Frage von KingCain, 88

Die Linken und die Flüchtlingskatastrophe?

Warum denken die Linken und die EU wir müssten aus "Humanitären" gründen Flüchtlinge aufnehmen und sanktionieren noch Russland obwohl andere Länder wie Saudi-Arabien,Kuwait, Qatar und co. 0. Flüchtlinge aufgenommen haben?

Antwort
von Onedesign, 12

Generell, solltest Du dir selbst Gedanken dazu machen.

Ein kleine Hilfe:

Parteien, die regieren, müssen handeln ... entweder sie helfen oder nicht.

Parteien, welche nicht regieren: die wollen immer alles anders machen, als die Regierenden und üben generell kritik, ob diese nun Richtig oder Falsch ist ... vollkommen egal, es muss immer anders klingen, ob durchführbar oder nicht.

Hör dir immer den O-Ton an, dann die jeweiligen Kommentare der anderen parteien, Du wirst schnell dahinter kommen, das es ewig das gleiche Spiel ist.

Grund: sie alle wollen nur gewählt werden.

Bei den "Zuwanderer" gibt es generell folgende Probleme:

- unser Grundgesetz

- vertragliche Verpflichtungen der BRD mit UN und der EU

hier ist die BRD verpflichtet, Asylsuchende generell aufzunehmen, diese einen Asylantrag stellen zu lassen und dann wird über ein Bleiberecht entschieden. Asyl wird generell nur gewährt bei politischer und religöser Verfolgung.

Durch das Schengener abkommen wurden innerhalb der EU die Grenzen geöffnet, und Länder mit EU-Aussengrenzen sichern alle Grenzen ab. Auch darf nur in diesen Ländern, wo Zuwanderer zuerst ankommen, ein Asyl-Antrag gestellt werden. Wenn dieser positiv ausfällt, werden die Flüchtlinge nach Quote in andere EU-Länder verteilt.

Flüchtlinge, die nur deshalb flüchten, weil es keine Arbeit gibt, haben kein Recht auf Asyl und werden zurück (vielleicht) geschickt.

Da jedoch weder Griechenland noch Italien für die vielen Flüchtlinge Geld hatten, wurden diese Verträge unterlaufen und die Flüchtlinge einfach weitergeschickt, zumal die meisten sowieso am liebsten nach Deutschland wollten. So kam es zu der Flut an Zuwanderen im letzten Jahr, weil sich kein Staat in der Lage sah, diese aufzunehmen, und die "Einladung von Frau Dr. Merkel" komplett missverstanden wurde. Sie wollte eigentlich nur die in Ungarn gestrandeten Flüchtlinge aufnehemen, was allerdings missverstanden wurde.

"Humanitäre Hilfe" ist insoweit gefordert, weil es bei den Flüchtlingen aus Syrien oder Irak um Kriegsflüchtlinge handelt und die Flüchtlingslager im Libanon, Türkei und anderen angrenzenden Staaten (welche oftmals deutlich ärmer sind als wir) total überfüllt waren. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Länder zwar zahlungen für den Unterhalt von Flüchtlingen versprochen hatten, aber diese nie bezahlt wurden. So konnte die UNHCR keine Verpflegung mehr liefern, so dass vielen Kriegsflüchtlingen dem Hunger ausgesetzt waren. Daher hatten/haben wir eine humanitäre Verpflichtung zu helfen, auch wenn dieses total Chaotisch und ohne wirkliches System abläuft.

Mittlerweile sind sämtliche Grenzen zu (entgegen aller Verträge) und die Zuwanderer hängen in Griechenland fest, welches noch immer überfordert ist.

Die Länder, welche du aufgeführt hast, sind keine Länder, die Zuwanderer aufnehmen. Dies liegt meist daran, weil sie andere Religionen haben (es gibt soviele verschiedene (oft verfeindete) Glaubensrichtungen im Islam)  und/oder sogar im Hintergrund den Krieg in Syrien/Irak unterstützen.

Warum ist die Diskussion so stark?

Weil Deutschland eigentlich aus seinen Fehlern gelernt hat und viele Mitbürger selbst Vertriebene aus ehemaligen Länder sind, die nach dem 2. Weltkrieg anderen Ländern zugeordnet wurden. Wir, aus der Judenverfolgung eigentlich gelernt haben müssten, das Verfolgung nichts Gutes ist. Deutschland eigentlich ein christliches Land ist und Nächstenliebe predigt. Daher ist die gewährte Humanität wichtig.

Sicherlich gibt es auch Leute, die meinen es sei falsch. Das Nationale sei in den Vordergrund zu stellen, sprich Deutschland den Deutschen, teilweise noch mit Naziparolen. Nur solche Zeiten mit Überwachung, überhöhten Menschen wünsche ich niemanden.

Das Embargo mit Russland hat ganz andere Gründe.

Der Grund liegt an der Ukraine, ein Nachbarstaat Russlands, welches gern Handel mit der EU treiben wollte. Allerdings wollte dies Russland nicht, und hat über Wahlen einen Präsidenten wählen lassen, der sich nach Russland orientiert. Dies wollte jedoch nach kurzer Zeit ein Großteil der Ukrainer nicht, vertrieben den Präsidenten und wählten neu.

Dieses fand Russland jedoch nicht gut und hat die Krim (eine Halbinsel im Süden der Ukraine, welche in den 60gern von Russland an die Ukraine verschenkt wurde), auf der auch eine große russische Militärbasis besteht, anektiert und als Teil Russlands eingegliedert. Da die Bevölkerung überwiegend Russen sind, war das für diese kein Problem.

Allerdings brauchte Russland noch einen Landweg auf die Krim, so dass eben versucht wird, den Südteil der Ukraine abzuspalten (teilweise mit Seperatisten-Aufständische und getarnten russischen Soldaten). Deshalb entstand dort der Krieg.

Da Russland für die EU der Aggressor war, und auch der nunmehr westlich-orientierten Ukaine helfen wollte, wurden Warenlieferungen an Russland teilweise verboten, um Russland zum einlenken zu zwingen.

Ob dies Erfolg hat ... ???? ist generell fraglich.

Dementsprechend wird Russland nicht sanktioniert!!!

Die Linken entstanden aus dem Zusammenschluss von der ehemaligen SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschland, deren Nachfolgepartei PDS und sehr linken Gruppierungen und Parteien in Westdeutschland, wie die eigentlich verbotene KPD.

Diese Parteien sind sehr "volksnah und sozial" aufgestellt und wollen gerne wieder den ehemaligen Kommunismus oder ähnliches zurück. Nur der nachteil ist daran, es sind letztendlich Diktaturen. Da auch Putin, ein Kind der ehemaligen Sowjetunion, so denkt, und auch mehr oder minder diktatorisch regiert, ist die Nähe natürlich gegeben.

Dazu kommt allerdings, dass Russland unsere ganz rechten Parteien und Gruppierungen unterstützt, um Unfriede in Deutschland zu schaffen.

Antwort
von Ifosil, 54

Das denken doch nicht nur die Linken, sondern auch die jetzige Regierung aus CDU und SPD. Auch ein Großteil der deutschen Bevölkerung sieht das so. 
Und Russland zu sanktionieren, kam nicht einfach so, das hat gute Gründe.

Kommentar von KingCain ,

Also Russland zu sanktionieren hat gute Gründe.. Die wären?

Kommentar von Ifosil ,

Da dein Geist scheinbar eh schon vernebelt ist, kannst auch mal selbst Googeln, da findest schnell auf auf Spiegel oder Stern. Ja ich weis, das ist alles Nato-Presse und du schaust jeden Morgen Russia-Today. 
Was für eine Zeitverschwendung.

Kommentar von Crack ,

Also Russland zu sanktionieren hat gute Gründe.. Die wären?

Offenbar hast Du die jüngste Geschichte völlig verpeilt; oder blendest Du sie einfach aus damit Dein kleines Weltbild nicht zusammenbricht?

Die Sanktionen gegen Russland haben überhaupt nichts mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik zu tun sondern waren eine Folge der Annektion der Krim durch Russland und den Ukraine-Konflikt.

Antwort
von Mietzie, 31

Ja, das finde ich auch skandalös.

Kommentar von KingCain ,

Danke! Wenigstens eine Bürgerliche hier!

Kommentar von Mietzie ,

Was meinst du damit? Ich finde es total richtig, dass die reiche EU Staaten Flüchtlinge aufnehmen. Skandalös ist, dass die reichen Islamischen Länder das nicht tun. Und es ist auch skandalös, dass die EU es schon seit Jahrzehnten nicht schafft eine gerechte Lösung (zB über Verteilungsquoten) zu finden. Jeder kocht nur sein eigenes Süppchen und es gibt keine Einigkeit.

Antwort
von Geraldianer, 13

Die arabischen Staaten geben sehr viel Geld aus, um die Flüchtlinge zu unterstützen. Allein in Saudi Arabien leben etwa 1 Mio. Syrer.

Das Russland ein Menschenrecht auf Asyl nicht anerkennen möchte, ist richtig. Aber das liegt wohl daran, dass in diesen Land die Gedanken der Aufklärung und der Nächstenliebe weniger verwurzelt sind als in Europa.

Die Sanktionen haben aber damit nichts zu tun.

Antwort
von MrHilfestellung, 50

Weil ich nicht finde, dass man sich an Diktaturen und absoluten Monarchien ein Beispiel nehmen sollte was humanitäre Hilfe angeht.

Kommentar von KingCain ,

Was sagst denn dazu dass diese Länder unsere Verbündeten sind?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Find ich nicht gut.

Antwort
von Ursusmaritimus, 25

Trolle ab ins Bett!

Eure Zeit beginnt erst drei Stunden nach Sonnenuntergang....

Antwort
von Rocker73, 49

Du redest hier über Menschen, mein lieber!

Es ist interessiert mich einen Dreck was andere Länder machen, es steht in unserer Pflicht diesen Menschen zu helfen, was können die Flüchtlinge denn dafür?!


Antwort
von MakePeaceNotWar, 3

Weil das nur ein Vorwand ist, um gezielt Länder zu destabilisieren.

Man kann Armut in den Ländern nicht durch Imigration bekämpfen, man muss den Leuten vor Ort helfen. Sehr schön hier veranschaulicht:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten