Frage von atoadtod, 39

Die tabletten wirken bei mir nicht merh?

Die anzi depressionstabletten die ich schlucke die eigendlich meinen antrieb steigern sollen und mich glücklich machen sollen wirken nicht mehr. Anfangs schon aber jetzt bin ich wieder antriwbslos, lustlos und depri..

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 8

Grundsätzlich kommt es sehr darauf an, was für Tabletten zu nimmst. Bei Antidepressiva gibt es in der Regel keine Toleranzentwicklung (anders als z.B. bei Benzodiazepinen). Das die Tabletten nicht mehr wirken kann also folgende Gründe haben:

  1. Du bist einer der sehr wenigen Menschen, bei denen Antidepressiva tatsächlich nach einer gewissen Zeit ihre Wirkung verlieren.
  2. Du nimmst nicht Antidepressiva sondern sonstige Psychopharmaka
  3. Dein Zustand hat sich wieder verschlimmert, so dass die aktuelle Dosis nicht ausreicht

Im ersten Fall rate ich dir das Präparat zu wechseln. Besonders wenn eine Antriebssteigerung erwünscht ist haben sich SSNRI-Antidepressiva wie z.B. Duloxetin (http://deprimed.de/duloxetin/) als wirksam erwiesen. Im Gegensatz zu anderen Antidepressiva hemmen diese nicht nur die Wiederaufnahme des Botenstoffs "Serotonin" sondern auch die Wiederaufnahme des Botenstoffs "Noradrenalin". Aber jeder reagiert auf jedes Medikament wieder ein wenig anders.

Im zweiten Fall würde ich dir Raten Antidepressiva zu probieren.

Im dritten Fall wird wohl eine Steigerung der Dosis angezeigt sein. Besprich dies jedoch zuvor unbedingt mit dem behandelnden Arzt.

Antwort
von Einstein2016, 5

Ich kenne das auch von mir. Das liegt daran, dass der Körper sich im Laufe der Zeit daran gewöhnt und so mehr oder weniger "immun" gegen bestimmte Wirkungen der Medikamente - zumindest in gewissen Maße - werden kann.

Du solltest schnellstens mit Deinem Arzt/Psychiater darüber reden.     Letztlich sind Psychopharmaka auch nur ein Mittel gegen die Symptome.         Es wird zwar z.B. das Serotonin als "Glückshormon" bewusst dem Gehirn zugeführt, aber die evtl. tieferliegenden Ursachen Deiner depressiven Symptome können damit niemals ursächlich wirklich behoben werden.       Diese werden medikamentös nur innerlich "verschoben".       Evtl. könnte ein anderes Medikament auch wirksam(er) sein.

Lass Dich aber nicht unbedingt mit Medikamenten "vollpumpen", nur um so schnell wie möglich irgendwie wieder in der Gesellschaft zu "funktionieren". Manchmal benötigt es eben (sehr) viel Zeit und diese solltest Du Dir auch geben !! 

Daher ist es besonders wichtig, den meist seelisch bedingten Ursachen   völlig auf den Grund zu gehen in den Gesprächen mit dem Psychiater/Arzt.     Oft platzt dadurch erst der "seelische Knoten" in einem und es kann sich so     langsam eine natürliche, nachhaltige Besserung Deiner Symptome ergeben.

Wünsche Dir Alles Gute!  Du kannst mich jederzeit gerne ansprechen.

Antwort
von RheumaBaer, 22

Die meisten Psychopharmaka wirken erst nach mehreren Wochen so,wie es gedacht ist,bzw. dann weißt Du,wie es bei Dir wirkt. Manche machen anfangs müde,können aber auch nervös oder alles mögliche machen. Sollten sich langfristig mit Deiner jetzigen Medikation keine positiven Ergebnisse zeigen,bleibt die Möglichkeit des Erhöhend/Ergänzens oder Umstellens. Sei nicht verzweifelt,wenn man ein paar Anläufe braucht,bis Du richtig eingestellt bist,das ist eher häufig so. Und begleitetende Therapie ist natürlich wichtig. Kopf hoch,der Weg ist der richtige,geht nur noch um ein paar Ecken mehr.

Antwort
von einfachichseinn, 14

Die Tabletten alleine reichen nicht.

Davon abgesehen brauchen Sie meisten eine Zeit bis eine langfristige Wirkung einsetzt.

Wenn das schon der Fall war und nach Monaten die Wirkung nachlässt, solltest du zu deinem Arzt gehen!

Antwort
von sarinajaus, 8

Was diese Medikamente wirklich bewirken, merkst du erst, wenn du sie absetzt. Dachte sich immer "die bringen nichts mehr". Bis ich sie ausschleichen musste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten