Die Tochter meiner Freundin ist die Hölle?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Sie ist nur am schreien sobald sie nicht auf dem Arm ihrer Mama ist

Es gibt Kinder die anhänglicher sind als andere . Meine kleine ist 6 Monate alt und bei mama ist sie, gerade wenn es ums einschlafen geht, am liebsten. bei Papa und Co gitb es immer ein Schreikonzert vorher - wenn ich sie nehme schläft sie innerhalb von 5-10 min ein.

verlässt meine Freundin den Raum schreit sie, legt man sie auf den Bauch schreit sie usw.

Kinder in dem Alter verstehen noch nicht, dass wenn die Mama den Raum verlässt dass sie nicht komplett weg ist und eh gleich wieder kommt. Für die kleinen ist es so, als würden sie allein gelassen werden und allein ist man total hilflos - das macht einem Angst und man schreit nach Mama. Ganz normal also.
Die kleine scheint halt auch einfach etwas mehr zu schreien - auch das ist ganz normal. Das gibt sich später wieder.

Das Problem ist, dass meine Freundin auch ihr ganzes Leben nur nach ihrer Tochter ausrichtet

Ja was soll sie denn sonst machen? Meine kleine wacht jeden Tag um 5 Uhr auf - soll ich sie dann schreien und weinen lassen nur weil ich gerne noch schlafne will?
Oder später am tag sie zwanghaft wach halten (viel Spaß mit einem übermüdeten Kind - das schreit nur noch) weil ich gerade noch bei ner Freundin so gemütlich beim Kaffee sitze? (gemütlich ist es mit einem weinenden Kind auch bald nicht mehr...)
Mein Tagesablauf richtet sich auch nur nach dem Kind . 6 Uhr gab es frühstück, jetzt schläft sie. wenn sie wieder wach ist werde ich schnell spazieren und einkaufen gehen. Um 10 Uhr muss ich aber wieder zu Hause sein da sie dann hungrig sein wird - anschließend wird es wieder zeit fürs bett...
Am Sa war ich bei meinter Mutter zum Geburtstag eingeladen. Abendessen habe ich ausfallen lassen weil die kleine um 18 Uhr ins bett geht - gemütlich Abendessen bei meinen Eltern und die kleine Wachhalten  das klappt einfach nicht. Und sie aus der Tiefschlaffphase aufwecken und dann noch ne längere Autofahrt machen - da schreit die kleine dann auch die ganze Fahrt weil sie nur schlafne will und es nicht kann.
Wenn man nicht ein dauer weinendes Kind haben will dann richtet man sein leben automatisch auf die Kleine aus - das schont einfach die eigenen nerven ;-)

. Ich bin wirklich am überlegen ob ich mir DAS überhaupt in meinem Leben antun soll, obwohl ich mit meinem Mann am Anfang der Übungsphase bin

Jedes Kind ist anders - es kann sein dass dein Kind es hasst rumgetragen oder großartig beruhrt zu werden . (damit muss man aber auch klar kommen - da denkt man man hat etwas falsch gemacht wenn die Kleine anfängt zu weinen sobald Mama kommt!)
Das erste Jahr ist halt richtig hart - das Leben wird komplett auf den Kopf gestellt, alles dreht sich nur noch ums Baby , man leidet an schlafmangel, ist oft hilflos mit den nerven fertig etc. Mit jedem Monat aber was vergeht wird alles leichter . Wenn ich an die Zeiten zurück denke wo die kleine noch keinen Schlafrythmus hatte. 2h in der Nacht wach, 2h geschlafen, 2h wach, 2 h geschlafen....  Jetzt darf ich immerhin 6h schlafen - klingt für andere wenig oder es klingt schlimm wenn ich um 5 Uhr aufstehen muss - aber es ist ein Traum ich vergleich zu früher.
Seitdem sie etwas sitzen kann kann ich sie auch mal kurz allein lassen bzw. sie beobachtet mich einfach wenn ich etwas im Haushalt mache. es ist immer noch alles kompliziert - aber es wird jeden Monat einfacher.
wenn man ein Baby will muss man halt wissen, dass das Leben einfach nicht mehr so weiter läuft wie bisher . Man kann sich aber ab und zu auch mal ruhig Zeit für sich nehmen. Am DI schläft z.b. die kleine Mal bei der Oma weil mein mann und ich unseren Hochzeitstag feiern wollen. 1x pro Woche lasse ich die kleine mit dem Papa allein und gehe reiten - ich brauche auch meine Baby-Freie-Zeit.

dachte Kinder sind eine Bereicherung und man wird aus 2 dann 3, aber wenn man so ein Kind hat, dann kann man ja garnichts mehr machen was einem selbst gut tut bzw. ist das eigene Leben völlig vorbei.

Kinder sind auch eine Bereicherung ! Egal wie viel sie weinen oder dein leben auf den Kopf stellen - wenn sie vor Freude aufjauchzen weil sie dich sehen(/hören - dann ist aller stress wieder vergessen!

Gestern wollten wir eigentlich einen DVD Abend zusammen machen, aber die Kleine hat es unmöglich gemacht einen Film zu gucken mit ihrem andauernden Geschrei.

Dann  beginnt der DVD Abend halt erst, wenn die kleine Schläft. Darum geht meine immer so zwischen 18-19 ins Bett

Als wir was gegessen haben, musste erst der Mann meiner Freundin essen und sie das Kind auf dem Schoß haben und dann umgekehrt, denn sobald sie vom Schoß weg ist, schreit sie wie am Spie

Auch das ist ganz normal  und alltäglich. Babys sind auf die Eltern halt angewiesen - ohne Sie können Sie nichts machen. Wenn die kleine Wach ist essen mein Mann und ich auch immer getrennt - Abendessen gibt es dann oft erst, wenn die kleine schläft. Dann können wir gemeinsam essen.

Ich glaube, dann bleibe ich lieber mit meinem Mann alleine, denn das Kind isoliert einen Sozial ja völlig.

Wieso soll ein Kind einem sozial isolieren? Die Freunde und Familie muss halt sich etwas mehr nach einem richten - dann beginnt der DVD abend halt erst wenn die kleine schläft. Óder man macht halt beim gemeinsamen Shoppen die Kaffepause nicht um 3 sondern um 2 weil man dann das stillen mit dem Kaffee trinken verbinden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, dass Babys in dem Alter schreien, wenn Mama aus dem Raum geht finde ich normal, da die Fremdelphase in dem Alter beginnt und das Kind Angst kriegt sobald es die Bezugsperson nicht sieht. Dass es ganz viel auf Mamas Arm will, hat genauso damit zu tun.
Ich habe zwei Kinder und wenn wir irgendwo waren, mussten mein Mann und ich auch abwechselnd essen und einer hatte das Kind auf dem Schoß, das kenn ich auch von all meinen Freundinnen mit Kindern. Wenn ein Hochstuhl zur Verfügung steht, kann man das Kind vielleicht da reinsetzen. Allerdings neigen Kinder gerade in dem Alter dazu, sich an die Eltern zu klammern, wenn sie in fremder Umgebung sind.
Ebenso das Schlafen. Babys brauchen ihren gewohnten Ablauf und die vertraute Umgebung um einschlafen zu können, da sie noch im Lernprozess sind mit der Welt klar zu kommen. Man kann sie nicht einfach in einem fremden Haus ins Bett legen und sagen "schlaf jetzt". Das kann man mit etwas größeren Kindern machen oder mit den wenigen pflegeleichten Ausnahmen.
Auch schläft jedes Kind anders ein. Ich finde es nicht schlimm, wenn die Mama sich abends dazu legt. Wenn sie das ändern möchte, muss sie das Kind umgewöhnen, was auch ohne viel Verzweiflung für das Kleine nicht abgehen wird und das ist in dem Alter eigentlich nicht so super finde ich.
Kinder im ersten Lebensjahr brauchen extrem viel Aufmerksamkeit, Nähe und Geborgenheit. Deshalb schlaucht ja das erste Jahr so. Aber es ist die Vorraussetzung dafür, dass das Kind ein gesunder Mensch wird. Das Kind wird deinen ganzen Tagesablauf durcheinander bringen. Du wirst erst mal das Gefühl haben keine Zeit mehr für dich zu haben und musst dich völlig umgewöhnen. Das machen alle Eltern durch. Aber wenn du einen Partner hast oder eine Mutter, die dir das Kind mal abnehmen können, ist es eigentlich nicht so schlimm. Denn es gibt immer wieder so schöne Momente mit den Kindern. Und wenn du in Ruhe mit ihr einen Film gucken möchtest, schlage ich vor, dass das Kind so lang bei Papa ust, denn ich kenne kein Baby was über so lange Zeit (1,5 Stunden) ruhig ist. Babys sind egoistisch, weil sie es sein müssen, damit keins ihrer Bedürfnisse übersehen wird. Das legt sich so ab 1/1,5 Jahren. Meist schlafen sie dann besser, fangen an zu laufen, beginnen zu reden, werden selbständiger... aller Anfang ist schwer :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karin69
07.08.2016, 13:50

Gute Worte!! 👍 

Wer sich für ein Kind entscheidet, sollte wissen, dass ein Baby - gerade am Anfang sehr viel Liebe, Geborgenheit, Rituale, Vertrauen, Zuneigung uva.  braucht...  Zu viel Liebe gibt es nicht.

Zwei sich liebende Menschen werden nicht als Eltern geboren; sie wachsen mit den Aufgaben...!!

1

Hallo!
Gott sei dank sind nicht alle Kinder so!
Meine beiden waren bis her in jeder Phase sehr pflegeleichte Kinder.
Ich kann/konnte sie in dem Alter gut ablegen, ins spielzimmer auf den Teppich zum Spielen. Wenn wir gegessen haben, dann lagen sie in dem Alter in ihrem Stuhl am Tisch und ich habe sie entweder auch gefüttert nebenher oder sie hatten schon vorher gegessen.
Fernsehen ist bei uns erst an, wenn die Kinder im Bett sind. Abends um 19 Uhr ist bei beiden Kindern Schluss. Sie schliefen mit 10 und 12 Wochen von 19-9 Uhr durch und deswegen auch im eigenen Zimmer.
Wir waren von der ersten Woche viel mit dem Kindern unterwegs, nicht nur spazieren, sondern auch mal shoppen, wandern, Freunde besuchen oder beim Baden.
Ich muss dazu sagen um so älter unsere werden um so mehr Probleme gibt es beim
Schlafen in der Fremde. Also wir müssen zu den Schlafenszeiten tatsächlich auch fast immer nach Hause. Er braucht sein Bett. Wenn wir in den Urlaub fahren zur Zeit, muss das Bett mit und sie braucht es dunkel, ruhig und ihre Decke. Wenn das alles dabei ist, können sie aber auch bei anderen schlafen.
Hinlegen geht bei uns ganz unkompliziert. Kinder umziehen, sie bekommt eine Geschichte und ein kurzes Gespräch über den Tag, er ein kurzes Lied und dann gehen wir raus aus dem Raum ohne das die Kinder Probleme machen. Dieses Ritual haben wir seit dem sie alleine schlafen.
Fremdeln tuen meine Kids auch ab und zu. Sie brauchen Ca 10 Minuten wenn wir bei fremden sind oder sie bei uns, bis sie etwas lockerer werden und sich von Mama lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo nein das ist nicht normal das ein baby immerzu für alles schreit.Ich kann dir sagen das nicht alle babys so sind. Meine waren ganz ruhige und liebe babys , klar es gibt immer mal Situationen in den es sehr stressig und schwer ist aber das vergeht. Ich denke mal da haben die eltern was falsch gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karin69
07.08.2016, 12:50

Sorry, aber manche Antworten finde ich echt "schlimm!" (..oder nicht gut überlegt..)

Es gibt keine LIEBEN UND BÖSEN BABYS. Ein neunmonatiges Kind ist ein menschliches Wesen, dass am Anfang um sein eigenes Überleben "kämpft." Es sind die Urinstinkte in uns Lebewesen/ Säugetieren, die von Natur aus gegeben sind und auch daher enorm wichtig sind. Ein Baby mit 9 Monaten kann noch nichts weiter als sich durch Gesten, Geräusche und eben kautes Schreien auf sich aufmerksam zu machen....

Wenn überhaupt, gibt es vielleicht liebe und/ oder böse Eltern?!? Oder einfach nur Paare die Anfangs mit dem neuen kleinen Wurm etwas überfordert sind? Mit 9 Monaten ist ein SÄUGLING auf alle elementaren Bedürfnisse auf die Eltern angewiesen. Alleine diese Bedürfnisse zeigen sich von Baby zu Baby vielleicht etwas unterschiedlicher ausgeprägt, wo es dann bei den Eltern liegt, ihr Kind kennenzulernen, anzunehmen, zu verstehen und richtig mit ihm umzugehen...

