Frage von ArianaCarly, 134

Die Mutter meiner Freundin übertreibt völlig oder?

Ich habe noch eine Frage aber damit ihr sie versteht schreibe ich zu erst die vorherigen Fragen auf.
ALSO 1. Frage:
Also ich war letztens mit 2 Freundinnen shoppen.Aber eine durfte nicht mit,weil mein Vater fand dass wenn sie mitkommt alles aus dem Ruder läuft.Und außerdem kann er sie auch nicht wirklich leiden.Als meine Freundin(die nicht mit durfte) ihrer Mutter alles erzählte wurde ihre Mutter sauer und digscht jetzt.Ihre Mutter ist richtig sauer auf mich und meine Freundin darf jetzt auch nicht mehr zu mir kommen,weil ihre Mutter gesagt hat dass sie angeblich für mich nur zeitvertreib währe(was sie nicht ist!).

2.Frage:
Ich hatte ja bereits in meiner letzten Frage gesagt dass die Mutter meiner Freundin mich hasst.So jetzt wirds noch schlimmer.Also:Meine Freundin hat mir erzählt dass ihre Mutter gesagt hat dass sie mir meine Freunde mit denen ich shoppen war wegnehmen soll damit ich keine Freunde mehr hab.Sie hat auch gesagt dass sie mir nie wieder die HA vorbeibringen soll oder mir irgendwo helfen soll.Ich darf noch nicht einmal mit ihr telefonieren.Als ich mit meiner Freundin gerade telefoniert habe kam die Mutter von ihr rein und hat gefragt mit wem sie telefoniert.Da hat sie gesagt dass sie mit mir telfoniert.Daraufhin hat ihr Mutter ihr das Handy aus der Hand gerissen und aufgelegt und mich geblockt.Bitte antwortet schnell und helft mir💗.Weil meine Freundin wendet sich durch ihre Mutter immer mehr von mir ab weil ihr Mutter ihr droht

So jetzt kommt die neue Frage( was jetzt passiert ist)
Also meine Freundin hat mich heimlich entblockt und mir gesagt dass sie zu meinen Eltern gehen will und sagen will dass ich von der Schule gehen soll.Darauf hin war ich erst mal geschockt.Und außerdem hat sie noch gesagt dass ihre Mutter wenn sie noch mal mit mir telefoniert oder lange schreibt sie ihr das Handy bis zum Abi weg nimmt und ein Tastenhandy bekommt wo nur die Nummern ihrer Familie eingespeichert sind.Außerdem hat sie gedroht dass sie wenn ich mich nochmal vor ihrem Haus oder ihrer Straße aufhalte sie mich und meine Familie anzeigt.
Ich weiß das klingt krass aber ich weiß nicht mehr was ich tun soll,weil ich möchte nicht dass unsere Freundschaft endet.Aber der Mutter meiner Freundin ist es auch nicht bewusst dass sie auf jeden sauer ist wenn ihre Tochter mal irgendwo nicht dabei ist.Und dass keiner ihr mehr bei den HA hilft und so.Also bitte helft mir schnell💗

Antwort
von Tasha, 43

Zwei Möglichkeiten: 

Sprich selbst mit der Mutter Deiner Freundin oder bitte Deine Mutter, mit der anderen Mutter zu reden (je nach Alter).Bitte freundlich um ein Gespräch, bereite es vor, damit es nicht zu lang wird. 

Frage sie nach ihren Gründen für die Ablehnung Dir gegenüber. Stelle dann Deine Absichten und Gründe dar, also mache ihr klar, dass Du ihre Tochter nicht ausnutzt.

Für mich klingt das so, als habe die Mutter übermäßige Angst, dass ihre Tochter ausgenutzt wird als Notnagel und sich ausnutzen lässt. 

Die Mutter würde dann Kontakt zu Dir verbieten, weil sie glaubt, dass Du ihre Tochter nicht als gleichwertige Freundin ansiehst, sondern ausschließt und nur nett zu ihr bist, wenn ihr alleine seid oder so. 

