Die Mutter meines Freundes kann mich nicht leiden. Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vermutlich ist dein Freund ihr einziges Kind. Sie ist eifersüchtig und möchte ihre Augäpfelchen einfach nicht mit dir teilen. Ich denke, wenn nach vier Jahren ihre "Liebe" zu dir noch immer so kalt ist, dann wird sich das auch nicht mehr ändern. Wichtig bei allem ist aber dein Freund. Er muss sich nicht entscheiden, sondern muss seiner Mutter klar sagen, dass du die Frau an seiner Seite bist und das sich das auch nicht ändern wird und Punkt! Er sollte dich auch verteidigen, wenn sie wieder solche Sprüche gegen dich in seiner Anwesenheit loslässt, dann wird sie sich mehr zurückhalten. Er muss einfach den Mann mehr herauskehren und nicht nur den Sohn von seiner Mutter, der ihr gehorcht.

Ich kenne das aus der eigenen Familie. Mein Bruder war der auserwählte Prinz meiner Mutter. Als er ihr seine künftige Frau vorstellte, sagte sie ihr vor allen Anwesenden: "Merken sie sich, die Liebe zu meinem Sohn führt nur über mich!" Sie hat alles daran gesetzt, um die Ehe zu verhindern, es ist ihr nicht gelungen, die beiden haben fest zusammengehalten.

Und das müsst ihr auch tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Studentin1994
01.09.2016, 16:25

Danke für die Antwort. Er ist nicht das einzige Kind :D Das Problem ist, dass sie das gesagt hat, als er auf der Toilette war. Das ist mal wieder typisch. 

0

Tja, das ist schade, aber ich sehe es so, dass ich ja nicht mit der Schwiegermutter verheiratet bin und diese zwei, drei Mal im Jahr, was die Quintessenz aus ihrem verhalten ist, bin ich einfach freundlich und lasse das über mich ergehen. 

Denn eben, da durch, dass sie mich nie akzeptierte noch nicht einmal weiss wann ich Geburtstag habe, weil sie mich nie fragte, gehen wir eben nur zu Pflichtbesuchen zu ihr, bin aber für mich offen, falls sich dies mal ändern sollte wäre ich bereit ihr diese Chance zu geben ohne Nachtragend zu sein.

Das ist zwar schade aber man kann es nicht ändern und so wünsche ich Dir auch diese Gelassenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst mal versuchen, das Gespräch mit ihr zu suchen und das ruhig und sachlich zu klären.

Wenn das nicht geht oder nichts bringt, setz deinen Freund drauf an.

Und wenn das auch nix bringt musst du leider damit leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal schwingt ein wenig "Eifersucht" mit. Die Mütter mögen ihre Söhne nicht an eine andere Frau abgeben (verlieren).

Nimms mit Gelassenheit. Zeig ihr, dass sie keinen Sohn verliert sondern eine Schwiegertochter gewinnt. Mach ihr Komplimente und frag sie öfters um Rat. Das kann das Verhältnis verbessern.

Jaa, die Lieben Verwandten kann man sich nicht immer heraussuchen  ;-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohja, habe damit sehr sehr gute Erfahrungen. Die Mutter meines exfreundes hat mich auch gehasst. Dazu muss ich sagen, dass es eine ziemlich komplizierte Geschichte ist. Er war psychisch krank & ich habe mit ihm & seiner Mutter über eine Therapie gesprochen. Diese hat er dann auch begonnen. Und immer, wenn er irgendetwas nicht wollte - wie z.B. Antidepressiver nehmen, dann sagte sie "Daran ist deine Freundin schuld! Sie redet dir ein, dass du das nicht nehmen sollst" obwohl ich diejenige war, die ihn zur Therapie gebracht hat.
Irgendwann haben wir uns getrennt. Teilweise war daran auch seine Mutter Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So rein Laienpsychologisch ist sie vlt. eifersüchtig und will nicht, dass Du Ihr IHREN Sohn wegnimmst.

ja - gute Idee von ghul666 : Rede mit Ihr. Sag, ihr aus Deiner Sicht, wie sie auf Dich wirkt und wie Du dich dabei fühlst. Vielleicht merkst sie das so gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung