Frage von AirControl, 48

Die Politiker sagen der Islam gehört zu Deutschland. Im Koran stehen aber Sachen die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sind. Warum sagen die das dann?

http://www.islam.de/13827.php?sura=4

4:34

"Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, – ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß."

In anderen Übersetzungen steht direkt drin dass der Mann über der Frau steht.

Antwort
von josef050153, 15

Die wollen sich bei potentiellen Wählern einschleimen.

Antwort
von juergen63225, 5

und was steht in der Bibel ?

man lese hier die Auswahl:

http://www.bibelzitate.de/gbz.html

(sind ja wohl auch Sachen die mit dem GG nicht vereinbar sind .. oder ?)

Bedeutet das jetzt, dass alle die die Bilbel als Religionsgrundlage ansehen, nach dem altern Testament handeln würden, wenn man sie lässt ?? 
Nein .. jeder weiss, dass heutige Christen sich ganz anders verstehen .. und auch Kreuzzüge und Inquisition nicht rechtfertigen oder wiedereinführen wollen. 

Aber den Muslimen wird mit solchen Zitatauswahlen genau das unterstellt !

also ist verfassungswidrig (weil diskriminierend) lediglich die Frage so wie sie formuliert ist !!! 

Antwort
von kenibora, 33

Bei immer steigender Zahl an Politikern braucht jeder eine/seine "Daseinsberechtigung" um überleben zu können und das nicht schlecht. Ergo, jeder gibt seinen "eigenen Senf" zunächst ab und lässt abstimmen!

Antwort
von Jiyaah, 18

Hier gilt Religionsfreiheit. Das darf doch jeder selbst für sich entscheiden, an was er glaubt. Und wenn sich eine Frau unterdrücken lassen will, dann lass sie doch. Da kann man nichts tun. 

Blöd wird's natürlich, wenn einer meint, er kann mich (ungläubig) auch noch unterdrücken. Ich bin kein Teil des Islams und somit ist mir auch Schnuppe was im Koran steht. Ich respektiere deren Meinung aber unterdrücken lass ich mich nicht.

Aber nicht jeder denkt so! Manche Christen sündigen und gehen auch nicht jeden Sonntag beten, sind aber trotzdem ein Mitglied dieser Religionsgemeinschaft. 

Kommentar von AirControl ,

Ist denn der Islam überhaupt eine Religion? Wer hat das wann geprüft?

Kommentar von Jiyaah ,

Religionen sind verschiedene Weltanschauungen, in welchen eine mächtige Kraft über uns steht. Man glaubt an etwas Heiliges, Übersinnliches, das viel stärker als die Menschen ist. Der Islam glaubt an Allah, deren Gott, das Übermächtige, der Schöpfer. Grob würde ich sagen, dass Glaube = Religion und somit Islam = Religion. Aber gute Frage. Ich kritisiere den Islam ja mittlerweile. Es kommt nämlich die Frage auf, ob Religion immer friedlich sein muss. Habe das Gefühl, sie halten sich für etwas besseres. Das war vor paar Jahren nicht der Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten