Frage von mkakmk, 169

Die Polizei kann mir also nichts, wenn sie festellen das ich High bin?

Ich darf es doch nur nicht besitzen oder wie war das? Die Rede ist von Gras.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 23

Wenn du high bist, bedeutet das nicht sofort, dass du auch der Besitzer des konsumierten BtM warst. Zur Strafbarkeit gehört aber der Besitz. Solange man nicht nachweisen kann, dass du der Besitzer warst, gibt es keine Strafe. 

Beispiel:

In lockerer Runde lässt jemand einen Joint rumgehen. Dieser Jemand ist und bleibt der Besitzer, die anderen sind nur als Besitzdiener anzusehen. Strafbar macht sich aber nur der, der den Joint rumgibt, die anderen, die Kiffen und weitergeben, machen sich nicht strafbar. 

Diese Fiktion des rumgehenden Joints muss bei einem Strafverfahren entkräftet werden. 

Ganz einfach also - wer bekifft ist, hat nicht unbedingt BtM besessen.

Antwort
von mairse, 90

Wenn du nicht gerade autofährst ist das richtig.

Trotzdem solltest du vor der Polizei nicht zugeben geraucht zu haben, da solchr Infos an die Füherscheinstelle weitergeleitet werden, auch wenn du nicht gefahren bist.

Antwort
von FunnysunnyFR, 83

Deinen Führerschein könnten sie dir auch abnehmen, wenn du zu fuß unterwegs bist, aber den Straßenverkehr gefärdest. Oder wenn du in den Nächsten Tagen den selben Polizisten mit dem Auto übern Weg fährst, sie sich an dich erinnern, und nen Test THC machen. ( Auch eine zufällige andere Verkehrskontrolle)

Aber nur dein zugedröhnter Zustand an sich, ist nicht strafbar. Als sich "normal" benehmender Fußgänger.

Antwort
von UKfella, 101

Es hängt davon ab in welcher Situation du dich befindest. Wenn du bekifft Auto fährst dann kommt Ärger auf dich zu. Wenn du einfach nur durch die Gegend marschierst dann ist es glaube ich ok. Aber exakt kenne ich mich da auch nicht aus. Was ich weiss ist, dass man von Rauschgift besser die Finger lassen sollte.

Antwort
von feinerle, 57

So ganz nichts ist nicht richtig.

Wer konsumiert, der hält ja die Tüte auch in der Hand und wer sie in der Hand hält, besitzt sie.

Aufgrund dessen kann man Dir schon einen Strick drehen.

Zudem geht eine Meldung an die Führerscheinstelle, da winkt Ärger, denn diese gehen in schöner Regelmäßigkeit her und ziehen den Lappen ein, bis geklärt ist, durch ein medizinisches Gutachten, ob Du konsumierst.

Wenn ja, isser für eine Weile weg.

Kommentar von mkakmk ,

''Das halten der Tüte'' muss ja erst einmal nachgewiesen werden. Ganz theoretisch könnte mein neben an mir auch einfach den Blunt hingehalten haben, so hätte ich es dann auch nur Konsumiert. Nunja danke für die Antwort!

Kommentar von feinerle ,

Wäre möglich, ja klar.

Nur wird einem das niemand abnehmen, wenn man breit ist wie ein Auto mit Pupillen wie Flutlichtscheinwerfer.

Es kommt halt immer das Eine zum Anderen, das Gesamtbild ist hierbei stets wichtig.

Kommentar von Droitteur ,

Juristisch am ehesten überzeugend ist noch die Theorie, dass man den Stoff "besitzt", soweit man ihn nach dem Konsum ja "in sich drin" hat. Das Inhändenhalten an sich führt allerdings nach allgemeiner Auffassung noch nicht zum "Besitz" und ist demgemäß nicht ohne Weiteres strafbar.

Kommentar von feinerle ,

Juristisch am ehesten überzeugend ist noch die Theorie, dass man den Stoff "besitzt", soweit man ihn nach dem Konsum ja "in sich drin" hat.

Der Stoff, den man drin hat, der zählt hierbei als konsumiert und nicht als Besitz. So einfach ist das nun auch wieder nicht.

Das Inhändenhalten an sich führt allerdings nach allgemeiner Auffassung noch nicht zum "Besitz" und ist demgemäß nicht ohne Weiteres strafbar. 

Du verweschselst da leider Eigentum und Besitz.

Rechtlich besitzt man eine Sache, wenn man die tatsächliche Herrschaft darüber ausübt. Halte ich etwas in der Hand, tue ich das in genau dem Moment. Wenn ich das Ding wegwerfe, ist es weg. Wenn ich es benutzen will, kann ich das, wenn ich es hinlegen will, kann ich das - und wenn ich es rauchen will, kann ich es auch (und ob ich das jetzt dürfte oder nicht spielt keine Rolle). Damit übe ich die tatsächliche Herrschaft aus und bin somit rechtlich im Besitz der Sache.

