2 Monaten  zusammen wohnen muss die kleine  ja auch erst mal  ankommen.  

Kommentar von Taimii22 ,

Ich kann ja verstehen, dass es hart für ein 5jähriges Kind, die Mutter nicht mehr sehen zu können, aber dann gleich mit Gewalt ankommen und andere dabei verletzen, geht gar nicht!

Kommentar von Mich32ny ,

Zu verstehen reicht manchmal nicht.  Versetz dich in die  Lage der  kleinen.  Nimm ihre Hand nicht wenn du  weißt  das sie kratzt  ,  der Vater sollte  in der  Situation  mehr eingreifen  ,  wo ist er denn . Wie sieht  allgemein  der Alltag  aus ? Ist es nur Abends oder  den ganzen Tag  so  .

Kommentar von AleaMalina ,

Naja sie ist 5. da erwartest du etwas zu viel.
Ein Kind kann mit dir nicht sachlich besprechen, was sie bedruckt.
Sie rebelliert und ja, auch mit beißen.

Versuch ruhig auf sie einzuwirken. Mit Ruhe und Geduld kommst du viel weiter, als mit Gegengewalt.

Antwort
von mirolPirol, 26

Du bist erwachsen, das Kind ist 5 Jahre alt, hat vielleicht seine Mama verloren, in ihren Augen nimmst du ihr nun auch noch den Papa weg. Was soll sie machen, als zu schreien, zu toben, renitent zu sein? Sie braucht jetzt vor allem ihren Papa, DER muss ihr vermitteln, dass sie geliebt wird und dass DU nun auch zur Familie gehörst.

Lass dich nicht entmutigen, es wird sicher besser, wenn ihr Papa ihr vermitteln kann, dass DU nicht ihr Feind bist und sie lieb hast, weil du ihren Papa magst.

Antwort
von Steinbock1234, 32

Rede erst mal mit deinen Freund darüber. Und zwar wie ihr die Situation ohne Probleme und Konflikte lösen könnt. Schließlich wollt ihr mal zu viert als Familie glücklich zusammen werden und leben.
Und dein Freund steht ja zwischen dir und euren Baby und seiner 5-jährigen Tochter. Für die ist es bestimmt auch kompliziert, weil du ja nicht ihre richtige Mama bist.
Aber ich glaube so kleine Kinder. Wird schon wieder. Und pass auf dich und euer gemeinsames Kind auf :)

Antwort
von Chrazycool, 26

Ganz klar klassisches konditionieren ist hier eine Hilfe

Antwort
von AleaMalina, 64

Warum wohnt sie nun bei euch?

Überleg dir mal, wie so ein kleines Ding sich fühlen muss, wenn es plötzlich nicht mehr in seiner gewohnten Umgebung wohnt.

Antwort
von Austria20, 48

Redet  mit dein freund.  Ihr  müssen  mit  seine  Tochter  reden,  warum  sie  so  verhält. Da ich  richtig  verstanden habe, dass  du  schwanger  bist.  Ihr  müssen  mit  reden. Es ist  nicht  gut  für dich  und den Baby.  

Vielleicht ist  seiner  wütet  auf  dich,  weil  du  ihm weggenommen  von  ihrer  Mutter  hat.  Oder  sie  fühlt sich  alleine gelassen.  Er hat  dich  und  das Baby.  

Ich  würde  dich  empfehlen  sofort  zu  Arzt  gehen  ob das  Baby  gut  gehen.  

Antwort
von JoeBlack92, 77

Typische Antwort: Rede mal mit deinem Freund darüber ob Sie nur zu dir so ist oder sich immer so benimmt. Kinder tun sich oftmals schwer wenn die Eltern einen neuen Partner haben und das könnte eine Ursache sein. Ansonsten kannst du sie kaum erziehen wenn ihr euch gerade ein paar Wochen kennt. Das muss schon dein Freund in erster Linie tun. Ist er dazu nicht in der Lage, muss man sich Notfalls anderswo hilfe suchen. Ein 5-jähriges Kind das dich angreift und sogar verletzt geht jedenfalls garnicht.

Kommentar von Steffile ,

Das Kind wurde mit Gewalt ins Bett gebracht - es hat nicht angegriffen.

Kommentar von Taimii22 ,

Sie hat gebissen, während ich sie ins Bett geschoben/getragen habe

Kommentar von KreativesKind ,

Aber sie beißt, wenn man sie nur an der Hand nimmt. Das ist in meinen Augen "angreifen"

Kommentar von Steffile ,

Du weisst nicht was da vorher passiert ist. Kinder machen das nicht einfach so, sondern wenn sie keinen anderen Ausweg sehen.

Antwort
von Knide, 68

Jedes Kind etc braucht ja Grenzen und will diese auch vorgeschrieben bekommen.

Ich selbst (17/m) kann aus Erfahrung nur ein "richtiges Donnerwetter" in so einer Situation empfehlen. Mit allem was dazugehört: kein Handy, kein Tv etc.
Aber da müsst ihr als Eltern im Team arbeiten.

Keine Sorge, mit 5 Jahren ist in Bzg auf Erziehung noch nichts zu spät.

LG Tobi

Antwort
von Sahaki, 39

Tja, da muß wohl mal der Papa ein Machtwort sprechen - außerdem wohnt sie erst seit kurzer Zeit bei euch - sie ist wahrscheinlich etwas "hin und hergezogen" zwischen den Eltern

Antwort
von Steffile, 69

Spurt nicht, das Kind?... 

Dann musst du anders mit ihr reden. Respekt bekommt, wer Respekt gibt.

Und nochwas: Lachen nicht vergessen.


Kommentar von Taimii22 ,

Man kann soviel schreie, ruhig reden wie man will, sie hört einfach nicht!

Kommentar von Steffile ,

Dann fang damit an, Respekt zu zeigen. Ein Kind ins Bett schieben ist kein Respekt zeigen.

Kommentar von Taimii22 ,

Was hätte ich machen sollen, sie die ganze Zeit dort rumspringen lassen!? Ich war total müde und wollte auch einfach nur ins Bett, da muss man schonmal durchgreifen!

Kommentar von XC600 ,

na ja , hinterher ist man immer schlauer ;) ;) aber ich glaube in der Situation hätte ich einfach das Licht und alles andere komplett aus gemacht (falls es schon dunkel war) und wäre ins Bett gegangen und hätte sie weiter hopsen lassen .... glaub mir , sie hätte das nicht lange so weitergemacht wenn niemand mehr da ist der schimpft ...... sie wäre dir sicherlich hinterhergekommen oder in ihr Zimmer gegangen ........ du mußt schon etwas kreativ sein bei kleinen Kindern und Sachen machen die sie absolut nicht erwarten ;) ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community