Solche Fälle kommen vor und die Betroffene entwickelt dann ein Selbstbild, bei dem sie sich selbst nicht als gleichwertig sieht, sondern akzeptiert, dass sie nur Notnagel ist. So etwas möchte man als Mutter natürlich vermeiden. Leider tun die Opfer dieser Masche alles, um bei ihren falschen Freunden zu bleiben, weil sie glauben, "nichts anderes kriegen zu können", also, um überhaupt Freunde zu haben akzeptieren sie dann, dass sie nie als gleichwertig angesehen werden und machen alles mit, was man ihnen anbietet. Möglicherweise hat diese Mutter selbst so etwas erlebt und hat nun Angst, dass ihrer Tochter das gleiche passiert.

Versuche ihr klar zu machen, dass ihr gleichwertige Freundinnen seid. Erzähle, was Du mit ihrer Tochter machst, was Du mit anderen machst - ohne etwas zu verraten, das Dir zu persönlich ist - stelle klar, dass ihre Tochter genau den gleichen Stellenwert hat wie Deine anderen Freundinnen.Möglicherweise kann man sie so überzeugen.Frage sie genau nach den Gründen für ihre Ablehnung und versuche, diese mit echten Beispielen zu entkräften.Wenn ein persönliches Gespräch nicht möglich ist, schreibe ihr mal eine Mail oder einen Brief (falls die Mail ungelesen gelöscht wird, liest sie vielleicht eher einen Brief?).

Bitte auch Deine Freundin zu dem gleichen oder einem späteren Gespräch dazu, lass sie ihre Version erzählen, lass sie erzählen, wie sie die Freundschaft erlebt, lass sie erzählen, wie sie sich fühlt, welchen Stellenwert DU für sie hast und was sie von Eurer Freundschaft hat.Versucht, hinter die Ängste der Mutter zu kommen und diese zu entkräften. Das kann auch die Freundin anfangen, indem sie ihrer Mutter immer mal wieder Fragen stellt: Was ist schlimm an Dir? Was ist echte Freundschaft? Was ist schlechte/ ausnutzende Freundschaft? Wie hat die Mutter früher Mädchenfreundschaften erlebt? Hatte sie negative Erlebnisse, die ihr Urteil jetzt beeinflussen? Was möchte sie ihrer Tochter ersparen? So kann man sie besser verstehen und persönlicher auf sie eingehen.


Nennt auch Beispiele, in denen Deine Freundin eine andere Meinung hatte als Du oder etwas nicht machen wollte und wie ihr damit umgegangen seid, also zeigt, dass sie sich nicht anpassen oder verstellen muss und ihre Meinung akzeptiert wird.

Antwort
von PichDextro, 44

Also zu aller erst mal kann die Mutter ihrer Tochter die Freunde nicht "weg nehmen". Freunde sind kein Gegenstand der entwendet werden kann. Auch kann sie deiner Freundin nicht verbieten dich zu sehen etc. Sie hat auch nicht zu bestimmen ob ihr telefoniert oder nicht, weil hier keine Gefahr besteht. Ihr verhandelt ja nicht irgendwelche Drogen zu schmuggeln oder so und habt auch keine Straftaten begangen oder geplant. Deswegen ist diese Sache mit der Anzeige auch völliger Blödsinn. Die einzige Straftat ist die der Mutter und zwar zweierlei. 1. Ist das eine Drohung dir gegenüber und 2. eine Nötigung der Tochter, die allein bestimmt, wer ihre Freunde sind und mit wem sie telefoniert, solange keine Gefahr im Verzug ist, das heißt die Mutter hat da erst mal gar nichts zu sagen. Jetzt wäre gut zu wissen, wie alt ihr seid, dann kommen da nämlich noch 'n paar andere Faktoren zu Gunsten der Mutter zu, von wegen Aufsichtspflicht etc.

Antwort
von Waldfuechsin, 11

Hallo Ariana, du hast ja nun viel Verständnis und Tipps bekommen. Wie ist es weitergegangen?

Was ich noch anmerken will: du schriebst ziemlich aufgeregt aus Angst vor deiner Freundin und ihrer Mutter - denkst du denn, dein Vater lässt zu, dass du Riesennachteile erleiden musst? Du bist nicht alleine, du hast immer noch deine Eltern, die dich unterstützen.

Antwort
von Mondlachen, 26

Könntest du in dieser Geschichte vielleicht deine Mutter mit ins Boot holen? Oder wende dich mal mit deiner Freundin an den Vertrauenslehrer. Die Mutter deiner Freundin hat leider das Recht den Kontakt zwischen euch zu unterbinden. Allerdings hat sie nicht das Recht dir zu verbieten vor einem Haus auf öffentlichem Weg zu stehen oder zu laufen. Ich würde dir auch raten, dich bei dem Mädchen zu entschuldigen, dass du sie nicht mitgenommen hattest. Denn eine gekränkte Seele lässt sich leicht von einer übereifrigen Mutter beeinflussen. Trefft euch am besten auf neutralem Boden und ohne das eure Eltern in unmittelbarer Nähe sind. Denn ich denke,dass ihr schon vernünftig genug seid euch nicht zum Spielball eurer Familien degradieren zu lassen. Das mit den HA ist noch mal ein Thema für sich. Vielleicht muss die Mutter durch das Versagen ihrer Tochter lernen, dass diese doch Hilfe benötigt.


Antwort
von GoimgarDE, 27

Die Mutter hat nen Rad ab. Aber es ist deine Freundin die sich da durchsetzen und emanzipieren muss. Das kannst du deiner Freundin auch sagen. Du verbittest dir solche lächerlichen Drohungen und musst ihr klar machen das sie als Tochter ihrer Mutter klar machen muss das sie den Rand zu halten hast. Scheinbar musst du das von deiner Freundin einfordern da sie es sich bequem macht und ihrer Mutter freie Hand gewährt.

Antwort
von Taimanka, 23

ich glaube das Problem in der ganzen Geschichte sind wohl die Erwachsenen, Dein Vater und die Mutter Deiner Freundin.

Nun, wenn die Mutter Deiner Freundin weiter Druck macht und diese sich nicht durchsetzen kann/will etc., wird es eng mit dem guten Pflegen Eurer Freundschaft. Ich würde das mal Deinem Vater erzählen und ihm dabei zu verstehen geben, dass sie DEINE Freundin ist, er sie nicht mögen brauch, aber Deine Freunde zu respektieren hat. Und dann würde ich noch einen draufsetzen: Bitte ihn Dir zu helfen, diese Freundschaft zu retten, auch wenn er mit der Mutter Deiner Freundin reden muß. 

Viel Glück 🙋

Antwort
von chickenwings311, 37

Wie alt ist denn deine Freundin und wie alt bist du?
Wende dich am besten in jedem fall an einen Anwalt.

Kommentar von ArianaCarly ,

Sie droht ja nur.Ich hoffe dass es nach ner Woche wieder vorbei ist

Kommentar von chickenwings311 ,

Wie gesagt, je nachdem wie alt ihr beide seid, ändert sich die Gesetzeslage auch etwas, aber die Mutter macht sich wegen Nötigung und mindestens 2 anderen Vergehen strafbar.

Antwort
von RoentgenXRay, 35

Klingt für mich leider so als hätte sie einen Dachschaden. Ich will dir da keine falsche Hoffnung machen aber versuch mal der Mutter einen Brief zu schreiben in dem du dich - auch wenn du es gar nicht so meinst - für dein Verhalten entschuldigst. Erkläre ihr wie wichtig deine Freundin ist etc.

Antwort
von Szquier, 1

verklag sie für sie, was anderes ist nicht sinnvoll, dann kommt sie in haft und ihr habt eure ruhe. wie würdest dud ir denn ein gespräch vorstellen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community