Wem das Ding in meiner Hand gehört, ob ich es geschenkt bekommen habe, geliehen, gekauft, geklaut oder graubt habe, also also der ganze Kokolores außen herum, ist dabei völlig schnuppe.

Kommentar von furbo ,

Nein, der ganze "Kokolores" ist nicht schnuppe.

Zwischen Besitz und Eigentum gibt es noch jede Menge Schattierungen, mittelbarer, unmittelbarer Besitz, Besitzdiener, Besitzstörer ...

Und nur der unmittelbare Besitz könnte zu einer Straftat nach dem BtMG führen, so wie du es meinst. Besitz in Besitzdienerschaft ist kein strafbarer Besitz. 

Das ist nicht meine Meinung, das ist die höchstrichterliche und anerkannte Juristenmeinung. 

Kommentar von Droitteur ,

Ich verwechsle das nicht. Stattdessen ist das, was du schreibst eine Vereinfachung, wenn auch sehr häufig anzutreffen. Ich habe gerade keine Zeit, das genauer zu erklären, aber ich habe mich mit dem Thema juristisch genauer beschäftigt.

Kommentar von furbo ,

Wer konsumiert, der hält ja die Tüte auch in der Hand und wer sie in der Hand hält, besitzt sie.

Nein, wer die Tüte in der Hand hält, hat sie im Gewahrsam, der Besitzer kann weiter weg sein.

Antwort
von TheAllisons, 72

Wenn du in solchen Zustand im Straßenverkehr oder in der Schule erwischt wirst, dann wirft das mit Sicherheit Fragen auf

Antwort
von FrankCZa, 69

Hmm also wenn du nen Führerschein hast und z.B. unter Einfluss von Marihuana Fahrrad fährst können die dir deinen Schein wegnehmen. Dasselbe gilt für Alkohol und andere Drogen.

Aber wenn du nur läufst oder halt sonst wie unterwegs bist und du niemanden gefährdest passiert dir nix.

Antwort
von catweazle01, 71

Nein, high zu sein, ist keine Straftat.

Wenn Du einen Führerschein hast, wird die Polizei aber automatisiert an die Führerscheinstelle berichten und da kannst Du Probleme bekommen, bis zur MPU, auch wenn Du gar nicht bekifft gefahren bist!.

Man geht davon aus, dass Du charakterlich nicht geeignet bist, Dich rücksichtsvoll im Straßenverkehr zu bewegen.

Antwort
von nikegirl11, 76

naah nur wenn sie etwas finden, wenn du nur high bist dann passiert nichts auch wenn sie es merken. bin ich auch immer😘

Antwort
von SKiiLLEXxx, 71

Der Besitz ist strafbar, der Konsum nicht.

Also: Nein, die Polizei kann nix, außer du baust Schxeiße, fährst Auto usw..

Aber.. brauchst du das überhaupt? Also Gras..

LG SKiiLLEXx

Antwort
von lesterb42, 14

Laß die Finger von dem Zeug, dann gibt es auch keinen Streß mit der Polizei.

Antwort
von Kandahar, 86

Hast du einen Führerschein?

Kommentar von ES1956 ,

Nicht mehr lange..... ;-)

Kommentar von mkakmk ,

Habe noch keinen, alles Super ;)

Kommentar von Kandahar ,

Es könnte aber sein, dass dein Drogenkonsum aktenkundig gemacht wird und dann hast du ein Problem, wenn du den Führerschein machen willst.

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Das ist richtig, es könnte Probleme bei der Anmeldung zum Führerschein geben.

Kommentar von mairse ,

Klar, aber wie sollten die Beamten beweisen dass er wirklich high ist, wenn er es nicht zugibt? 

Einen Drogentest werden sie kaum machen bei einem Fußgänger.

Kommentar von mkakmk ,

''Er'' ist übrigens eine Sie & bedankt sich für die hilfreichen Hinweise ;)

Kommentar von Jack98765 ,

Wenn die Polizei einen Verdacht hat, wird sie sehr wohl einen Test machen.

Antwort
von aXXLJ, 5

Wenn die Polizei feststellt, dass Du high bist, kann sie Dir strafrechtlich nichts, aber führerscheinrechtlich einiges: http://www.zeit.de/wissen/2014-10/marihuana-kiffen-fuehrerscheinentzug

Antwort
von MariaNinaEb, 89

Stoned Autofahren ist genau so verboten wie betrunken Autofahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten