Frage von aski2, 78

Die neue Frage im Blutspender-Fragebogen "Für Männer: Hatten Sie schon einmal Intimkontakt mit einem anderen Mann"?

...verunsicherte mich sehr. Aber dann war ich zu feige, eine Rückfrage zu stellen und die Spende nahm (so wie die vorangegangenen ohne diese Frage im Bogen) ihren Lauf. Ich hoffe ich habe da jetzt nichts Schlimmes getan, es ist nämlich so: Mein Klassenkamerad und ich, wir haben uns regelmäßig gegenseitig masturbiert. Das ist zwar schon einige Jahre her, aber ich schäme mich trotzdem, dass ich die Frage nicht wahrheitsgemäß beantwortet habe. Was ratet ihr mir?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ManuTheMaiar, 41

Du brauchst dich nicht schämen, erstens hast du nicht gelogen wenn man es genau nimmt, er war sicher noch ein Junge und zweitens geht es überhaupt keinen an mit wem du vor Jahren Sex hattest oder Masturbiert hast, wenn du bei der Frage ja ankreuzt schließt man dich für immer aus

Kommentar von aski2 ,

...schließt man dich für immer aus

Genau das ist der Punkt. Solange dies http://lsvd.de/recht/ratgeber/blutspende.html#c9982 nicht geklärt ist, werde ich weiter "lügen" müssen.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Du lügst doch nicht, er war doch kein Mann sondern ein Junge, ein Mann ist man erst ab 18 unter 18 ist man noch ein Junge

Antwort
von Sophienrose, 51

Hat mich jetzt auch interessiert und ich hab einfach mal gegoogelt, dabei bin ich auf das hier gestoßen: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Blut/MSM/FAQ_Liste.html

Ich glaube also mit Intimkontakt meinen sie (hauptsächlich) ob jemand Körperflüssigkeiten austauscht. (zumindest interpretiere ich das so)

Ich würde jetzt nicht sagen, dass deine 'Erfahrung' unter intim läuft.

Wenn du ganz sicher gehen willst, müsstest du evtl beim nächsten Mal nachfragen.

Antwort
von Matzko, 35

Da brauchst du dich nicht zu schämen und diese Frage brauchst du auch nicht wahrheitsgemäß zu beantworten, weil das niemanden angeht. ich bin auch seit vielen Jahren aktiver Blutspender und mich ärgern diese Fragen nach meinen "Sexualitäten" auch. Ich werde einen Teufel tun und denen dort erzählen, dass ich mir zusammen mit einem Freund einen runter geholt habe. Das geht denen nichts an und kann auch das Blutspenden nicht negativ beeinflussen. Mach dir also keine Gedanken und geh auch weiterhin Blut spenden, denn das kann Menschenleben retten und ist auf jeden Fall wichtiger als das Wissen um eine gemeinsame Masturbation mit einem Freund.  

Antwort
von Fiddi, 29

nun ich denke mal das diese Frage, wenn man sie mit ja beantwortet, als ein Ausschlusskriterium für die Blutspende genommen wird, weil dies ist wenn man sich für eine Stammzellenspende (Knochenmark) typisieren lassen möchte genau der Fall.

Desshalb denke ich mal wird das wohl bei der Blutspende genauso sein.

Wieso genau das so ist weiss ich nicht, aber ich vermute mal, weil bei Männer die Sex mit anderen Männern haben das HIV Risiko ja angeblich höher sei, als wie bei einer Nymphomanin.

Denn das wird denke ich mal nicht gefragt bei Frauen ob die Nymphoman sind, keine Ahnung. 

Antwort
von Vampirfrau, 26

Geschluckt? Was ins Auge gekommen? Wie lange her,  mehr als 6 Monate, Jahre? Dann vergiss es.

Kommentar von aski2 ,

Danke! Ich war damals 13 / 14 Jahre alt und soll denen jetzt - 28 Jahre später - darüber Rechenschaft geben. Frechheit! Da ist man wohl wirklich nicht zu einer wahrheitsgemäßen Antwort verpflichtet!?! 

Kommentar von Matzko ,

Nein, das bist du wirklich nicht, das ist längst verjährt. Sehr viele Männer dürften dann kein Blut mehr spenden, weil sie mit einem Freund zusammen in der Pubertät (ich auch) masturbiert haben!

Kommentar von Vampirfrau ,

Das für sich zu behalten ist zu verantworten. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community