Die "neue Frau"-veränderte sich das Geschlechterverhältnis in den goldenen 20ern Hilfe bei Quellen und Aufbau?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1789- französische rev. Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte und Verkündigung des Prinzips der Gleichheit aller menschen vor dem gesetz

Frauen zählen dabei offenbar nicht zu den Menschen. Sie erhalten weder das Wahlrecht, noch die formale gleichheit vor dem Gestz. Frauen, die dafür eintreten (Olymp de Gauges) werden kurzerhand geköpft.

19. Jahrhundert Bsp. Eherecht Code Civil Frauen schulden dem Ehemann Gehorsam. Bleibt der aus, haben Männer das Züchtigungsrecht gegenüber ihrer Ehefrau. Frauen ist der Zugang zu höherer Bildung, namentlich den höheren Schulen und Universitäten verwehrt.

Novemberrevolution. Ertmalig formal gleich Rechtsstellung für Frauen, Wahlrecht, Zugag zu höherer Bildung. Frauen wurden im 1. Weltkrieg für die Männer massenweise in die Produktion ud die Arbeitswelt integriert --> anderes Selbstbewusstsein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamabruder
12.06.2016, 12:58

Vielen Dank! Das hilft mir sehr bei den grundlegenden Informationen, wie sich das Frauenbild über die Jahrhunderte veränderte.Weist du noch etwas spezielles über die Zwanziger und vielleicht auch wie sich dies auf heute ausprägte ?

0

In den Städten wurde es damals möglich ,dass Frauen Männerberufe wie Piloten ausübten und es wurde sexuell freizügige in den 1920ern. 

Auf den Land blieb die Rolle der Frau Klischees. 

1919 ging voraus ,dass das Frauenwahlrecht eingeführt wurde in der Weimarer Republik. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lamabruder
12.06.2016, 12:59

Auch dir danke vielmals, jedoch sind die Informationen zu allgemein,ich muss meine Argumentationen belegen und nicht nur Faktenwissen aneinanderreihen,was das ganze etwas schwieriger gestaltet.

1

Was möchtest Du wissen?