Frage von hellova20, 40

Die religiösen Vorstellungen der alten Ägypter?

Hilfe bitte

Was sind die religiösen Vorstellungen der alten Ägypter

Antwort
von karinili, 18

Unter- oder Oberägypten? Der Glaube hat da sehr variiert und lokal wurden oftmals spezielle Gottheiten verehrt. Auch haben sich die Götter über den Lauf der Zeit hinweg gewandelt.

Die alte ägyptische Religion war ein Polytheismus, also ein Vielgottglaube, so wie bei den Griechen und Römern.

Da damals die Wissenschaft noch nicht sonderlich weit entwickelt war, hat man viele Naturphänomene mit Göttern erklärt und diese verehrt. Viel hat sich um den Sonnenlauf gedreht, da die Sonne Wärme und Sicherheit versprach. Aber auch um Handwerkskunst und Feldarbeit und natürlich Liebe und Fruchtbarkeit waren Themen.

Zu sehen ist die Sonnenverehrung bei den Göttern anhand des obersten Gottes Ra/Rah/Re (schreibweise variiert) – dem Sonnengott. Der Pharao wurde aber ebenfalls als Gott verehrt (Sohn des Re).

Wichtig war auch Horus, der Himmels- und Lichtgott, der sich jeden einen Kampf mit Seth, dem Gott des Chaos und Verderbens, um die Vorherrschaft am Himmel liefert. Am Abend gewinnt Seth die Oberhand, und die Dunkelheit hielt Einzug, während er am Morgen von Horus besiegt wurde (Tag).

Ein anderer Gott war zum Beispiel Hapi – der Gott der Nilflut und auch als "Vater der Götter" bezeichnet. Die Nilflut wurde unter anderem als "Ankunft des Hapi" bezeichnet, da sie fruchtbaren Schlamm mitbrachte. 

Isis war die Göttin der Geburt, aber gleichzeitig auch Totengöttin. Sie war die Mutter des Horus. Ihr Bruder und Gemahl war Osiris – ebenfalls ein sehr hochranginger Gott und unter anderem der Gott des Totenreichs und der Wiedergeburt. In einer gewissen Zeit und Region bildeten Horus, Isis und Osiris die Triade von Abydos, ähnlich wie es im christlichen Glauben Gott, Jesus und der Heilige Geist (Vater, Sohn und heiliger Geist) tun.

Da es sehr weit zurückliegt, und sich auch im Laufe der Zeit stark verändert hat, lassen sich heute teils sehr kontroverse Aussagen über gewisse Götter treffen, da durch die große geographische und zeitliche Spanne einiges verloren gegangen ist bzw sich auch geändert hat.

Hoffe das hilft dir ein wenig. Ist natürlich bei weitem nicht alles.

Kommentar von hellova20 ,

Danke ich hätte da noch ne frage warum hat sich der Moderne Mensch entwickelt??

Kommentar von karinili ,

Wen willst du fragen?

Die Religionen würden dir alle andere Antworten auftischen. Im christlichen hat Gott die Menschen erschaffen, bei den Griechen wurden wir aus Lehm gemacht und bekamen von einer Göttin (glaube Athene, könnte aber auch Theia gewesen sein) eine Seele.
Wenn du nach der Evolutionstheorie nach Darwin meinst, dann über viele Generationen, Mutationen und natürliche Selektion hinweg.

Antwort
von gerti77hotchick, 21

meinst du, dass sie Pharaonen als götter verehrt haben?

Kommentar von hellova20 ,

Ja warum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten