Frage von Konzulweyer, 23

Die Menschen die z. B. im Jahre 714 lebten haben die gewußt, daß man das Jahr 714 schrieb?

Oder anders ausgedrückt. Wurde die Zeitrechnung seit Christus Geburt bis heute exakt von den Menschen registriert und wahrgenommen. Wenn man z. B. im Jahre 385 n. Chr. einen Menschen gefragt hätte welches Datum wir haben, hätte er es sagen können? In der christlichen Region versteht sich.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BiggerMama, 2

"Nein, im Jahre 385 n. Chr. wussten es die Leute noch nicht. Sie

konnten es nicht wissen, weil unsere Zeitrechnung damals noch keine
Gültigkeit hatte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Christliche_Zeitrechnung

Besonders interessant in diesem Zusammenhang ist der Artikel

"Christi Geburt als Bezugspunkt der Jahreszählung"

:

"Der Mönch Dionysius Exiguus legte 525 (...) den Zeitpunkt der Geburt Jesu

Christi für das Jahr 754 ab urbe condita („seit der Gründung Roms“)

fest. Er bezeichnete das erste Jahr des Lebens Christi mit einer Eins."

"Unsere Zeitrechnung" wurde also erst im Jahr 525 n. Chr. festgelegt.

Dass erstmal nur die Gebildeten (Kirchengelehrte und der Adel) davon Gebrauch machten, nehme ich ebenso an wie suziesext06.

Kommentar von Konzulweyer ,

Also müßten wir jetzt das Jahr 2541 schreiben, wenn man tatsächlich nach der Geburt Jesus gehen würde.

Kommentar von BiggerMama ,

Nein, die Geburt Christi wurde rückwirkend festgestellt (eher festgelegt, aber die Festlegung war ziemlich genau, Christus ist wahrscheinlich 7 Jahre früher geboren).

Man hat bloß bis 525 mit der römischen Zeitrechnung gemessen. Wenn die Ermittlung von Christi Geburt ganz exakt ermittelt worden wäre, wären wir jetzt wahrscheinlich (man weiß es ja nicht genau) im Jahre 2023.

Antwort
von suziesext06, 23

die Gebildeten werden das sicher gewusst haben. Und die Ungebildeten, Bauern und so, die haben die Jahre nach den Ereignissen eingeteilt, zb "unser Josef ist in dem Jahr geboren, wo uns Oma den Hammel geschenkt hat" oder "das war in dem Jahr, wo Kaiser Karl der Kahle besoffen dreimal vom Ochsen runtergefallen ist"

Kommentar von Miramar1234 ,

Ich denk mal der Kaiser hatte zu jeder Zeit ein prunkvolles Roß,und mußte nicht auf einem knochigen Ochsen reiten,^^ aber sonst ein geiler Beitrag.

Kommentar von suziesext06 ,

na damals gabs ja noch kein Wodka Gorbatschow und Remy Martin, ham se sich ihre Lustigmacher vom Alchemisten kochen lassen, und von dette ist dem Kaiser Karl dem Kahlen erst das Haupthaar abgefallen und denn hat er irrümlich den Ochsen für sein Schlachtross gehalten. So war det, damals, wa?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten