Die Milchlüge, brauch der Mensch wirklich Milch von Tieren?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Von brauchen kann man denke ich nicht sprechen. Eher hat sich in Mitteleuropa die Laktosetoleranz vor ca. 7000 evolviert, sodass z.B. auch Missernten überstanden werden konnten. Dies war ein unheimlicher Selektionsvorteil, sodass sich die Individuen die Milch verdauen konnten in bestimmten Regionen durchsetzen konnte, sodass beispielsweise in Mitteleuropa über 90% Laktosetolerant sind. 

Im Kontext mit der heutigen Zeit denke ich dass man deine Frage durchaus mit nein beantworten kann, da es nicht unbedingt notwendig ist. Allerdings bietet es auch heute noch viele Vorteile durch wichtige enthaltene Nährstoffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Lebensmittel.

Ob er es braucht oder nicht ist uninteressant.

Als der Mensch Nahrungsmittelquellen gesucht hat und natürlich auch gefunden hat (Ackerbau, Viehaltung) hat sich auch die Milchproduktion gefunden.

Lange vor Kuhmilch gab es Eselmilch, Zigenmilch, Kamelmilch, Schafsmilch usw. da man immer versucht hat alles vom Tier zu verwerten (Tiere können weit mehr Milch bilden, als deren Nachwuchs braucht). Diese verschiedenen Milchen haben ganze Kulturen erhalten.

Warum sollte man es nicht nutzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
30.03.2016, 23:41

Warum sollte man es nicht nutzen? Schon alleine deswegen, weil es heutzutage einfach nicht nötig ist, die Tiere auszubeuten. Es ist der pure Genuss und Geiz, der die Leute noch daran festhalten lässt! Andere Gründe gibt es nicht. Die Nährstoffe kann man locker woanders herbekommen.

3

Wann kommt die "Eierlüge" oder die "Salatlüge" ? Nee mal im Ernst jetzt, es gibt kein Lebensmittel ( außer Wasser ) das der Mensch essentiell zum Überleben braucht. Und da das niemand von der Milch behauptet, kann aus meiner Sicht auch keine "Milchlüge" existieren.

Möchtest Du noch auf die Definition dieser Wortwahl näher eingehen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brunnenwasser
30.03.2016, 23:29

Der erste Unentspannte war schon da mit seinem Däumchen. Daß dieser den Text durchgelesen hat, darf bezweifelt werden.

1
Kommentar von AppleTea
30.03.2016, 23:38

Ich finde du hast absolut recht

1

Vor ca. 7000 Jahren haben Menschen an der Grenze zwischen Europa und Asien auf Grund einer Mutation plötzlich auch im Erwachsenenalter Milch vertragen. Sie konnten so eine neue Nahrungsquelle erschließen und hatten einen evolutionären Vorteil, deshalb hat sich diese Art Ernährung ausgebreitet. In Afrika gibt es einen Stamm, der fast ausschließlich von Milch vermischt mit dem Blut seiner Haustiere, die dafür aber nicht geschlachtet werden, lebt. Diese Menschen brauchen die Milch wirklich. In den Industrieländern könnte man ohne gesundheitliche Folgen durchaus darauf verzichten, Allerdings ist Milch nicht, wie vielerorts behauptet, für alle möglichen teils schweren Krankheiten verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, braucht er nicht. Es ist eigtl von der Natur vorgesehen, dass Menschen (genau wie Tiere) nach einer Zeit Laktoseintollerant werden d.h. der Milchzucker kann nicht mehr aufgespaltet werden. Das Kalzium und sonstiges kann und wird durch eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung dem Körper zugeführt. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
30.03.2016, 20:40

"Es ist eigtl von der Natur vorgesehen,"

Die Natur sieht nichts vor - die Natur ist keine denkende oder planende Instanz

7
Kommentar von psawyer
30.03.2016, 20:43

"Normalerweise" hört der Körper nach einiger Zeit auf, das Enzym zu produzieren, das den Milchzucker aufspaltet, weil der Mensch "normalerweise" im erwachsenen Alter keine Milch mehr zu sich nehmen sollten. Besser? ;)

0
Kommentar von psawyer
30.03.2016, 20:44

*sollte

0
Kommentar von psawyer
30.03.2016, 20:49

Wie du willst, ich belasse es dabei. ;)

0

Hä? Wie kommst du denn auf eine so schwachsinnige Idee, dass Menschen artfremde Milch "brauchen"?? Menschen brauchen die Milch ihrer Mutter. Als Säugling! Danach nur noch feste Nahrung. Alle Tiere schaffen es, nur der Mensch ist der Meinung, er muss ewig Baby spielen.. echt bedenklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich brauche nicht unbedingt Milch, aber ich finde Käse so toll. Ich liebe Käse und könnte ohne Käse nicht leben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein und wieso eine "Lüge"? das Milchkonsum nach der Stillzeit zumindest hierzulande nicht lebensnotwendig ist bestreitet ja eigentlich niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du mit Lüge?

Nein, aber sie einfach wegzulassen und alle enthaltenen relevanten Stoffe auf keinem Wege mehr einzunehmen, kann gesundheitsschädliche Auswirkungen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
30.03.2016, 23:48

Zum Glück gibts da genug gesunde Alternativen :)

2

Auf keinen Fall! Viele verzichten auf Milch und milchprodukte.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest Du auch mal diesen Beitrag lesen, nur um auch mal andere Denkanstöße zu bekommen: http://www.psiram.com/ge/index.php/Milchl%C3%BCge

Natürlich scheiden sich auch daran wieder die Geister....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wer behauptet das auch ? Schließlich haben sich die Menschen früher (also keine nahe Zukunft) ebenfalls nicht mit Milch ernährt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
30.03.2016, 23:48

So wie es eig. sein sollte, ernähren sich aber leider die wenigsten Menschen. Da wird einfach mal die komplette Anatomie ignoriert. Kein wunder wenn so viele Menschen krank werden. :(

2

Nein, nartürlich nicht😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?