Daher kann man BABY's auch gar nicht, oder zu sehr VERWÖHNEN!! 😳

2
Kommentar von Cinderella01
07.08.2016, 15:23

Ich habe nichts von verwöhnen geschrieben. das babys sich nur dadurch äußern können weiß ich. Aber es ist doch komisch wen ein baby immerz schreit findest du nicht? es muss ja auch momente geben wo es nicht schreit. Und meine antwort war gut überlegt

0

Jedes Kind ist anders, weil das Kind deiner Freundin so ist würde ich nicht auf ein eigenes verzichten. Meine Tochter ist ein jahr alt und Sie ist schon so Selbstsändig sie isst am tisch mit uns sie spielt alleine schlafen tut sie auch ohne mich, natürlich weint sie ab und zu mal ist ja völlig normal manchmal braucht sie meine wärme dann kuscheln wir zsm. Und und und... wie gesagt jedes Kind ist verschieden ob deins so wird wie deiner Freundin ihrs oder wie meins oder auch ganz anders kann niemand wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Baby ist nicht die Hölle, sondern deine Einstellung dazu.

Es befindet sich in der Fremdelphase und braucht deswegen besonders viel Nähe zur Mutter.

Auf den Bauch legen oder andere motorische Sachen sollten eh nicht mit Babys gemacht werden, bevor sie nicht von selbst dazu bereit sind.

DVD-Abend lässt sich auch auf später (wenn das Kind älter ist) verschieben.
Baby ist es nur einmal und DVDs wachsen weder noch laufen sie weg oder verderben.

Ja - bei deiner Einstellung ist es in der Tat besser, kinderlos zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karin69
07.08.2016, 13:52

Das sind die richtigen Worte!! Und GENAUSO ist es...‼️👍

0

Das ist ein Baby. Babys fordern die ganze Aufmerksamkeit, das ist in ihnen drin. 

Denn früher, als wir Menschen noch nicht so zivilisiert waren wie heute, war es für ein Baby lebensnotwendig, immer in Kontakt mit einer Bezugsperson zu sein. Andernfalls könnte es "verloren" gehen und ist dann in Lebensgefahr.

Außerdem gibt es vereinzelt Schreikinder und desweiteren auch "High-Need"-Kinder, die besonders viel Aufmerksamkeit benötigen.

Im ersten Lebensjahr ist ein Baby halt ganz besonders auf seine Bezugsmenschen angewiesen und fordert Nähe und intensive Pflege. 

Mit der Zeit wird der kleine Mensch aber immer unabhängiger. 

Deine Freundin bedient jetzt die Urbedürfnisse (vielleicht könnte sie hier und da auch versuchen, einen anderen Weg zu gehen, aber sie ist die Mutter und sie weiß am Besten, wie sie mit ihrem Kind umgeht), das kann in ein paar Monaten aber schon ganz anders aussehen und sie hat wieder mehr Freiheiten.

Wenn man sich ein Kind wünscht, sollte man bedenken, dass das kein Püppchen ist, das still auf der Krabbeldecke oder im Stubenwagen liegt. ;-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karin69
07.08.2016, 13:54

Sehr gute Gedanken!! 👍

0

Das ist nicht normal. Deine Freundin sollte ihr handeln überdenken und nicht bei jedem Schrei nachgeben. Sonst wird sie noch ein paar anstrengende Jahre vor sich haben und ein verwöhntes Kind, was ihr auf der Nase rumtanzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
07.08.2016, 12:53

Lieber ein tanzendes Kind, als eines das schon kuschen muss - kaum, dass es auf der Welt ist.

1
Kommentar von wurstbemmchen
07.08.2016, 12:56

Es gibt auch einen Mittelweg!

1

Hi Fragerin89,

ich würde mich von diesem "Beispiel" nicht abschrecken lassen. Das Kind deiner Freundin scheint ein besonderes Temperament zu haben und das Verhalten wird natürlich auch durch das Verhalten der Eltern begünstigt...Wenn sich nur noch alles um das Baby dreht und man sich absolut darauf fixiert bzw. sich keine Zeit für sich mehr nimmt...

Wenn du und dein Mann einen Kinderwunsch habt, dann würde ich diesen auch ausleben, denn ihr geht ja vielleicht ganz anders mit der Situation um und euer Kind wird nciht zwangsläufig mit dem gleichen Temperament gebohren,w ie das deiner Freundin...

Aber sicherlich ist es sinnig sich Gedanken darüber zu machen, ob man einer solchen "Belastung" standhalten kann. Ich bind er Meinung: Kinder bekommen sollen all die, die sich ausführlich mit dem Gedanken beschäftigt haben und auch dann noch ein Kind haben möchten, wenn es vielleicht nicht "das perfekte Baby" ist...

Ich wünsche dir/euch viel Glück, und dass sich deine Freundin vielleicht auch bald mal ein wenig entspannt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragerin89
07.08.2016, 11:32

Ein perfektes Kind möchte ich sicherlich nicht haben, das wäre auch langweilig. Aber ich möchte schon noch alle 2-3 Wochen auch mal stundenweise alleine was mit Freunden machen ohne Angst haben zu müssen, dass mein Mann die Hölle auf Erden zuhause hat, weil mein Kind nur schreit und nicht zu besänftigen ist. Oder das mein Treffen platzt, weil mein Kind so laut brüllt, dass ich mich nichtmal wenigstens unterhalten kann. Aber wahrscheinlich liegt der Fehler wirklich an meiner Freundin. Das Kind ist 9 Monate und seit 9 Monaten hat sie nicht einmal was für sich alleine getan, sondern es existierte nur die Kleine.

1

Gut Kinder haben Phasen in denen sie fremdeln. Was da aber abgeht ist weit übertrieben. Die Mutter steht unter Druck die beste Mutter de Welt zu sein.

Wer so kompliziert ist, fördert das Verhalten des Kindes, weil nichts aber auch gar nichts verändert werden darf.

Natürlich brauchen Kinder Beständigkeit. Kinder sind im Grunde aber auch sehr flexibel.

Deiner Freundin geht es definitiv nicht gut. Würde mich nicht wundern, wenn da auch Magersucht oder andere Zwänge wären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragerin89
07.08.2016, 11:40

Das Problem ist, dass meine Freundin das alles überhaupt nicht so sieht. Sie ist auch mit der Kleinen NUR zuhause, ins Schwimmbad oder mal in die Öffentlichkeit ist sie noch nie gegangen. Ich kenne andere Freundinnen, da ist es anders, aber gerade dieses Beispiel schreckt mich so ab, dass ich Angst habe, dass mein eigenes Leben vorbei ist wenn ich ein Kind habe und nicht mal auf die Toilette darf, weil das Kind dann gleich schreit.

1

Ja und nun? Ein 9 Monate altes Kind kann man noch nicht erziehen. Ich soll als Baby auch nicht leicht gewesen sein, aber meine Mutter hat trotz mir immer noch all ihre Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragerin89
07.08.2016, 11:23

Das stimmt, meine Mutter auch. Ich weiß auch, dass man dann nicht mehr so kann wie man immer will, aber ich habe sowas noch nie erlebt, dass ein Kind überhaupt nicht tauglich für die Öffentlichkeit ist. Sie können mit der Kleinen nicht mal einkaufen gehen, weil das Kind wie am Spieß schreit, wenn es in den Maxicosi muss und nicht auf dem Arm ist.

1

"EIN KIND IST NIE DIE HÖLLE"

bist nur nur eifersüchtig weil eine frau zur klukke wurde mit einem baby?

dann arbeite mal an dir?

ansonst lasse dich mal beraten:

https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragerin89
07.08.2016, 11:37

Quatsch überhaupt nicht. Ich bin auch ein häuslicher Mensch und bin was das angeht auch schon eine Glucke, sonst hätte ich keinen Kinderwunsch. Aber ich finde es einfach die Hölle, wenn das Kind Mittagsschlaf macht und man flüstern muss, damit das Kind nicht aufwacht und schreit.

1

Durch Ihr schreien, zwingt die Kleine Ihrer Mutter schon Ihren Willen auf. Ein Baby darf auch mal schreien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist keineswegs normal! Die Schuld für dieses Verhalten mußt du bei der Mutter bzw. den Eltern des Kindes suchen! Wenn diese ihr Verhalten nicht schnellstens ändern, dann werden sie noch viel Spaß in den nächsten Jahren haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karin69
13.08.2016, 10:00

Spass und Freude hat man mit einem "Baby" in der Regel mindestens 18 Jahre lang; das stimmt!

Aber natürlich auch Sorgen, Ängste und manchmal auch Nöte, Hilflosigkeit und Überforderung!

Also alles ganz NORMAL!

Die Erfahrung, Geborgenheit, Gefühl und Zuneigung lassen Paare zu guten Eltern heran wachsen....

0

Was möchtest Du wissen?